Samstag, 27. September 2014

[ANGELESEN] "Das schottische Vermächtnis"



Heute geht es um "Das schottische Vermächtnis" von Susanna Kearsley und ich bin rückblickend froh, dass ich mir diesen Roman nicht gekauft (sondern nur ausgeliehen) habe. Denn nach  einer Chance von 89 Seiten habe ich das Buch wieder zugeklappt...


Quelle: Piper
Da ich von "Die Geister von Rosehill" recht angetan war, wollte ich ein weiteres Buch dieser Autorin lesen und so ist die Wahl auf "Das schottische Vermächtnis" gefallen.
 
Hätte ich allerdings vorher gewusst, dass hier sehr viele historische Elemente eingebaut wurden, hätte ich die Finger davon gelassen, da mir historische Romane nicht liegen (der Schreibstil ist meist sehr geschwollen, mit den Namen, Orten und Ereignissen kann ich auch nichts anfangen und Frauen werden oft wie Vieh behandelt).

Die Geschichte rund um die 31-jährige Bestsellerautorin Carrie McClelland fängt vielversprechend an, bis man ihre neueste Arbeit (einen historischen Roman) zu lesen bekommt und die historischen Passagen immer mehr Raum einnehmen. Zu diesem Zeitpunkt bin ich dann ausgestiegen...


"Das schottische Vermächtnis" ist sicherlich ein toller Roman, aber leider nicht für mich.

 
Kennt ihr das Buch? Was sagt ihr dazu?
 

Kommentare:

  1. Also wenn du schreibst, es ist nix, dann werde ich es doch von meiner WuLi streichen. Ich habe es (glaube ich jedenfalls) noch nicht auf meinem SuB liegen...
    Mariana kann ich dir aber auf jeden Fall empfehlen
    LG HANNE

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Hanne,
      nachdem du ja auch historische Romane liest, könnte dir "Das schottische Vermächtnis" schon gefallen. Einen Versuch wäre es ja wert. "Marina" habe ich mir schon in der Bücherei vorbestellt.

      LG
      Sabine

      Löschen
    2. :-) Okay, ich schau mal bei uns in der Bücherei nach, ob es da vorhanden ist und les mal rein ...
      Normalerweise kann ich dann schon entscheiden, ob es etwas für mich ist.
      Wünsch dir einen schönen Sonntag
      LG HANNE

      Löschen
    3. Mach das, Hanne. Ich finde leider keine Leseprobe dazu, aber wenn du es ausleihst, ist ja nichts verhaut. ;-)

      LG
      Sabine

      Löschen
  2. "Angelesen" ... erinnert mich irgendwie an "angegessen" *schmunzel*
    Scherz beiseite. Ich finde es toll, wenn Blogger auch begründen, warum sie ein Buch abgebrochen haben. Ich selbst habe auch schon zwei Bücher abgebrochen, aber bislang noch keinen Post dazu geschrieben.
    Vielleicht hole ich das noch nach. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Dobbie,
      alle Bücher, die ich unter 100 Seiten weggelegt habe, fallen bei mir in die Kategorie "Angelesen", alles darüber gehört zu "Abgebrochen". ;-)
      Anfangs habe ich die abgebrochenen Bücher auch nicht gepostet, aber ich finde es trotzdem wichtig, aufzuzeigen, warum einem ein Roman überhaupt nicht gefallen hat - aber das ist nur meine persönliche Meinung und Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden.

      LG
      Sabine

      Löschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine