Dienstag, 26. Juni 2012

[REZENSION] "Der Beste zum Kuss" (Band 16)

Cover
Die Autorin
Janet Evanovich, die mit jedem ihrer Romane in den USA einen Nummer-1-Bestseller landet, stammt aus South River, New Jersey, und lebt heute in New Hampshire. Die Autorin wurde von der Crime Writers Association mit dem "Last Laugh Award" und dem "Silver Dagger" ausgezeichnet und erhielt bereits zweimal den Krimipreis des Verbands der unabhängigen Buchhändler in den USA.

Produktinformation
Link zu Amazon
Broschiert: 320 Seiten
Verlag: Manhattan (17. April 2012) / Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3442546699  / ISBN-13: 978-3442546695 
Originaltitel: Sizzling Sixteen
Größe und/oder Gewicht: 21,4 x 13,4 x 3,2 cm

Leseprobe
Quelle: Randomhouse  *witzige Leseprobe*


Alle, die diese Serie noch lesen möchten und die Vorgängerbände nicht kennen, sollten an dieser Stelle lieber nicht weiter lesen!

Die Geschichte...
Stephanie Plum hat wieder alle Hände voll zu tun: Zuerst bekommt sie von ihrem verstorbenen Onkel Pip seine geheimnisvolle Glücksflasche vererbt und dann wird auch noch ihr Cousin und Arbeitgeber Vinnie wegen seinen Wettschulden entführt. Und damit sie nicht ihren Job verlieren, versuchen Stephanie, Lula und Connie mit vereinten Kräften ihren Boss zu retten...

Meine Meinung:
"Der Beste zum Kuss" heißt der 16. Band der Stephanie Plum-Reihe, der an seinen Vorgängerband "Kuss mit Soße" anknüpft. Als Schauplatz dient erneut die Kleinstadt Trenton in New Jersey.

Kautionsdetektivin Stephanie Plum bringt gemeinsam mit ihrer üppig gebauten, exzentrischen Freundin Lula NVGler (Leute, die ihre Kaution nicht bezahlt haben) vor Gericht, um die Kaution für ihren Cousin/Arbeitgeber Vinnie zu kassieren. Stephanie ist halb ungarischer-halb italienischer Abstammung, hat blaue Augen & brünette Haare und besitzt eine Wohnung, die sie mit ihrem Hamster Rex bewohnt. Denn bei Joe Morelli, dem italienischen, schwarzgelockten Sahneschnittchen, wohnt Stephanie nicht mehr, obwohl sie noch einiges für den Polizisten in Zivil empfindet. Und dann gibt es da noch Ranger alias Carlos Manoso, den unheimlich attraktiven Teilhaber von RangeMan, einer gutgehenden Securityfirma. Der attraktive Latino hegt Gefühle für Stephanie - und so hat die quirlige Kopfgeldjägerin erneut die Qual der Wahl...

*HIER* findet ihr allerlei Wissenswertes über die wichtigsten Charaktere. Hauptperson Stephanie Plum wirkt im 16. Band gewohnt chaotisch und sorgt wie immer für genug Aufregung & Wirbel. Mit den skurrilen Nebencharakteren wird einem auf keinen Fall langweilig, obwohl sie manchmal wie "nicht von dieser Welt" wirken. *lach* In "Der Beste zum Kuss" treffen wir neben Morelli und Ranger abermals Stephanies Familie samt der liebenswerten Grandma Mazur, ihre schrägen Kolleginnen Lula und Connie, Mooner sowie ein paar neue Figuren. Die Protagonisten sind ungewöhnliche Persönlichkeiten, die mit liebenswerten Macken, Ecken & Kanten ausgestattet wurden und immer wieder für eine Überraschung gut sind.

Auch im 16. Band sind die Abenteuer mit Stephanie so schräg wie eh und je. Diesmal haben wir in diesem humorvollen Krimi mit einer hässlichen Glücksflasche, diversen Kautionsflüchtlingen, einem 2 Meter langem Alligator und einem geknidnappten Chef zu tun. Und die Kautionsdetektivin, die gern ohne Waffe bzw. Handschellen herumrennt, hat alle Hände voll zu tun, um die Situation unter Kontrolle zu bekommen. In "Der Beste zum Kuss gibt es keinerlei Längen, sondern Unmengen komische Szenen zum Lachen und auch viele actionreiche Passagen. Außerdem werden wir erneut mit der Frage "Ranger oder Morelli?" konfrontiert.

Ich-Erzählerin Stephanie Plum erlebt auch in "Der Beste zum Kuss" erstaunliche Abenteuer am laufenden Band, die sie mit trockenem Humor kommentiert. Janet Evanovich hat abermals einen überaus amüsanten Stephanie Plum-Roman erschaffen, der mit locker-leichtem Schreibstil, sehr viel Situationskomik & Humor sowie unterhaltsamen Dialogen voller Wortwitz punktet, was mir das Lesen der 320 Seiten versüßt hat.

FAZIT:
Der 16. Stephanie Plum-Band kann es in Sachen Spannung, Action, Abenteuer & Humor mit seinen Vorgängern aufnehmen. Kautionsdetektivin Stephanie ist einfach einzigartig und die Romane sind ein Garant für amüsante Unterhaltung - das alles trifft auch auf "Der Beste zum Kuss" zu. Für diesen turbulenten Krimi vergebe ich gern 5 (von 5) Punkte.



Kommentare:

  1. Hallo Sabine,
    hast du alle Bände gelesen? ist es zwingend notwendig alle Bände gelesen zu haben oder sind die Bücher in sich abgeschlossen?

    Liebe Grüße
    Eva

    AntwortenLöschen
  2. Ach ja, wie sollte es anders sein, das SuBt bei mir auch noch.
    Ich muss mich mal wieder ransetzen und die Teile lesen, die mir noch fehlen.

    LG
    Monik

    AntwortenLöschen
  3. hallo sabine,

    da kann ich mich ja wieder auf einen turbulenten stephanie-plum-roman freuen. die vorgängerbände habe ich alle gelesen und fand nicht alle gut. manche wirken schnell "dahingeschnuddelt", manche sind zum zusammenbrechen komisch. aber wenn du 5 punkte vergibst, wird das wohl einer der besseren teile sein... :)

    ich an ihrer stelle würde übrigens ranger wählen. und NUR ranger... :D

    liebe grüße,

    niko

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine