Dienstag, 31. Januar 2012

[REZENSION] "Weiß wie Schnee, Rot wie Blut, Grün vor Neid"

Cover
Die Autorin
Gabriella Engelmann, geboren 1966 in München, arbeitete als Buchhändlerin und Verlagsleiterin des Kinderbuchverlages Edition Riesenrad. Dort war sie dafür zuständig, Prominente wie Katja Riemann, Nena oder Norbert Blüm zum Schreiben zu animieren. Diese Tätigkeit bildete den Grundstein für ihr Romandebüt "Die Promijägerin". Sie lebt und arbeitet als freie Autorin in Hamburg, schreibt Romane, Kinder- und Jugendbücher und entwickelt Stoffe fürs Fernsehen.

Produktinformation
Link zu Amazon
Broschiert: 261 Seiten
Verlag: Arena (August 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3401067702
ISBN-13: 978-3401067704
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 15 Jahre
Größe und/oder Gewicht: 20,4 x 13,6 x 2,8 cm

Leseprobe
Quelle: engelmann-lesen.de  *müsst ihr unbedingt lesen*


Die Geschichte...
Sarah zählt die Tage bis zu ihrem 18. Geburtstag, denn sie wünscht sich nichts sehnlicher als auszuziehen. Weit weg von dem Spießerviertel Langenhorn, da ihr Vater, der als Reisejournalist die Welt bereist,  sie mit ihrer bösen Stiefmutter Bella oft wochenlang allein lässt. Bella neidet Sarah ihre Schneewittchen-Schönheit, wobei Bella unbedingt selbst "die Schönste im Land" sein will und dafür alles tut - auch wenn sie den Mord an ihrer Stieftochter in Auftrag geben muss... Wie gut, dass Sarah vor dem Auftragskiller flüchten kann und bei Johnny D. und seinen Kumpels, die seit dem Kindergarten Freunde sind, sich scherzhaft "die 7 Zwerge" nennen und alle in einer WG wohnen, Unterschlupf findet. Doch Bella gibt nicht auf und sucht nach einem Weg, um die schöne Sarah aus dem Weg zu räumen... **ACHTUNG SPOILER** Zum Lesen bitte Text markieren Denn wofür sich die fiese Stiefmutter disziplinieren muss, das fliegt Sarah scheinbar zu - so auch ein begehrter Modelvertrag für einen Werbespot. Als Bella davon erfährt, tut sie alles dafür, um ihre Stieftochter in der Zwergen-WG um die Ecke zu bringen... **SPOILER ENDE**

Meine Meinung:
"Weiß wie Schnee, Rot wie Blut, Grün vor Neid" ist, wie der Titel vermuten lässt, eine Märchen-Neufassung und das erste von Gabriella Engelmanns modernen Märchen. Endlich habe ich es auch geschafft, eins der hochgelobten Engelmann-Märchen zu lesen. Den Schauplatz hat die Autorin, wie schon so oft, nach Hamburg verlegt.

Die 17-jährige Sarah Sandmann sieht wie die Reinkarnation von Schneewittchen aus, obwohl die Schülerin sich ihrer Schönheit gar nicht so richtig bewusst ist. Seit sie 5 ist, leben Sarah und ihr Vater im spießigen Stadtteil Langenhorn. Da ihr Vater Philipp häufig wochenlang beruflich unterwegs ist, lässt er Sarah bei seiner aktuellen Frau, die ihr das Leben zur Hölle macht. Denn die selbstsüchtige, bösartige Bella Schönhuber fühlt sich durch Sarahs Schönheit bedroht und befragt immer wieder ihr Spiegelkabinett, wer die Schönste im Land ist. Als die Antwort immer wieder enttäuschend ausfällt, will die niederträchtige Bella ihre Stieftochter um die Ecke bringen, doch Sarah kann sich noch rechtzeitig in die coole WG der Zwerge flüchten... Zu den liebenswerten Zwergen zählen der hippe DJ Johnny D., Versicherungsmakler Sebastian, der ein Faible für hässliche Krawatten hat, Koch Guido alias JamieTim (nach seinen Lieblingsköchen bekannt), der nach der großen Liebe suchende Germanistikstudent Aleks, der unergründliche Werbetexter Julius, Esoterik-Zwerg und Engelfan Ben, Schauspieler & Model Leander sowie der  charmante Medizinstudent Felix, der allerdings nicht in der WG wohnt... 

Die unterschiedlichen Protagonisten wurden, natürlich bis auf die rachsüchtige Stiefmutter, sympathisch gestaltet. Es sind interessante, facettenreiche Persönlichkeiten, die mit allerlei Macken sowie Ecken & Kanten aufwarten und durchwegs glaubwürdig agieren. Wem es (so wie mir ;-)) schwer fällt, die vielen verschiedenen Charaktere auseinanderzuhalten, kann vom Personenregister, das sich auf den ersten Seiten befindet, Gebrauch machen.

Auch wenn man das Original bzw. den Handlungsverlauf kennt, hat sich die Autorin einiges an frischen Ideen & überraschenden Wendungen einfallen lassen, sodass man sich während des Lesens niemals langweilt. Die Klischees wurden durch die moderne Fassung von Gabriella Engelmann abgemildert, wodurch die Story von "Weiß wie Schnee, Rot wie Blut, Grün vor Neid" in neuem Glanz erstrahlt. :)

Abwechselnd schildern Ich-Erzählerin Sarah und Stiefmutter Bella in der 3. Person die Ereignisse aus ihrer jeweiligen Perspektive. Dadurch kann man sich besser in die Protagonisten hineinversetzen und die Geschichte gestaltet sich abwechslungsreicher. Durch die Kapitel in angenehmer Länge, die unterhaltsamen Dialoge mit viel Wortwitz und den locker-leichten Schreibstil lassen sich die 261 Seiten wunderbar schnell lesen.

FAZIT:
"Weiß wie Schnee, Rot wie Blut" hat mich dank der zauberhaften Geschichte im modernen Gewand, den reizvollen Charakteren sowie der schönen, flüssigen Schreibweise hervorragend unterhalten. Für dieses gelungene Jugendbuch aus der Feder von Gabriella Engelmann vergebe ich märchenhafte 5 (von 5) Punkte.


Kommentare:

  1. @ Liebe Sabine, ich lese ja gerade (zwischen den anderen alle), "Cinderella Undercover", ebenfalls mein erstes Buch der Autorin.
    Und du kannst dich auf deinen Gewinn freuen, denn du hast den ersten Preis dir abgeholt bei meinem Bloggeburtstag:
    Hundert Jahre ungeküsst
    Viel Freude damit
    LG HANNE

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Hanne!

      Hörst du mich jubeln?!?
      Ich freue mich sooooo über diesen Gewinn bzw. über das tolle Buch. Eigentlich hatte ich gar nicht damit gerechnet...

      Danke & allerliebste Grüße,
      Sabine

      Löschen
    2. Von Gabriella Engelmann wollte ich ja auch schon länger mal ein Buch lesen und dieses klingt wirklich gut - danke für die schöne Rezension, steht jetzt auf meiner Wunschliste ;)

      Löschen
    3. @Sonne: Gerne doch. Ich habe mich beim Lesen sehr amüsiert und gut unterhalten gefühlt. :)

      Liebe Grüße,
      Sabine

      Löschen
  2. :-) Ja ich habe dich jubeln gehört *lach.........
    Liebe Grüße Hanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hoffe ich doch, liebe Hanne. :)

      LG
      Sabine

      Löschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine