Dienstag, 11. Februar 2014

[MINI-REZENSION] "Zeit für Eisblumen" (Band 2)

Zauberhaftes Cover

 
Quelle: Katrin Koppold
Die Autorin
Katrin Koppold, Jahrgang 1976, arbeitete nach ihrer Schulzeit als Journalistin, Fitnesstrainerin, TV-Darstellerin und Pferdepflegerin auf einem Gestüt in Irland, bevor sie sich dazu entschloss, sesshaft zu werden. Heute unterrichtet sie Deutsch und Sport an einer Realschule und wohnt mit ihrer Familie und ihren zwei Katzen bei München. Mit "Aussicht auf Sternschnuppen", ihrem Debutroman, landete sie einen Überraschungserfolg.

*Produktinformation*
Taschenbuch: 314 Seiten
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (7. August 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 1492100323
ISBN-13: 978-1492100324
Größe und/oder Gewicht: 20,2 x 12,6 x 2,4 cm


Leseprobe
Quelle: Katrin Koppold  *lies mich*

 


Alle, die diese Serie noch lesen möchten und den Vorgängerband nicht kennen, sollten an dieser Stelle lieber nicht weiter lesen!

Die Geschichte...
Fee fühlt sich überfordert, seit ihr 11 Monate alter Sohn Paul auf der Welt ist. Sie arbeitet den ganzen Tag als Moderedakteurin, da ihr Freund Sam als angehender Lehrer nicht viel verdient und der Job wächst ihr zunehmend über den Kopf. Außerdem leidet sie unter Panikattacken sowie schlechter Laune und dann scheint es so, als würde sie Sam mit ihrer Kollegin Monika betrügen. Als ihr eines Tages alles zu viel wird, trennt sich die junge Mutter von ihrem Lebensgefährten und bucht kurzerhand auch für ihre Mutter und Söhnchen Paul einen Flug nach Irland. Weit weg von Großstadtleben und Stress versucht Fee sich selbst zu finden und möchte außerdem den irischen Straßenmusiker David wiedersehen, mit dem sie vor einiger Zeit eine Affäre hatte und den sie einfach nicht vergessen kann...

Meine Meinung in Kurzform:
Kauf-/Lesegrund: Nachdem mir "Aussicht auf Sternschnuppen" so gut gefallen hat, wollte ich unbedingt auch den Nachfolgeband lesen.

Reihe: 2. Band der Sternschnuppen-Reihe, freue mich auf die hoffentlich baldige Fortsetzung "Sehnsucht nach Zimtsternen" (hier ein kurzer Vorgeschmack *klick*)

Handlungsschauplatz: Deutschland (München) und Irland

Handlungsdauer: Die Story spielt sich im Winter ab und dauert einige Wochen.

Hauptperson: Felicitas "Fee" Baum, Anfang 30, wohnt mit Freund Sam und ihrem gemeinsamen Sohn Paul in München, moderiert die Modekolumne "Fees Welt" und ist mit 3 Schwestern namens Helga, Mia und Lilly sowie anstrengenden Eltern "gesegnet". Die hübsche Blondine mit den blauen Augen befindet sich in eine Sinneskrise und ist zutiefst unglücklich. Fee wird als reizvolle und leicht oberflächliche Protagonistin mit einigen Problemen dargestellt, deren Handlungen für mich nicht immer ganz nachvollziehbar sind.

Nebenfiguren: Bekannte Charaktere wie die Baum-Schwester Helga, die von Nils ein Kind erwartet sowie die ungleichen Zwillinge Lilly und Mia, die Esoterikliebende Mutter Milla, mit der sich ihre zweitälteste Tochter oft streitet, Fees attraktiver Freund Sam Brandner und der irische Geiger David Gallagher sind interessante Persönlichkeiten, die sich gut in die Handlung einfügen. *Hier* findet ihr mehr über die Charaktere.

Romanidee: Nette Romanidee, die ansprechend umgesetzt wurde und sich mit ernsteren Themen wie z.B. Depressionen oder Seitensprüngen befasst.

Erzählperspektive: Ich-Erzählerin Fee schildert die turbulenten Geschehnisse aus ihrer Sicht und gewährt uns Einblick in ihre Gedanken & Gefühlen, weshalb man bald mit Fee mitfühlt und leidet.

Handlung: Abwechslungsreiche Geschichte voller Wirrungen und Abenteuer in Irland. Leider zieht sich Fees Selbstfindungstrip ein wenig in die Länge und die Story wirkt durch den Gemütszustand der Hauptperson etwas ernster als Helgas Geschichte. Die Geschichte ist abgeschlossen und lässt Lust auf den 3. Band.

Schreibstil & Co:  Abgerundet wird die Geschichte durch die ungekünstelte Schreibweise mit nachdenklichen Untertönen und die malerischen Schauplatzbeschreibungen.

FAZIT:
Leider hat mir "Zeit für Eisblumen" nicht ganz so gut wie der Vorgängerband gefallen, was auch daran liegt, dass "Aussicht auf Sternschnuppen" humorvoller daherkommt und ich eine ähnliche Story erwartet hatte. Dennoch hat mich Fees Geschichte dank des vielversprechenden Plots, der interessanten Charaktere und der ausdrucksvollen Schreibweise gut unterhalten. Da "Zeit für Eisblumen" leider nicht an "Aussicht auf Sternschnuppen heranreicht, vergebe ich dafür kurzweilige 4 (von 5) Punkte.

Kommentare:

  1. Mir hat "Zeit für Eisblumen" besser gefallen ;) Aber Katrin Koppold hat mir selber auf FB geschrieben, dass sich die Leser bei Band 1 und 2 in zwei Lager spalten ;) Jetzt warte ich gespannt auf Band 3 und wie es weiter geht...und ob es wieder lustiger oder ernster dabei wird!
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Martina,
    so verschieden sind die Meinungen. ;-)
    Bin auch schon gespannt, wie sich Band 3 mit Lilly präsentiert...

    Liebe Grüße von
    Sabine

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine