Montag, 7. Juli 2014

[MINI-REZENSION] "Helden des Olymp: Der verschwundene Halbgott" (Band 1)

Cover
Quelle: Carlsen
Der Autor
Fünfzehn Jahre lang hat Rick Riordan (geboren 1964 in San Antonio, Texas) Englisch und Geschichte an verschiedenen Schulen in der San Francisco Bay Area sowie in Texas gelehrt. 2002 erhielt er den "Master Teacher Award". Dann begann er mit dem Schreiben, und gleich sein erster Roman gewann drei nationale Preise im Genre Mystery. Inzwischen hat Rick Riordan die Fantasyreihe um den jungen Helden "Percy Jackson" ins Leben gerufen, die auf Stoffen der griechischen Mythologie basiert. Den Schuldienst hat der erfolgreiche Autor mittlerweile quittiert und widmet sich nur noch der Entwicklung seiner Geschichten.

*Produktinformation*
Gebundene Ausgabe: 592 Seiten
Verlag: Carlsen (25. September 2012) / Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3551556016 / ISBN-13: 978-3551556011
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 18 Jahre
Originaltitel: Heroes of the Olympus 1: The lost hero
Größe und/oder Gewicht: 22,4 x 15,8 x 5,2 cm


Leseprobe
Quelle: carlsen.de  *lies mich*

 
Die Geschichte...
Jason wacht während eines Schulausfluges im Bus auf und kann sich an nichts mehr erinnern. Doch plötzlich werden Jason und seine Mitschüler Leo und Piper von einem Windgeist angegriffen und ihr Trainer Hedge entpuppt sich als Satyr! Im allerletzten Moment können sie sich dank der Hilfe von Annabeth Chase ins Camp Half-Blood retten und dort erfahren die Teenager Unglaubliches. Eines ihrer Elternteile ist ein Gott und sie sollen zu den 7 Halbgöttern gehören, die laut einer Prophezeiung den Olymp retten sollen. Und so werden Jason, Piper und Leo auf eine Mission geschickt, ohne jegliche Hilfe der Campbewohner. Denn der Halbgott Percy Jackson ist spurlos verschwunden und seine Freundin Annabeth braucht bei der Suche nach ihm jede Hilfe, die sie bekommen kann. Werden die neuen Halbgötter ihre gefährliche Aufgabe erfüllen? Und kehrt Percy wieder wohlbehalten zurück?
 
Meine Meinung in Kurzform:
Kauf-/Lesegrund: Da mir die Percy Jackson-Reihe ganz gut gefallen hat, wollte ich natürlich mehr über die Helden des Olymp erfahren.

Reihe: 1. Band der Helden des Olymp-Reihe. Auch wenn man die Percy Jackson-Reihe nicht kennt, ist ein Einstieg möglich.

Handlungsschauplatz: Die Geschichte führt durch die USA.

Handlungsdauer: "Helden des Olymp: Der verschwundene Halbgott" beginnt mehr als 1 Jahr nach dem Ende von "Percy Jackson: Die verschwundene Göttin", kurz vor Weihnachten und dauert mehrere Wochen.

Hauptperson(en): Nach Percy Jackson und seinen Freunden schickt Rick Riordan nun ein paar neue Halbgötter ins Rennen. Jason Grace, schätzungsweise 15 Jahre jung, hat sein Gedächtnis verloren und landet nur mit knapper Not und mit Hilfe seiner Mitschüler Piper und Leo im bisher unbekannten Camp Half-Blood. Er soll ein Halbgott sein, nur sein göttliches Elternteil hat sich noch nicht zu ihm bekannt. Da geht es seinen gleichaltrigen Kameraden, der überzeugenden Diebin Piper McLean, die eine besondere Fähigkeit besitzt und Technik- sowie Feuerfreak Leo Valdez besser, denn Piper ist eine Tochter der Aphrodite und Leo ein Sohn von Hephaistos... Auch die neuen Halbgötter sind interessante Charaktere mit Potential.

Wichtige Nebenfiguren: Wir treffen auf alte Bekannte wie die architekturbegeisterte Annabeth Chase, Zeus Tochter Thalia, Orakel Rachel und auf das Camp-Urgestein Chiron und machen uns Sorgen um den verschwundenen Percy Jackson, die allesamt interessante Persönlichkeiten sind. Am Ende der Geschichte findet sich ein Glossar mit allen mitwirkenden Gottheiten und Gestalten aus der griechischen Mythologie.
 
Romanidee: Die Helden des Olymp-Reihe ist eine Fortsetzung der Percy Jackson-Reihe und birgt eine faszinierende Grundidee, die Fantasy- und Mythologie-Elemente enthält und ansprechend umgesetzt wurde.

Erzählperspektiven: Jason, Leo und Piper schildern abwechselnd die turbulenten Geschehnisse aus ihrer Sicht und lassen uns dabei an ihren Gedanken & Gefühlen teilhaben. 

Handlung: Abwechslungsreiche & unterhaltsame Geschichte über eine gefahrenvolle Reise, die etliche Irrwege und Überraschungen birgt und mit frischen Einfällen aufwartet. Leider beinhaltet die Story auch einige Längen und zahlreiche detaillierte Schilderungen sowie für meinen Geschmack zu viele Kampf- und Actionszenen. Die Geschichte endet vielversprechend und macht Lust auf die Fortsetzung "Der Sohn des Neptun" .

Schreibstil & Co:  Komplettiert wird der Serienauftakt mit der ausdrucksstarken Schreibweise, der jugendlichen Sprache und amüsanten Dialogen.
 
FAZIT:
"Helden des Olymp: Der verschwundene Halbgott" heißt der 1. Band dieser Fantasy-Jugendbuchreihe, in dem neue Halbgötter viele Abenteuer zu bestehen haben. "Der verschwundene Halbgott" bietet dem Leser eine gelungene Mischung aus Mythologie, Action & Abenteuer und ein paar kurzweilige Lesestunden. Allerdings finden hier unzählige Action-Szenarien und ausführliche Schilderungen Verwendung, weshalb der Serienauftakt 4 (von 5) Punkte erhält.
 

 

Kommentare:

  1. Ich liebe die Percy Jackson Reihe und die Helden des Olymp schlummern schon auf meinem eReader! =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Angelika,
      bin schon gespannt, wie dir die Helden des Olymp gefallen werden. :)

      LG
      Sabine

      Löschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine