Montag, 28. Juli 2014

[MINI-REZENSION] "Obsidian. Schattendunkel" (Band 1)

Cover
Quelle: Carlsen
Die Autorin
Jennifer L. Armentrout lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Hunden in West Virginia. Wenn sie nicht gerade mit dem Schreiben eines neuen Buches beschäftigt ist, schaut sie sich am liebsten Zombie-Filme an. Ihre E-Books waren in den USA auf Anhieb so erfolgreich, dass sie kurze Zeit später in den Druck kamen und sofort auf die Spitze der New-York-Times-Bestsellerliste kletterten.
Gebundene Ausgabe: 400 Seiten
Verlag: Carlsen (April 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3551583315
ISBN-13: 978-3551583314
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
Größe und/oder Gewicht: 22 x 15,4 x 3,8 cm


Leseprobe
Quelle: carlsen.de  *lies mich*



Die Geschichte...
Katy ist nicht gerade begeistert, als sie mit ihrer Mutter vom sonnigen Florida nach West Virginia zieht, wo nicht mal das Internet funktioniert, was für die passionierte Buchbloggerin eine Katastrophe ist. Als ihre Mutter gleichaltrige Nachbarskinder erwähnt und die 17-jährige Schülerin sich kurz vorstellen möchte, ist es um sie geschehen. Während die schöne Dee total nett zu Katy ist und sich die beiden Mädchen schnell anfreunden, scheint sie der unfassbar attraktive Daemon aus einem unerfindlichen Grund zu hassen. Doch Katy hat ihm doch gar nichts getan... Und was hat es mit den mysteriösen Geschehnissen auf sich, die in Katys neuer Heimat gehäuft auftreten?

Meine Meinung in Kurzform:
Kauf-/Lesegrund: Angetan vom Buchcover, dem vielversprechenden Klappentext und den begeisterten Meinungen wollte ich diesen Roman unbedingt lesen und habe es nicht bereut.
Reihe: 1. Band der Lux-Reihe

Handlungsschauplatz: Als Schauplatz dient der kleine Ort Kettermann in West Virginia.

Handlungsdauer: Die Story beginnt Mitte Juli und umspannt einige Monate.

Hauptpersonen: Katy Swartz, 17, schüchtern, besitzt hellbraune Haare, graue Augen und eine kurvige Figur. Katy ist eine Stubenhockerin mit einer ausgeprägten Leidenschaft fürs Lesen, Bloggen und Gärtnern. Da ihre Mutter nach dem Tod ihres Vaters Tapetenwechsel benötigt, ziehen Mutter und Tochter nach Kettermann, in ein kleines Nest in West Virginia. Dort lernt sie bald die Zwillinge der Nachbarfamilie kennen: Dee und Daemon Black sind unterschiedlich wie Tag und Nacht. Beide sind zwar wunderschön anzusehen, aber während die quirlige Dee einem auf Anhieb sympathisch ist, wirkt ihr sexy Zwillingsbruder Daemon mit den smaragdgrünen Augen sehr arrogant und eigenbrötlerisch. Doch Katy fühlt sich von dem eigenwilligen Jungen geradezu magisch angezogen...

Katy und Daemon sind sehr gegensätzliche und interessante Protagonisten mit vielen Ecken & Kanten. Katy war mir auf Anhieb sympathisch, was daran liegt, dass sie nicht perfekt ist sowie an ihrer Leidenschaft für Bücher und ihren Bücherblog, während ich mit dem mürrischen Daemon erst "warm" werden musste.

Nebenfiguren: Die mitwirkenden Personen wie z.B. Katys Mutter, Katys neue Mitschülerinnen Lesa und Carissa sowie Daemons Ex-Freundin Ash und ihre Zwillingsbrüder Adam und Andrew sind reizvolle Charaktere, die sich gut in die Handlung einfügen.

Romanidee: Nicht ganz neue Grundidee (Neuzugang/süßes Mädchen trifft auf geheimnisvollen Jungen), die einige Fantasy-Elemente enthält und ansprechend umgesetzt wurde. Hier hat es man es weder mit Vampiren, Werwölfen oder Engeln zu tun, sondern mit einer ganz besonderen Spezies - mehr will ich allerdings nicht verraten.

Erzählperspektive(n): Ich-Erzählerin Katy schildert die temporeichen Begebenheiten mit trockenem Humor aus ihrem Blickwinkel und gewährt uns dabei einen tiefen Einblick in ihre Gefühls- und Gedankenwelt.

Handlung: Spannende & abwechslungsreiche Geschichte mit einigen Irrwegen, Geheimnissen und mysteriösen Vorkommnissen, denn man ahnt schon bald, dass etwas im Ort im Argen liegt und dass Daemon damit zu tun haben könnte. Leider birgt die Story neben einer gewissen Vorhersehbarkeit, vielen Irrwegen und Überraschungen auch klitzekleine Längen sowie detaillierte Beschreibungen. Allerdings fehlt mir das "gewisse Etwas", um die Geschichte perfekt zu machen, dennoch werde ich den 2. Band lesen, da einige Fragen noch nicht beantwortet wurden.
 
Schreibstil & Co:  Komplettiert wird "Obsidian. Schattendunkel" durch den locker-leichten Schreibstil von Jennifer L. Armentrout, unterhaltsame Dialoge, eine leicht geheimnisvolle Atmosphäre und kurze Kapitel.
 
FAZIT:
"Obsidian. Schattendunkel" ist ein lesenswerter Fantasy-Jugendroman, allerdings kann ich den Hype um diese Fantasy-Romanze nicht ganz nachvollziehen. Dennoch hat mir die Geschichte rund um Katy und Daemon dank der fantasievollen Story, den reizvollen Protagonisten sowie der mitreißenden Schreibweise ein paar unterhaltsame Lesestunden beschert. Da der Lux-Auftakt einige langatmige Passagen und allzu ausgeschmückte Schilderungen beinhaltet, vergebe ich dafür wundervolle 4 (von 5) Punkte.

Kommentare:

  1. Sehr gelungene Rezension :-) Ich freu mich schon aufs lesen.
    Lg Sonja

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Rezension! Ich fand Obisidan sehr gu t und freue mich auf Band 2!

    AntwortenLöschen
  3. Mir hat das Buch wirklich sehr sehr gut gefallen :) Ich freue mich schon auf die Nachfolgebände *-*
    Lg Denise ♥

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine