Freitag, 28. März 2014

[MINI-REZENSION] "Das Jahr der Kraniche"


Cover
Die Autorin
Christiane Sadlo arbeitete als Regie- und Dramaturgieassistentin, Dramaturgin und Journalistin. Seit 1991 schreibt sie äußerst erfolgreich für Film und Fernsehen. Aus ihrer Feder stammen unter anderem viele Drehbücher für Fernsehserien wie Familie Dr. Kleist (ARD) und die Inga-Lindström-Verfilmungen im ZDF.

Taschenbuch: 416 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (16. Dezember 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442381223
ISBN-13: 978-3442381227
Größe und/oder Gewicht: 18,6 x 11,8 x 3,2 cm

Leseprobe
Quelle: bic-media.com  *lies mich*


 
Die Geschichte...
Hals über Kopf heiratet die junge Krankenschwester Laura den älteren, erfolgreichen Architekten Jan Plathe, den sie erst seit kurzem kennt. Das frischgebackene Ehepaar verlässt München, um ihr Leben in Jans Elternhaus in der Uckermark zu verbringen. Das alte Jägerhaus liegt inmitten von Wäldern malerisch an einem See und Laura fühlt sich dort sofort wohl, was sowohl ihren Ehemann als auch dessen Kindheitsfreundin Elke freut. Doch die Idylle trügt, denn Laura fühlt sich manchmal beobachtet und wird von Albträumen geplagt, in denen ihr eine fremde Frau erscheint. Als Laura beginnt, nach des Rätsels Lösung zu suchen, kommt sie einem entsetzlichen Geheimnis auf die Spur...

Meine Meinung in Kurzform:
Kauf-/Lesegrund: Nachdem ich auf dem Blog der lieben Anette auf dieses Buch aufmerksam wurde, musste ich es unbedingt lesen. Den Titel finde ich passend gewählt, da die Kraniche auch eine Rolle in der Geschichte spielen.

Reihe: Nein, Einzelbuch

Handlungsschauplatz: die Uckermark in Nordostdeutschland

Handlungsdauer: Die Story beginnt im September (1. Teil), spult danach 6 Monate zurück (der 2. Teil beginnt im März), behandelt danach die Monate Juni, Juli und August (3. Teil), um mit dem Epilog 6 Monate später im März zu enden.

Hauptperson: Laura Plathe ist schätzungsweise Mitte 20 und arbeitet als Krankenschwester in einem Münchner Krankenhaus, als sie sich in den 42-jährigen Jan Plathe verliebt, ihn heiratet und alle Zelte hinter sich abbricht. Mit ihrem Ehemann zieht sie in dessen Elternhaus in die Uckermark und freut sich auf ihr gemeinsames Leben, doch der Schein trügt... Laura wird als reizvolle, vielschichtige Protagonistin gezeichnet, die eine beachtliche Weiterentwicklung durchmacht, obwohl ich nicht alle ihrer Handlungen nachvollziehen kann.

Nebenfiguren: Lauras Ehemann, der attraktive Architekt Jan Plathe, der Hausverwalter Hanno Dorfmann, dessen Tochter Elke (Jans Kindheitsfreundin, eine Lehrerin) und ihr Mann Marius (der Landarzt) sind interessante Persönlichkeiten, die sich gut in die Handlung einfügen, obwohl sich die Absichten mancher Dorfbewohner nicht einschätzen lassen.

Romanidee: Faszinierende Grundidee, die ansprechend umgesetzt wurde.

Erzählperspektiven: Die temporeichen Geschehnisse werden abwechselnd aus der Sicht von Laura, Jan, Elke, Hanno und anderen Nebenfiguren geschildert, was für Abwechslung sorgt. In Rückblenden erfahren wir mehr über die Vergangenheit und verstehen dadurch die aktuellen Begebenheiten auch besser. Natürlich möchte man wissen, was es mit Lauras Albträumen auf sich hat, ob das alte Haus Mysterien verbirgt und ob Jan ein Geheimnis vor seiner frischgebackenen Ehefrau hat...

Handlung: Durchwegs spannende Geschichte mit verschiedenen Handlungssträngen und Erzählperspektiven, vollgepackt mit Geheimnissen und vielen Irrwegen. Gegen Ende wird die Story allerdings recht vorhersehbar und für meinen Geschmack einen Tick zu dramatisch.

Schreibstil & Co:  Abgerundet wird "Das Jahr der Kraniche" durch die mitreißende, emotionsgeladene Schreibweise, die angenehme Sprache und die leicht unheimliche Atmosphäre.

FAZIT:
"Das Jahr der Kraniche" ist mein erster Roman von Christiane Sadlo und hat mich dank der rasanten Story, den interessanten Charakteren sowie der fesselnden Schreibweise wunderbar unterhalten. Da der Plot für meinen Geschmack ein paar kleine Mankos enthält, vergebe ich wundervolle 4 (von 5) Punkte, da "Das Jahr der Kraniche" für ein paar unterhaltsame Lesestunden gesorgt hat.



Kommentare:

  1. Wandert gleich mal auf meinen Wunschzettel :)
    Liebe Stöbergrüße,
    Jasmin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, Jasmin. ;-)

      Liebe Grüße von
      Sabine

      Löschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine