Samstag, 8. März 2014

[ABGEBROCHEN] "Grim - Das Siegel des Feuers" (Band 1)

Cover
Quelle: Egmont INK
Die Autorin
Gesa Schwartz wurde 1980 in Stade geboren. Sie hat Deutsche Philologie, Philosophie und Deutsch als Fremdsprache studiert. Ihr besonderes Interesse galt seit jeher dem Genre der Phantastik. Nach ihrem Abschluss begab sie sich auf eine einjährige Reise durch Europa auf den Spuren der alten Geschichtenerzähler. Zurzeit lebt sie in der Nähe von Hamburg in einem Zirkuswagen.

Taschenbuch: 688 Seiten
Verlag: INK; Auflage: 1 (13. Dezember 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3863960556
ISBN-13: 978-3863960551
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
Größe und/oder Gewicht: 18 x 12,4 x 4,8 cm


Leseprobe
Quelle: egmont-ink.de  *lies mich*



Die Geschichte...Quelle: Amazon - ausnahmsweise, da ich das Buch abgebrochen habe...
„Sie fürchten und beschützen uns seit uralter Zeit. Sie sind der kalte Hauch, der in einer warmen Sommernacht deine Wange streift, wenn du schläfst, und sie sind der schwache Duft von Dunkelheit im Morgengrauen. Sie sind die gefallenen Engel unserer Zeit, sie sind – die Gargoyles.“ Der Gargoyle Grim wahrt das steinerne Gesetz, nach dem niemals ein Mensch von der Existenz seines Volkes erfahren darf. Doch dann wird dieses Gesetz aufgrund eines rätselhaften Pergaments gebrochen. Gemeinsam mit der jungen Sterblichen Mia, einer Seherin des Möglichen, will Grim das Geheimnis des Pergaments ergründen. Sie ahnen nicht, dass sie einem Rätsel auf der Spur sind, welches das Schicksal der ganzen Welt bedroht …

Meine Meinung:
"Grim - Das Siegel des Feuers" hat mich aufgrund des Covers und des Klappentextes angesprochen. Nur leider trifft dieses Jugend-Fantasy-Buch, das in Paris spielt, überhaupt nicht meinen Geschmack. Neben Mia und Grim gibt es eine Vielzahl an Figuren bzw. Wesen, die sehr gehäuft auftreten und deren Namen ich mir teilweise nur schwer merken konnte. Außerdem bleiben die Protagonisten farblos, weshalb ich mich weder mit der 17-jährigen Mia Lavie noch mit dem mächtigen Gargoyle Grim konnte.

Die Romanidee ist wirklich reizvoll, nur mit der Umsetzung hatte ich meine Probleme. "Grim - Das Siegel des Feuers" hat es bedauerlicherweise nicht geschafft, mich zu fesseln und mit der hier geschilderten Welt der Gargoyles bin ich nicht wirklich zurecht gekommen. Die Story beinhaltet zudem auch noch viele Längen bzw. ausgeschmückte Schilderungen, wovon ich bekanntlich kein Fan bin. Dieser Trilogie-Auftakt ist mein erstes Buch von Gesa Schwartz und vielleicht versuche ich ein anderes ihrer Bücher, da mir der ausdrucksvolle Schreibstil gut gefallen hat.

FAZIT:
"Grim - Das Siegel des Feuers" hat meine Erwartungen an ein packendes Jugend-Fantasy-Buch nicht erfüllt. Mutig habe ich mich durch 242 Seiten (von 688 Seiten) gekämpft, bevor ich enttäuscht das Handtuch geworfen habe... 


 

Kommentare:

  1. Es ist immer schade wenn man ein Buch abbrechen muss. Nach deiner Rezension bin ich aber richtig froh das ich das Buch noch nicht gekauft habe, wird dann auch nicht mehr geschehen. :)
    Ich hoffe dein nächstes Buch kann dich mehr fesseln.

    Viele liebe Grüße,
    Jasi ♥

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sabine,

    dass hatte ich mir schon fast gedacht, ich habe mich seinerzeit durchgekämpft und mein Fazit war: too much, es gab einfach zu viele Figuren, es fehlte ja nun wirklich kaum eine Gattung aus der Fantasy-Welt.

    Liebe Grüße
    Kerry

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin auch vor einiger Zeit auf den Titel aufmerksam geworden, weil mich das Motiv der Gargoyles interessiert hat. Hab das Buch dann aber nie gekauft und finde deine Einschätzung total interessant, könnte mir sehr gut vorstellen, dass es mir ähnlich ergangen wäre!!

    LG und ein schönes Wochenende!! WortGestalt

    AntwortenLöschen
  4. Oh, wie schade!!!! :( Ich möchte das Buch trotzdem immer noch unbedingt lesen, habe es mir aber noch nicht gekauft. Werde jetzt aber verstärkt danach Ausschau halten.

    LG
    Kathi

    AntwortenLöschen
  5. Oh, das ist blöd. :( Mich spricht das Buch trotzdem noch sehr an, ich werde irgendwann einmal mein Glück versuchen. :D

    AntwortenLöschen
  6. Das ist aber schade... also ich habe das Buch damals ruck zuck ausgelesen und auch gleich den 2. Teil hinterher. Ich fand die Story sehr kurzweilig, rasant und äusserst interessant. Konnte mich sooo super in den Gargoyle hineinversetzen..
    So unterschiedlich sind die Geschmäcker...

    AntwortenLöschen
  7. Ich habe das Buch zwar gelesen und fand es auch ganz ok, aber die weiteren Bände haben mich dann nicht mehr gereizt. ;)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine