Montag, 1. August 2011

[REZENSION] "Im Schatten des Mörders" (Band 3)

Cover
Die Autorin
Nach ihrer erfolgreichen Laufbahn als Malerin entschloss Erica Spindler sich, Autorin zu werden. Wer ihre Romane liest, weiß, dass besonders Psychologie und gesellschaftliche Entwicklungen sie faszinieren. Diese Thematik, gepaart mit scharfem Blick für Liebesbeziehungen, machen ihre Romane zu einem spannenden, emotionalen Leseerlebnis.

Produktinformation
Link zu Amazon
Taschenbuch: 476 Seiten
Verlag: Mira Taschenbuch im Cora Verlag; Auflage: 1., Aufl. (Januar 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3899418271 / ISBN-13: 978-3899418279
Originaltitel: 
See Jane Die
Größe und/oder Gewicht: 18,4 x 12,4 x 3,8 cm


Leseprobe
leider keine gefunden


Die Geschichte...
März 1987: Als die 15-jährige Jane Killian beim Schwimmen von einem Rennboot überfahren wird und der Täter ungeschoren davonkommt, ändert dieses Erlebnis Jane's gesamtes Leben. Ihr ganzes Gesicht muss rekonstruiert werden und einzig ihre Familie sowie ihr bester Freund Dave Nash stehen ihr zur Seite. Doch das Verhältnis zwischen Jane und Stacy ist ab diesem Zeitpunkt nicht mehr das Beste, da sie Stacy die Schuld an ihrem Unfall gibt...  
Über 15 Jahre später: Inzwischen hat die 30-jährige -durch eine Erbschaft 20 Millionen Dollar schwere- Jane den Gesichtschirurgen Ian Westbrook geheiratet und ist auf dem besten Weg eine berühmte Künstlerin zu werden. Dagegen ist ihre 32-jährige Halbschwester Stacy Killian bei der Erbschaft leer ausgegangen und arbeitet als Detective beim DPD (der Mordkommission in Dallas). Mit ihrem neuen Partner, dem attraktiven Mac McPherson, wird sie ins exclusive Hotel "La Plaza" gerufen, wo die steinreiche Elle Vanmeer ermordet wurde. Es stellt sich heraus, dass Janes Mann ihr Schönheitschirurg bzw. eventueller Geliebeter war - und als dann auch noch Ian's Assistentin ermordet aufgefunden wird, fällt der Verdacht auf Dr. Westbrook und der Arzt wird festgenommen. Kurz darauf erhält Jane einen Zeitungsartikel von dem Rennbootunfall, der sie erschüttert - denn der Täter hat sie absichtlich überfahren, um Jane's Schreie zu hören... Muss Jane nun um ihr Leben fürchten? Ist ihr Mann wirklich schuldig? Und bringt diese Situation die beiden Schwestern wieder näher zusammen?

Meine Meinung:
"Im Schatten des Mörders" (wurde erstmals 2005 veröffentlicht) beschäftigt sich mit Stacy Killian's Schwester Jane und spielt zeitmäßig vor den beiden Thrillern
"Spiel mit dem Tod" und "Tote Stille". Als Handlungsschauplatz dient Dallas in Texas. Der Prolog führt uns in die Vergangenheit (Freitag, 13. März 1987), die eigentliche Geschichte umspannt den Zeitraum vom Sonntag, 19. Oktober 2003 bis zum Donnerstag, 13. November 2003 und endet mit dem Prolog am Samstag, 20. März 2004. "Im Schatten des Mörders" ist der 3. Band der Spencer Malone/Stacy Killian-Reihe.

Protagonisten sind diesmal die ungleichen Halbschwestern Jane und Stacy. Während Jane eine reiche Erbin ist, die ihren geliebten Mann finanziell unterstützt und nun auch noch schwanger ist, hat die 2 Jahre ältere Stacy von Großmutter Killan nichts geerbt, ist Single und muss sich ihren Lebensunterhalt als Detective bei der Mordkommission verdienen. Seit dem verhängnisvollen Unfall vor über 15 Jahren ist das Verhältnis zwischen den Halbschwestern denkbar schlecht und nun bringt Stacy auch noch Jane's Ehemann Ian hinter Gitter. Neben dem Ehemann bekommt Jane auch noch Unterstützung von ihrem Assistenten Ted und ihrem Jugendfreund Dave. Und Jane glaubt an die Unschuld ihres Mannes und tut alles, um dies zu beweisen.

Die Hauptpersonen Stacy und Jane sind zwei unterschiedliche Charaktere, die eindrucksvoll sowie facettenreich ausgearbeitet wurden und sehr authentisch bzw. überzeugend wirken. Ebenso wie vielschichtigen Nebenfiguren, die glaubhaft ausgefeilt wurden und deren Absichten nicht immer durchschaubar sind. Wie alle bisher gelesenen Thriller von Erica Spindler schafft es auch "Im Schatten des Mörders" mit einem ausgeklügelten Plot, einer hervorragenden Umsetzung zu überzeugen sowie den Leser mit falschen Fährten & unerwarteten Wendungen zu verwirren. Die Spannung bleibt von der ersten bis zur letzten Seite bestehen, sodass es unmöglich ist, den wahren Täter zu erraten.

Die temporeichen, gefühlsintensiven Geschehnisse werden größtenteils aus der Erzählersicht von Jane, aber auch von Stacy geschildert. Durch den abwechselnden Perspektivenwechsel bleibt die Handlung spannungsgeladen sowie reizvoll und lässt den Leser mit den Hauptpersonen mitfühlen, mitfiebern & mitleiden. Die Schreibweise von Erica Spindler ist gewohnt fesselnd und flüssig, sodass  ich die 476 Seiten innerhalb eines Tages gelesen hatte.

FAZIT:
Wer gern raffinierte Thriller gepaart mit sympathischen Protagonisten, einer interessanten Handlung und falschen Fährten liest, ist bei "Im Schatten des Mörders" richtig. Für diesen neu aufgelegten Erica Spindler-Thriller vergebe ich liebend gern 5 (von 5) Punkte.

Kommentare:

  1. Oh, das hört sich interessant an! Danke für deine schön geschriebene Rezension. Mir gefallen deine Eindrücke, so hat man eine Ahnung, auf was man sich einlässt. Liebe Grüße u. lieb dich lieb umarme.

    AntwortenLöschen
  2. @Tanja: Meine Süße,
    das Buch ist auch sehr spannend geschrieben. :)
    Ich versuche ja immer, meine Eindrücke und Empfindungen in den Rezis unterzubringen.
    Wenn ich z.B. bei Amazon solche Bewertungen wie "Das Buch hat mir so gut gefallen", dann kriege ich alle Zustände - das ist null aussagekräftig... *g*

    Ich drück dich ganz fest & wünsche dir einen zauberhaften Tag!
    Sabine

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine