Dienstag, 15. Juli 2014

[MINI-REZENSION] "Der Todesflüsterer" (Band 1)

Cover

Quelle: Piper
Der Autor
Donato Carrisi, geboren 1973 in einem Dorf in Apulien, lebt in Rom. Er studierte Jura und spezialisierte sich in Kriminologie und Verhaltensforschung. Nach einer kurzen Tätigkeit als Anwalt arbeitet er heute als Drehbuchautor für Kino und Fernsehen. Sein Thriller »Der Todesflüsterer« war ein großer internationaler Erfolg und schoss auch in Deutschland weit nach oben auf die Spiegel-Online-Bestsellerliste. Zuletzt erschien von ihm auf Deutsch »Der Seelensammler«.
 
Taschenbuch: 496 Seiten
Verlag: Piper Taschenbuch; Auflage: DEA, (1. Februar 2010)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3492257704 / ISBN-13: 978-3492257701
Originaltitel: 
Il Suggeritore
Größe und/oder Gewicht: 18,8 x 12 x 2,6 cm

Leseprobe
Quelle: piper.de *lies mich*




Die Geschichte...
In einem Waldstück werden zufällig 6 Gräber gefunden, die alle nur den linken Arm eines Mädchens im Alter von 9 bis 13 Jahren enthalten. Doch wo sind die dazugehörigen Personen? Die italienischen Ermittler rund um den Profiler Goran Gavila  stehen vor einem Rätsel, weshalb Mila Vasquez zu dem Fall hinzugezogen wird. Die Sonderermittlerin hat große Erfahrung im Aufspüren von vermissten Kindern und die Polizisten erhoffen sich einen schnellen Erfolg. Doch der Fall der verschwundenen Mädchen gestaltet sich zunehmend schwieriger...
 
Meine Meinung in Kurzform:
Kauf-/Lesegrund: Die liebe Kerry hat mir dieses tolle Buch geschenkt und hat mich mit dieser Thriller-Serie angefixt (wie schon so oft).

Reihe: 1. Band der Mila Vasquez-Reihe

Handlungsschauplatz: Italien

Handlungsdauer: Nach dem Prolog (der Brief eines Gefängnisdirektors an einen Oberstaatsanwalt am 23. November) beginnt die eigentliche Geschichte am 5. Februar des darauffolgenden Jahres und endet mit dem Epilog am 5. September.

Hauptpersonen: Sonderermittlerin Mila Vasquez, 32, ist Single, Spezialistin für vermisste Kinder und eine Einzelgängerin. Goran Gavila ist schätzungsweise Anfang bis Mitte 40, geschätzter Professor sowie Kriminologe und alleinerziehender Vater eines kleinen Jungen. Mit Mila Vasquez und Goran Gavila hat der Autor interessante Protagonisten mit vielen Facetten, Ecken & Kanten erschaffen.

Nebenfiguren: Die Nebencharaktere wie Hauptkommissar Roche samt den Kommissaren Klaus Boris und Sarah Rosa und Rechtsmediziner Leonard "Chang" Vross sind interessante Persönlichkeiten, die sich trotz ihrer Vielzahl gut in die Handlung einfügen.

Romanidee: Reizvolle Grundidee, die ansprechend umgesetzt wurde.

Erzählperspektiven: Neben den Haupterzählern Goran und Mila schildern auch andere Figuren die rasanten Begebenheiten aus ihrem jeweiligen Blickwinkel und lassen uns dabei an ihren Gedanken & Gefühlen teilhaben.

Handlung: Spannende & abwechslungsreiche Geschichte mit verschiedenen Handlungssträngen und Erzählperspektiven. Hier stören mich überraschenderweise nicht mal die unzähligen Nebencharaktere, Erzählperspektiven und ausgeschmückten Beschreibungen wirklich, denn die Story wartet mit so vielen ungeahnten Wendungen und geschickt gelegten falschen Fährten auf, dass man nie genau weiß, wer gut oder böse ist und nur so durch die 496 Seiten fliegt. Die Geschichte lässt ein paar Fragen offen, weshalb man sich auf "Der Seelensammler" freut.

Schreibstil & Co:  Abgerundet wird "Der Todesflüsterer" durch die fesselnde & emotionsgeladene Schreibweise. Wegen der blutigen Szenarien würde ich diesen Thriller zartbesaiteten Leser nicht empfehlen.
 
FAZIT:
"Der Todesflüsterer" nennt sich der Auftakt einer neuen Thriller-Reihe rund um Sonderermittlerin Mila Vasquez. Obwohl ich nicht gern Spannungsliteratur lese, wo Mädchen die Opfer sind, hat mich "Der Todesflüsterer" von Anfang an in ihren Bann gezogen und mich dank der rasanten Story samt ungeahnten Wendungen, der reizvollen Protagonisten sowie der packenden Schreibweise wunderbar unterhalten. Wegen der klitzekleinen Schwächen (viele Nebenfiguren, Handlungsstränge und Erzählperspektiven) erhält dieser Serienbeginn von mir knappe 5 (von 5) Punkte.


Kommentare:

  1. Hallo Sabine,

    ich konnte das Buch auch gar nicht aus der Hand legen. Da ich es mir geliehen hatte, musste ich mir anschließend umgehend ein eigenes Exemplar kaufen.

    Liebe Grüße
    Kerry

    PS: Ich finde ja noch immer, das Ende ist der Hammer schlechthin, ich hätte ja mit allem gerechnet, aber damit nicht ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo meine Liebe!

      Ja, mit diesem Ende hätte ich auch nicht gerechnet, aber ich finde es toll, wenn mich ein Buch überrascht. :)
      Hast du schon den 2. Band gelesen? Da kommt Mila leider nicht vor, aber dafür wieder im 3. Teil (den habe ich bereits bestellt).

      Liebe Grüße,
      Sabine

      Löschen
  2. uaaa - ich weiß, warum ich nicht so gerne thriller lese - das thema ist schon ... unschön. weiß nicht, ob ich nach dem
    lesen noch einschlafen könnte *schluck*.
    lg von der numi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Numi,
      da bin ich schon relativ abgehärtet, es kommt nur selten vor, dass ich wegen eines Buches nicht schlafe. ;-)

      LG
      Sabine

      Löschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine