Sonntag, 6. Juli 2014

[MINI-REZENSION] "Das kleine Inselhotel"


Cover
Quelle: Rowohlt
Die Autorin
Sandra Lüpkes, geboren 1971, aufgewachsen auf der Nordseeinsel Juist, lebt in Münster und Ostfriesland, wo sie als Autorin und Sängerin arbeitet. Ihre sympathische und tatkräftige Kommissarin Wencke Tydmers ermittelt bereits in sechs Kriminalromanen.

*Produktinformation*
Taschenbuch: 320 Seiten
Verlag: rororo; Auflage: 3 (2. Mai 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3499266482
ISBN-13: 978-3499266485
Größe und/oder Gewicht: 19 x 12,4 x 3 cm

Leseprobe
Quelle: rowohlt.de  *lies mich*




Die Geschichte...
Jannike Loog ist Teil eines erfolgreichen Gesangsduos und moderiert die erfolgreiche Fernsehsendung "Liedermeer", bis sie von ihrer Produktionsfirma bezichtigt wird, im TV Schleichwerbung für Outdoor-Bekleidung zu machen. Schwer enttäuscht zieht es Janni auf die Nordseeinsel, wo sie als Kind glückliche Sommer verbracht hat und wo sie sich ein kleines, renovierungsbedürftiges Hotel samt Leuchtturm kauft. Doch Janni ahnt noch nicht, wie viel Arbeit auch ein kleines Inselhotel macht und wie verschroben die Insulaner sind, die ihr das Leben manchmal recht schwer machen. So soll sie das alljährliche Leuchtturmfest organisieren, da sich der Leuchtturm auf ihrem Grundstück befindet. Wird Janni auf der Insel ihr Glück finden?

Meine Meinung in Kurzform:
Kauf-/Lesegrund: Das hübsche Cover hat mich magisch angezogen.

Reihe: Nein, Einzelbuch

Handlungsschauplatz: Als Schauplatz dient eine idyllische (namentlich nicht genannte) Nordsee-Insel. Durch die anschaulichen Landschafts- und Schauplatzbeschreibungen taucht die malerische Landschaft sofort vor dem inneren Auge auf und man wäre am liebsten selbst dort.

Handlungsdauer: Die Story beginnt im Juni und endet einige Wochen später. Jedes Kapitel beginnt mit einer schriftlichen Notiz, Postkarte, Skizze o.ä., was mir gut gefällt.

Hauptperson: Jannike Loog ist 41, hübsch, blond und schlank. Die bekannte Moderatorin und Sängerin wird wegen eines Skandals von ihrem Liebhaber und stellvertretendem Chef der Produktionsfirma 4-2-eyes Clemens eiskalt abgeschossen und entlassen. Auf der Insel ihrer Kindheit startet die patente Frau einen Neubeginn... Jannike ist eine interessante Protagonistin mit einigen Ecken und Kanten, die ihr Leben neu überdenken muss und sehr sympathisch wirkt. 

Nebenfiguren: Die mitwirkenden Nebencharaktere wie z.B. ihr Gesangspartner Dankmar "Danni" Verholz, ihr verheirateter Ex-Liebhaber Clemens Mike, die Pensionsbesitzerin Mira Wittkamp, der polnische Postbote Mattheusz Pajak  und diverse Bewohner der Insel sind reizvolle Figuren, die sich gut in sie Story einfügen.

Romanidee: Ansprechende Grundidee mit solider Umsetzung

Erzählperspektiven: Neben der Haupterzählerin Jannike (in der 3. Person) schildern diverse Nebenfiguren wie Danni, Clemens oder Mira die turbulenten Geschehnisse   aus ihrem jeweiligen Blickwinkel und lassen uns dabei an ihren Gedanken und Gefühlen teilhaben.

Handlung: Kurzweilige Geschichte mit einigen Irrwegen & Wirrungen, die teilweise vorhersehbar wirken, denn mir war trotz einiger Stolpersteine bald klar, welchen Ausgang die Geschichte nimmt. "Das kleine Inselhotel" zieht sich stellenweise ganz schön dahin und birgt auch einige ausführliche Schilderungen. Außerdem lässt einen die Story mit ein paar offenen Fragen zurück und ich finde es eigenartig, dass niemand auf der Insel Janni erkennt, auch wenn sie sich eine neue Frisur zugelegt hat.

Schreibstil & Co:  Dank der locker-leichten Schreibweise von Sandra Lüpkes und der angenehmen Sprache lassen sich 320 Seiten schnell lesen.

FAZIT:
"Das kleine Inselhotel" ist ein netter Roman für zwischendurch, der sich mühelos lesen lässt, mir aber nicht lange im Gedächtnis bleiben wird und mich auch nicht 100%ig überzeugt hat. Am allerbesten haben mir die wundervollen Schauplatz- und Ortsbeschreibungen der Nordseeinsel sowie die Weiterentwicklung der liebenswerten Protagonistin gefallen. Für mein erstes Buch von Sandra Lüpkes vergebe ich fabelhafte 3 1/2 (von 5) Punkte.

Smilie

Kommentare:

  1. Huhu liebe Sabine,
    mir hat das Buch total gut gefallen, weil es ein richtig schönes Urlaubsfeeling vermittelt :)
    Klar nichts herausragend besonderes, aber einfach ein totales Wohlfühlbuch für mich.
    Liebe Grüße
    Caro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Caro,

      wären da nicht die Längen und ausführlichen Schilderungen gewesen, hätte das Buch eine bessere Bewertung bekommen. Für den Balkon oder Liegestuhl bestens geeignet. :

      Liebe Grüße
      Sabine

      Löschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine