Donnerstag, 3. Juli 2014

[MINI-REZENSION] "Soul Beach. Schwarzer Sand" (Band 2)

Cover
Quelle: Loewe
Die Autorin
Ursprünglich arbeitete Kate Harrison beim britischen Fernsehen. Nachdem sie bereits sehr erfolgreich Romane für Erwachsene veröffentlichte, erscheint nun mit Soul Beach – Frostiges Paradies ihr erstes Jugendbuch. Abgesehen vom Bücherschreiben liest sie sehr gerne, liebt Backen, Singen, die Küste und Bastelkram. Wenn sie nicht gerade in Spanien am Strand liegt, lebt sie in Brighton.

*Produktinformation*
Gebundene Ausgabe: 376 Seiten
Verlag: Loewe (10. März 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3785573871 / ISBN-13: 978-3785573877
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 13 - 16 Jahre
Originaltitel: 
Vigil 2
Größe und/oder Gewicht: 22 x 15,6 x 3,8 cm

Leseprobe
Quelle: Loewe Verlag  *lies mich*
 

 
Alle, die diese Trilogie noch lesen möchten und den Vorgängerband nicht kennen, sollten an dieser Stelle lieber nicht weiter lesen!

Die Geschichte...
Der Mord an Alice talentierter Schwester Megan Forster ist nach fast einem Jahr noch immer nicht aufgeklärt und in der Zwischenzeit sitzt Meggie am Soul Beach, dem virtuellen Strandparadies für tote Teenager, fest. Alice flüchtet sich gern an den idyllischen Strand und besucht neben Megan auch oft den gutaussehenden Danny. Als Tim Ashley, Megans früherer Freund und Hauptverdächtiger, am fantastischen Strand von Soul Beach auftaucht und angeblich Selbstmord begangen hat, glaubt Alice an Tims Unschuld, denn sein Tod wirft einfach zu viele Widersprüche auf. Doch Alices beharrliche Suche nach dem Mörder ihrer älteren Schwester birgt einige Gefahren...

Meine Meinung in Kurzform:
Kauf-/Lesegrund: Da mir "Frostiges Paradies" so gut gefallen hat, musste ich natürlich auch die Fortsetzung lesen.

Reihe: 2. Band der Soul Beach-Trilogie

Handlungsschauplätze: In der Realität spielt sich die Geschichte in London und in Barcelona ab, die Internetseite www.soulbeach.org führt uns an den Strand von Soul Beach, der nur von jungen und schönen Menschen bevölkert wird. Die überwältigende Welt von Soul Beach nimmt einen gefangen und wartet mit äußerst lebendigen Schauplatzbeschreibungen auf, ebenso gelungen sind auch die wundervollen Beschreibungen der spanischen Stadt Barcelona.

Handlungsdauer: Die Story beginnt am 19. April 2013 und dauert mehrere Wochen.

Hauptpersonen: Alice Forster, 16, trauert noch immer um ihre Schwester, die am 10.05.2012 ermordet wurde. Die hübsche Schülerin kann als einzige lebende Person den Strand von Soul Beach besuchen und nutzt dieses Besuchsrecht sehr oft aus. Doch schon bald weißt Alice nicht mehr, wem sie trauen kann... Alice ist eine sympathische, facettenreiche Protagonistin mit Ecken & Kanten, deren Handlungen ich allerdings nicht immer ganz nachvollziehen konnte. Wie "schlecht" sie z.B. ihre Freunde manchmal behandelt oder wie sie ihre Eltern belügt, wenn sie wieder mal stundenlang auf Soul Beach unterwegs ist...

Nebenfiguren: In London treffen wir erneut auf ihre beste Freundin Cara, den Computer-Nerd Lewis und auf Megans Freunde Adrian und Sahara, auf soulbeach.org warten neben Alices älterer Schwester (die 19-jährige Meggie Forster war vor ihrem Tod der Star einer Castingshow) deren Freunde der blonde Millionenerbe Danny (zu dem sich Alice hingezogen fühlt), der sarkastische Latino Javier, der weibliche Barkeeper Sam und Javiers Freundin Greta auf Alice. Die Nebencharaktere sind interessante Persönlichkeiten und fügen sich gut in die Handlung ein, nur mit Alices alten Freunden wurde ich nicht richtig warm und die Romanze zwischen Alice und Danny kommt nicht ganz glaubwürdig rüber.
 
Romanidee: Faszinierende Romanidee (einen virtuellen Strand mit jungen, toten Menschen zu besiedeln, die das Paradies nur verlassen können, wenn Alice das Rätsel um ihren Tod löst, so wie im 1. Band bei Triti), die einige Mystery-Elemente beinhaltet und großartig umgesetzt wurde.

Erzählperspektiven: Ich-Erzählerin Alice schildert die temporeichen Geschehnisse aus ihrem Blickwinkel und lässt uns dabei hautnah an ihren verschiedenen Gefühlen und Gedanken teilhaben. Dadurch fühlt, fiebert und fühlt man schnell mit der reizvollen Hauptperson mit. Zwischendurch erzählt der Mörder von Meggie, was ihn bewegt und sorgt dadurch für zusätzliche Spannung.

Handlung: Spannungsgeladene & abwechslungsreiche Geschichte mit unerwarteten Wendungen, einigen Geheimnissen & vielen Überraschungen, die einen rasch in ihren Bann zieht. Kaum wird ein Rätsel gelöst, werden schon wieder neue Fragen aufgeworfen und wegen des offenen Endes wartet man sehnsüchtig auf das Finale.

Schreibstil & Co:  Der 2. Soul Beach-Band wartet mit einer mitreißenden und emotionsgeladenen Schreibweise gepaart mit einer jugendlichen Sprache und kurzen Kapiteln auf.
 
FAZIT:
In "Soul Beach. Schwarzer Sand" geht die Suche nach Meggies Mörder, der noch immer frei herumläuft, weiter. Der Trilogie-Mittelteil hat mir dank der interessanten Story samt anschaulich beschriebenen Schauplatzbeschreibungen, der mysteriösen Atmosphäre und des packenden Schreibstils einige unterhaltsame Lesestunden beschert. Da ich nicht immer mit Alices Handlungen und Taten einverstanden bin, erhält "Soul Beach. Schwarzer Sand" von mir fantasievolle 4 1/2 (von 5) Punkte.
 

 

Kommentare:

  1. Danke für die Rezi, Sabine. Dann wird mir das Buch ja evtl. auch gefallen :)
    LG Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Claudia,

      das Buch wäre für dich sicherlich interessant, allerdings würde ich die Lektüre von Band 1 vorher empfehlen. ;-)

      LG
      Sabine

      Löschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine