Dienstag, 19. Juli 2011

[REZENSION] "The Cutting" (Band 1)

Cover
Der Autor
James Hayman wurde in New York geboren und ist dort auch aufgewachsen. Nach einem Studium an der Brown University wurde er Creative Director in einer führenden New Yorker Werbeagentur, verließ New York jedoch 2001, um sich in Portland/Maine ganz dem Schreiben widmen zu können. James Hayman ist verheiratet und lebt auch heute noch in Portland.

Produktinformation
Link zu Amazon
Taschenbuch: 508 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (14. März 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442373573
ISBN-13: 978-3442373574
Originaltitel: The Cutting (01 Michael McCabe)

Leseprobe
Quelle: Randomhouse  *unbedingt lesen*


Die Geschichte...
In der idyllischen Hafenstadt Portland wird auf der Mülldeponie die Leiche der 16-jährigen Katie Dubois gefunden. Detective Seargent Michael McCabe und seine Partnerin Maggie Savage übernehmen den Fall. Die Obduktion enthüllt ein grausames Detail: Der Fußballerin Katie wurde das Herz fachgerecht entfernt. Zur gleichen Zeit wird die 28-jährige Lucinda Cassidy beim Joggen entführt. Hängen die Fälle der beiden jungen Sportlerinnen zusammen? Ein Wettlauf um Leben und Tod beginnt...
**Achtung SPOILER** Zum Lesen bitte Text markieren
Unter Hochdruck suchen die Ermittler einen Herzspezialisten, der ihnen offene Fragen zur Organentnahme beantwortet,  und stoßen so auf den renomierten Herzchirurgen Dr. Philip Spencer, der etwas zu verbergen versucht. Hat Dr. Spencer etwas damit zu tun? Die Spur führt McCabe zu einem illegalen Transplantationsring...

Meine Meinung:
"The Cutting" wurde mir von Nicki wärmstens empfohlen und da unser Buchgeschmack zu 99% übereinstimmt, musste ich mir den 1. Band dieser neuen Thriller-Reihe rund um Michael McCabe & Maggie Savage zulegen. Der Prolog führt uns kurz in´s Jahr 1971, die eigentliche Geschichte beginnt am Freitag, den 15. September 2005 und endet am Samstag, 23. September 2005. Als Handlungsschauplatz dient Portland im Bundesstaat Maine.

Der Leser wird gleich in´s Geschehen geworfen und lernt die Hauptperson Detective Seargent Michael McCabe näher kennen. Nach der Scheidung vor 3 Jahren ist der Polizist von New York nach Portland gezogen, um seiner inzwischen 13-jährigen Tochter Casey ein besseres Leben zu bieten; das alltägliche Leben bewältigt der  der alleinerziehende Vater häufig nur mit fremder Hilfe. Der Leiter des "Dezernats für Personendelikte" besitzt ein fotografisches Gedächtnis und vergisst niemals etwas, was bei den Recherchen oft sehr hilfreich ist.   Seine Partnerin Maggie Savage ist groß, schlaksig und eine couragierte Polizistin. Bis auf eine paar Anspielungen auf ihr Privatleben erfährt man über Maggie leider nicht viel. Die Nebencharaktere, allen voran Maggie,  hätten eigentlich auch mehr Raum verdient und wären noch etwas ausbaufähig gewesen. Dennoch wurden die interessanten Protagonisten gut ausgearbeitet und vor allem mit der Hauptperson kann man sich gut identifizieren - denn durch die Details aus seinem Privatleben erscheint der Ermittler sehr sympathisch und authentisch.  

Die reizvolle Story zeigt leichte Parallelen zu Mo Hayder´s "Der Vogelmann" (obwohl "The Cutting" nicht so blutig und ekelig ist), wurde aber dennoch ausgezeichnet umgesetzt und bietet durchwegs spannendes Lesevergnügen. Obwohl man bereits vor der Auflösung den Täter erahnt, wurde die Mörderjagd mit etlichen Irrwegen und überraschenden Wendungen gespickt.

Geschildert werden die Begebenheiten hauptsächlich aus der Perspektive von Michael McCabe, doch zwischendurch melden sich auch einige der Nebencharaktere zu Wort und erzählen die Geschehnisse aus ihrer Sicht. Durch den fesselnden und bildhaften Schreibstil von James Hayman lässt sich dieser 508 Seiten starke Thriller sehr schnell lesen.

FAZIT:
Wer gern Thriller mit Spannung, Action & interessanten Charakteren liest, ist mit  "The Cutting" gut beraten. Der Nachfolgeband "Angstschrei" erscheint bereits im Oktober 2011 und lässt mich auf einen weiteren packenden Thriller hoffen. Für diesen Serien-Auftakt vergebe ich gelungene 4 1/2 (von 5) Punkte.

 

Kommentare:

  1. Oh das habe ich noch auf meinen Sub,wird wohl Zeit das ich es endlich mal Lese.

    Liebe Grüsse Manuela

    AntwortenLöschen
  2. @mamenu: Dann nichts wie los, nach der letzten Enttäuschung kannst du sicher ein tolles Buch gebrauchen. :)

    Liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Wunderschöne Rezi .... gut, dass ich es schon gelesen habe, sonst hättest du mich angefixt!!

    LG
    Nicki

    AntwortenLöschen
  4. @Nicki: Ich danke dir für dein liebes Kompliment. Aber zuerst war deine tolle Rezi da. =)

    Freu mich schon auf den Nachfolgeband!

    LG, Sabine

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine