Dienstag, 9. September 2014

[MINI-REZENSION] "Neue Schuhe zum Dessert"

Cover

Quelle: Randomhouse
Die Autorin
Marian Keyes, 1963 in Limerick geboren, wuchs in Dublin auf und jobbte nach dem Abbruch ihres Jurastudiums einige Jahre in London, bevor sie mit ihrem Debütroman "Wassermelone" einen phänomenalen Erfolg landete. Alle folgenden Romane wurden zu internationalen Bestsellern.

*Produktinformation*
Taschenbuch: 720 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (2. Januar 2006)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453580192 / ISBN-13: 978-3453580190
Originaltitel: The Other Side of The Story
Größe und/oder Gewicht: 18,2 x 12 x 3,8 cm

Leseprobe
Quelle:  bic-media.com  *lies mich*
 

 
Die Geschichte...
Als Eventmanagerin Gemma Hogan erfährt, dass ihr Vater wegen einer Affäre mit seiner Sekretärin ihre Mutter verlassen, ist die 32-jährige Irin schockiert. Ihre Mutter bekommt ihr Leben allein nicht auf die Reihe, Gemma muss sogar in das elterliche Haus einziehen und für ihre Mutter immer wieder Antidepressiva und andere Medikamente holen, doch der Apotheker ist ganz nett und so wird sie ein wenig entschädigt. Als Gemma ihrer Freundin Susan, die nach Seattle gezogen ist, per E-Mail ihr Leid klagt, findet Susan diese Berichte so herzerfrischend, dass sie diese an die englische Literaturagentin Jojo Harvey schickt. Jojo liebt ihren Beruf und hat eine geheime Liaison mit ihrem verheirateten Chef, was ihr oftmals ein Wechselbad der Gefühle verschafft. Zudem ist die hübsche Jojo die Agentin von Lily Wright, die mit ihrer fantasievollen Fabel "Mimis Medizin" einen Bestseller gelandet hat. Und ausgerechnet Lily war früher Gemmas beste Freundin, bis sie ihr Gemmas Freund Anton ausgespannt hat. Inzwischen sind Lily und Anton sogar der kleinen Ema und freuen sich, dass es in ihrem Leben bergauf geht, doch das Schicksal geht manchmal verschlungene Wege...
 
Meine Meinung in Kurzform:
Kauf-/Lesegrund: Da ich noch ein N-Buch für die ABC-Challenge gesucht habe, ist mir dieses Regalbuch in die Hände gefallen, das mir bereits vor einigen Jahren ein paar unterhaltsame Lesestunden beschert hat. Leider finde ich den deutschen Titel nicht ganz passend und das Cover ist auch nicht besonders schön.

Reihe: Nein, Einzelbuch

Handlungsschauplätze: Die Geschichte führt uns von Dublin, Irland nach London, England.

Handlungsdauer: Die Story, die sich in 2 Teile gliedert, beginnt im Januar und dauert mehr als 1 Jahr.

Hauptpersonen: Gemma Hogan, 32, Single (seit sie ihr Freund Anton mit ihrer Freundin Lily betrogen hat), lebt in Dublin, arbeitet bei F&F Dignan als Auftragsmanager, d.h. sie plant und überwacht verschiedene Events, was ihr oft viel abverlangt. Als ihr Vater ihre Mutter verlässt, stürzt für Gemmas Mutter eine Welt ein und das Einzelkind tut alles, um ihre Mutter zu unterstützen. Ihre Erlebnisse verpackt Gemma in witzige E-Mails an ihre Freundin, die ihre gesammelten Werke an eine erfolgreiche Agentin weiterleitet. Jojo Harvey, 32, lebt in London, die kurvige und gutaussehende Literaturagentin liebt ihre Arbeit und ihren verheirateten Vorgesetzten Mark Avery, mit dem sie seit einiger Zeit eine Affäre hat. Lily Wright, Anfang 30, ist die Autorin von dem Überraschungserfolg "Mimis Medizin", wohnt mit ihrem Lebensgefährten Anton (der früher Gemmas Freund war und der sich vor 2 1/2 Jahren für Lily entschieden hat) und ihrer kleinen Tochter Ema in einer kleinen Londoner Wohnung. Lily kann es kaum glauben, dass ihr Buch so erfolgreich sein soll und freut sich, dass sie nun endlich mehr Geld zur Verfügung haben, denn das Schicksal hat es mit Lily und Anton bisher nicht sehr gut gemeint... Die drei Protagonistinnen sind unterschiedliche, aber reizvolle Persönlichkeiten mit Ecken & Kanten, deren Handlungen und Taten ich allerdings nicht immer nachvollziehen konnte.
 
Nebenfiguren:  Hier finden viele Nebencharaktere Verwendung, was mir persönlich nicht so gut gefällt.

Romanidee: Ansprechende Grundidee rund um drei ungleiche Frauen, deren Wege sich im Handlungsverlauf kreuzen.

Erzählperspektiven: Die turbulenten Geschehnisse werden abwechselnd aus der Sicht von Gemma, Jojo und Lily (in der 1. Person). Man fiebert, fühlt & leidet mit den Hauptpersonen mit, die uns an ihren Gedanken und Gefühlen teilhaben lassen. Wir erfahren mehr über ihre Träume, Hoffnungen, Ängste, Sorgen und Probleme.

Handlung: Unterhaltsame Story mit  mehreren Erzählperspektiven und miteinander verwebenden Handlungssträngen, Höhen & Tiefen, diversen Irrungen und Wirrungen sowie mit einer gewissen Vorhersehbarkeit. Bei einer Länge von 720 Seiten bleibt es nicht aus, dass sich kleine Längen und allzu ausgeschmückte Beschreibungen einschleichen, die den Lesefluss ein wenig bremsen.
 
Schreibstil & Co:  Die locker-leichte Schreibweise von Marian Keyes gepaart mit einer angenehmen Sprache, einer gehörigen Portion Wortwitz und kurzen Kapiteln runden diesen Wälzer ab.

FAZIT:
"Neue Schuhe zum Dessert" erzählt die Geschichte von drei unterschiedlichen Frauen Anfang 30, deren Leben eine neue Wendung nimmt. Abgesehen von ein paar kleinen Mankos hat mich "Neue Schuhe zum Dessert" dank des abwechslungsreichen Plots, der reizvollen Hauptpersonen sowie des flüssigen Schreibstils gut unterhalten, weshalb ich dafür bescheidene 4 (von 5) Punkte vergebe.


 

Kommentare:

  1. Das Buch hab ich vor ewigen Zeiten mal gelesen und mir hat es auch gut gefallen. Aber viel dazu sagen kann ich gar nicht mehr. Tolle Rezension!
    Lg Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir, Sonja.
      Deshalb lese ich auch gern ältere Bücher, denn nach einigen Jahren kann man sich nicht mehr genau daran erinnern. ;-)

      LG
      Sabine

      Löschen
  2. Ich liebe die Bücher von der Autorin. Bis auf eins habe ich auch alle gelesen.
    Schöne Rezension.

    LG
    Monika

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine