Freitag, 16. März 2012

[REZENSION] "Eisfeuer: G.E.N. Bloods 01" (Band 1)

Cover
Die Autorin
Kathy Felsing ist das Pseudonym einer auch in einem anderen Genre veröffentlichten Autorin. Sie kam 1964 in Nordrhein-Westfalen zur Welt. Nach der Fachoberschulreife jobbte sie zunächst für zwei Jahre als Redaktionsassistentin bei einer Wochenzeitung. Später absolvierte sie eine Ausbildung als Datenverarbeitungskauffrau und arbeitete viele Jahre als selbstständige Programmiererin, Werbekauffrau und Web-Designerin. Bevor sie mit dem Schreiben anfing, war sie zuletzt in leitender Funktion als Ausbilderin für Fachinformatiker tätig. Ende 2006 wanderte sie mit ihrer Familie in die Republik Zypern aus. Sie lebt und arbeitet mit ihrem Mann, zwei Katzen und einem Hund in einem 50-Seelendorf.

Produktinformation
Link zu Amazon
Taschenbuch: 248 Seiten
Verlag: Sieben Verlag; Auflage: 1. (10. Oktober 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3864430321 / ISBN-13: 978-3864430329
Größe und/oder Gewicht: 21,8 x 15,2 x 1,4 cm

Leseprobe
Quelle: Sieben Verlag  *interessante Story*


Die Geschichte...
Seit dem Tod ihrer Eltern, der ein paar Jahre zurückliegt, ist Jamie McForest für das Wohlergehen ihrer jüngeren Schwester Cindy zuständig. Doch die Erziehung eines Teenagers fällt der 30-jährigen nicht immer leicht und seit einiger Zeit verhält sich die 17-jährige Cindy eigenartig. Jamie muss erfahren, dass Cindy bereits seit 3 Jahren von einem Stalker namens Bradley Hurst, einem angesehenen Rechtsanwalt, verfolgt wird. Die Polizistin aus New Orleans tut alles, um ihre kleine Schwester zu schützen - auch wenn das bedeutet, dass sie ihr bisheriges Leben aufgeben müssen, um aus New Orleans und vor der Bedrohung, die Bradley Hurst darstellt, zu fliehen... Jamie verschafft ihnen eine neue Identität und so heißt Jamie nun Megan Hannson und Cindy fortan Kristin Schwartz. Um die Tarnung perfekt zu machen, verbringt Cindy/Kristin ein paar Tage in einer Klinik und soll dann als junge Studentin bei Jamie/Megan zur Untermiete wohnen. Außerdem braucht Megan für ihr Täuschungsmanöver einen Ehemann und da kommt ihr Montague Dixon, den sie im Flugzeug von Denver nach LA kennenlernt, gelegen. Und so bittet sie Dix, die Rolle des Pseudo-Ehemanns für die kommenden 5 Jahre zu spielen... **ACHTUNG SPOILER** Zum Lesen bitte Text markieren  Es könnte alles so schön sein, doch Bradley Hurst, der eigentlich ein grausamer Psychopath ist und mit Entsetzen ansehen muss, dass Cindy, die die schönste Trophäe in seiner diabolischen Sammlung darstellen soll, verschwunden ist, nimmt die Spur auf... Außerdem ist Dix auch nicht der "normale" Mann, für den ihn Megan hält, denn der sexy Mann gehört zu den G.E.N. Bloods und hat die Gabe, Funkwellen zu orten - so sind auf alle Fälle Komplikationen vorprogrammiert... **SPOILER ENDE**

Meine Meinung:
"Eisfeuer" heißt der Auftakt der G.E.N. Bloods-Reihe. G.E.N. Bloods steht für "Genetic Extraordinary New Bloods" = Genetisch außergewöhnlicher Nachwuchs. Die G.E.N. Bloods sind eine Einsatzgruppe, deren Mitglieder wegen eines Gen-Experiments  besondere Fähigkeiten besitzen. Der Prolog beginnt am Freitag, 7. Januar, die Geschichte startet am Mittwoch, 6. Juli und dauert bis Donnerstag, 25. August, um mit dem Epilog am Montag, 12. September zu enden. Als Schauplätze dienen New Orleans und Los Angeles, wobei sich der Großteil der Handlung in Los Angeles abspielt.

Die 30-jährige Polizeibeamtin Jamie McForest ist erschüttert, als sie erfährt, dass ihre 17-jährige Schwester Cindy bereits seit 3 Jahren von einem hartnäckigen Stalker bedrängt wird. Die hübsche Blondine erkennt die Gefahr, die von dem anscheinend braven Bürger Bradley Hurst ausgeht und besorgt sich und Cindy eine neue Identität. Nun heißt die selbstbewusste Jamie Megan Hanson und ihre kleine Schwester nennt sich Kristin Schwartz. Im Flugzeug nach L.A. lernt Jamie/Megan einen Hünen namens Montague Dixon kennen, der Megan für ihre Pläne perfekt erscheint. Damit ihre neue Identität funktioniert, braucht sie neben einem Haus auch einen Ehemann und so bittet sie, den 32-jährigen Dix gegen Bezahlung diese Rolle zu übernehmen. Doch sie weiß nicht, dass Dix eigentlich ein genetischer Mutant mit einer speziellen Fähigkeit ist: Denn Dix kann Funkwellen orten und spürt gemeinsam mit seinen Kollegen von G.E.N. Bloods Verbrecher auf. Und obwohl diese Ehe eigentlich nur eine Zweckgemeinschaft ist, fliegen zwischen Dix und Megan bald die Funken...

Neben Megan, Dix, Kristin und Kristin spielen auch die Mitglieder von G.E.N. Bloods, die in einem ehemaligen Fitnesscenter leben, eine Rolle. Geleitet wird diese außergewöhnliche Gruppe von Max Diaz, der so etwas wie ein Vater für alle ist und immer auf der Suche nach lukrativen Aufträgen ist. Neben Simba, Seth, Jay-Eff und Dix, der sendende Funkwellen schnell orten kann, gibt es noch Wade mit seinem phänomenalen Geruchssinn und Neil, der sich unsichtbar machen kann... Alle Protagonisten, auch die ansprechend gestalteten Nebencharaktere, sind facettenreiche Persönlichkeiten mit Ecken & Kanten, die noch ausbaufähig sind und durchwegs authentisch agieren. Meine absolute Lieblingsfigur ist der attraktive Dix mit der sexy Ausstrahlung, in den ich mich während des Lesens verliebt habe. :) Außerdem finde ich den Bösewicht Bradley Hurst so überzeugend gezeichnet, dass man sich nicht wünscht, so einem Menschen in der Realität zu begegnen.

Nach einer kurzen Vorstellung der Protagonisten zieht einen die abenteuerliche Story schnell in ihren Bann. Allerdings wird der Leser mit vielen Details und Ausführungen überfallen, so dass man sich beim Lesen schon konzentrieren muss, um alles mitzubekommen (deshalb auch der 1/2 Punkt Abzug). Der Fokus liegt auf der Flucht vor Bradley Hurst und dem Aufbau eines neuen Lebens. Dennoch bietet "Eisfeuer" durch diese übernatürliche Gruppierung gepaart mit viel Spannung, Romantik,  ungeahnten Wendungen & einigen Überraschungen packende Lesestunden. Grandios finde ich die Idee mit den G.E.N. Bloods und hätte gern noch mehr über diese reizvolle Truppe erfahren, was sich hoffentlich im 2. Band ändert.

Abwechselnd berichten Megan, Dix und Bradley (in der 3. Person) über die rasanten Geschehnisse aus ihrer Sicht und gewähren uns dabei einen tiefen Einblick in ihre Gedanken und Gefühlswelt. Durch die unterschiedlichen Erzählperspektiven und die verschiedenen Handlungsstränge wirkt die Geschichte abwechslungsreich und interessant. Während man Dix und Megan begleitet, spürt man förmlich die Anziehungskraft, die zwischen den Beiden herrscht und während der Sequenzen mit dem Stalker habe ich wegen der Beschreibungen manchmal Gänsehaut bekommen. Kathy Felsing versteht es, die Leser mit einer spannungsgeladenen, flüssigen Schreibweise sowie bildhaften Schilderungen an die Seiten zu fesseln, wodurch sich die knapp 250 Seiten praktisch von selbst lesen.

FAZIT:
"Eisfeuer: G.E.N. Bloods o1" beinhaltet eine gelungene Mischung aus Action, Abenteuer, paranormaler Fantasy & Romantik. Vor allem bei den schön beschriebenen Liebesszenen sverpürt man buchstäblich, wie es zwischen Jamie/Megan und Dix knistert... Dieser rasante Roman hat mich dank des interessanten Plots, der reizvollen Charakteren und des ausdrucksstarken Schreibstils wunderbar unterhalten. Deshalb vergebe ich mitreißende 4 1/2 (von 5) Punkte und freue mich schon auf die Fortsetzung "Verhängnisvoll".




ZITAT Seite 23:
"Und doch schmolz sie dahin, als er (Dix) Kristys und ihre Wortwahl benutzte: "Wirklich und wahrhaftig." Wie Balsam wirkten die Zauberworte, ließen ihren weichen Kern zu flüssiger Butter schmelzen und aus einem unerfindlichen Grund fühlte es sich für einen Moment an, als hätte er eine tonnenschwere Last von ihrer Seele genommen." (Jamie alias Megan)

Kommentare:

  1. Wow! Tolle Rezi!
    Klingt nach einem guten Start einer interessanten Reihe. Das Buch muss ich mir merken :)

    LG
    Lilly

    AntwortenLöschen
  2. Danke, Lilly. :)
    Hast du das Buch schon auf deine Wunschliste gepackt? Den 2. Band werde ich auf alle Fälle lesen.

    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine