Mittwoch, 17. September 2014

[MINI-REZENSION] "Was sich liebt, das rächt sich nicht" (Band 1)

Cover
Die Autorinnen
Rose Snow ist das Pseudonym zweier liebenswerter Österreicherinnen, die schon seit Kindheitstagen gemeinsam Geschichten schreiben. "Was sich liebt, das rächt sich nicht" ist der erste Band ihrer neuen Liebesromanreihe, die auf Witz und Skurrilität setzt und für Herzklopfen sorgt. Mehr dazu unter www.rosesnow.de.

*Produktinformation*
Format: Kindle Edition (derzeit nur als eBook erhältlich)
Dateigröße: 513 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 259 Seiten
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch / ASIN: B00M69MT3E

Leseprobe
Quelle: rosesnow.de  *lies mich*


Die Geschichte...
Nachdem sich herausgestellt hat, dass ihr Ex-Freund ein Betrüger ist, braucht Maya Sonnenthal eine neue Bleibe und ist entzückt, dass sie eine Wohnung in einem alten, entzückenden Haus ergattert hat. Doch schon bald stellt sich heraus, dass Mayas Probezeit alles andere als einfach werden wird, denn die Vermieterin Frau Rosenberg hat besondere Ansichten, wie sich die Mieter in ihrem Haus zu verhalten haben. Außerdem gibt es eine skurrile Hausordnung, einen eigenwilligen Nachbarn, der wie Gargamel aussieht und die pubertierende Katja, die Maya das Leben zur Hölle macht. Und als Maya den attraktiven Nachbarn Holger kennenlernt, verliebt sie sich Hals über Kopf in ihn und die Welt sieht schon viel schöner aus. Holger erwidert ihre Gefühle, doch als Maya bemerkt, dass sie von Holger belogen wird, wendet sie sich an ihre alte Freundin Rachel. Ihre Agentur ist auf Rache-Aktionen spezialisiert und Maya besitzt eine schwarze Karte, mit der sie in den Genuss eines besonderen Racheplans kommt...
 
Meine Meinung in Kurzform:
Kauf-/Lesegrund: Da ich das Glück hatte, bei Nina von book:blossom ein signiertes Printexemplar (samt süßem Bücherschweinchen) von "Was sich liebt, das rächt sich nicht" zu gewinnen, musste ich den Roman von Rose Snow unbedingt schnell lesen - und habe es nicht bereut. :)

Reihe: 1. Band der Liebe trifft Rache-Reihe

Handlungsschauplatz: Der Schauplatz wurde nach Hamburg verlegt und mit lebendigen Orts- und Schauplatzbeschreibungen versehen.

Handlungsdauer: Die Story beginnt mit "Noch hundertdreizehn Tage", dauert bis "Tag zwanzig" und endet mit dem zufriedenstellenden Epilog.

Hauptperson: Maya Sonnenthal ist schätzungsweise Ende 20/Anfang 30 und zieht nach einer Enttäuschung in eine wunderschöne Dachgeschoss-Wohnung, umgeben von lauter eigenartigen Nachbarn, ein. Maya ist alles andere als perfekt und eine sympathische Protagonistin mit Macken, Ecken & Kanten, die sie sehr liebenswert machen.

Nebenfiguren: Die unterschiedlichen Nebencharaktere wie Mayas platonischer Freund Gérard (ein sehr attraktiver freischaffender Fotograf), Eduard Schönrichtig (der laut Maya eine Frisur wie Gargamel hat und Halstücher trägt), die geheimnisvolle Lady Grazie, die 15-jährige Katja (ein richtiger Teufelsbraten mit kreativen Ideen) und Holger Cellarius (der gutaussehende Nachbar weckt Gefühle in Maya) fügen sich wunderbar in die Handlung ein und sind reizvolle Persönlichkeiten.

Romanidee: Nette Idee, die großartig umgesetzt wurde. Hier geht es um Rache(gelüste), Intrigen, Liebe, Nachbarschaftspflege und Freundschaft.

Erzählperspektive: Die turbulenten Begebenheiten werden von Ich-Erzählerin Maya mit trockenem Humor geschildert, die uns Einblick in ihr Gefühls-Chaos gewährt. Dadurch schließt man die Hauptperson schnell ins Herz - fühlt, fiebert und leidet mit ihr mit.

Handlung: Die unterhaltsame Story rund um Maya wartet mit unterwarteten-manchmal zu dramatischen- Wendungen, Irrwegen und Überraschungen sowie einigen allzu ausgeschmückten Schilderungen auf. Die teilweise skurrilen Situationen, in die sich Maya häufig bringt, laden zum Lachen, ungläubigem Staunen und zum entspannten Lesen ein.

Schreibstil & Co:  Dank der locker-leichten Schreibweise des sympathischen österreichischen Autoren-Duos gepaart mit unterschiedlichen Emotionen und unterhaltsamen Wortgefechten lassen sich die 259 Seiten rasant und flüssig lesen. Ich habe mich köstlich amüsiert!

FAZIT:
"Was sich liebt, das rächt sich nicht" heißt der vielversprechende Auftakt einer neuen Liebesromanreihe der Schriftstellerinnen Rose Snow. Auch wenn die Story ein paar sehr detaillierte Beschreibungen birgt, unterhält dieser Roman dank der einfallsreichen Handlung gepaart mit extravaganten Charakteren und eines mitreißenden Schreibstils bestens. Da ich mich beim Lesen köstlich amüsiert habe, erhält "Was sich liebt, das rächt sich nicht" von mir knappe 5 (von 5) Punkte.

Kommentare:

  1. Schön, dass dir das Buch so gut gefallen hat! Da hat sich der Gewinn ja ausgezahlt! =)
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich habe mich total darüber gefreut (gewinne sehr selten etwas und dann gleich so ein tolles Buch). Bin schon auf die Fortsetzung gespannt.

      Liebste Grüße
      Sabine

      Löschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine