Montag, 19. März 2012

[REZENSION] "Cinderella Undercover"

Hübsches Cover
Die Autorin
Gabriella Engelmann, geboren 1966 in München, arbeitete als Buchhändlerin und Verlagsleiterin des Kinderbuchverlages Edition Riesenrad. Dort war sie dafür zuständig, Prominente wie Katja Riemann, Nena oder Norbert Blüm zum Schreiben zu animieren. Diese Tätigkeit bildete den Grundstein für ihr Romandebüt "Die Promijägerin". Sie lebt und arbeitet als freie Autorin in Hamburg, schreibt Romane, Kinder- und Jugendbücher und entwickelt Stoffe fürs Fernsehen.

Produktinformation
Link zu Amazon
Broschiert: 284 Seiten
Verlag: Arena (August 2011)  / Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3401066854 / ISBN-13: 978-3401066851
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
Größe und/oder Gewicht: 20,4 x 13,6 x 3,2 cm

Leseprobe
leider keine gefunden

Die Geschichte...
Cynthia hat es nicht leicht: Kaum ist ihre Mutter 6 Monate tot, muss sie auch schon mit ihrem Vater zu dessen neuer Freundin und deren Töchter in einen neuen Stadtteil ziehen. Die 16-jährige Cyn(thia) kommt sich manchmal wie Aschenputtel vor, denn "die Grazien" Stephanie, Felicia und Kristen sehen sie als bessere Dienstmagd an und drücken sich vor allen Haushaltsdingen. Und dann lernt Cyn den gutaussehenden Daniel kennen und verliebt in ihn, doch sie ist zu schüchtern, um sich ihm zu nähern. Wie gut, dass sie 2 Nachmittage im Cafe "Erste Liebe" arbeitet und Kunststudent Daniel nebenan in der Buchhandlung jobbt...

Meine Meinung:
In "Cinderella Undercover" hat Gabriella Engelmann das Märchen Aschenputtel in ein modernes Gewand verpackt. Statt der guten Fee gibt es hier einen begabten Designer, die Eule wird kurzerhand zu einem Beo namens La Perla umfunktioniert; überdies kommen  noch etliche Szenen vor, die an das Original angelehnt wurden.

Mein drittes Engelmann-Märchen startet im Februar, als Cynthia das Grab ihrer kürzlich verstorbenen Mutter besucht. Die eigentliche Geschichte beginnt ein halbes Jahr später, der Epilog endet am ersten Todestag von Cynthias Mutter. Den Handlungsschauplatz hat die Autorin erneut nach Hamburg verlegt, wobei die verwendeten Orte so bildhaft beschrieben wurden, dass man sich alles im Kopfkino wunderbar vorstellen kann. Eine nette Zugabe ist das Rezept des Indischen Linsengerichtes am Romanende, das  in der Geschichte auch eine Rolle spielt.

Hauptperson Cynthia Aschenbrenner ist 16, hat das Zeug zu einer talentierten Malerin und würde gern an der Hochschule für bildende Künste in Hamburg studieren. Der bildhübschen Schülerin mangelt es allerdings an Selbstbewusstsein und so ist es auch kein Wunder, dass sie sich zwar Hals über Kopf in den 20-jährigen Studenten Daniel Petersen verliebt, der sie wegen ihrer Schüchternheit anfangs gar nicht bemerkt. Außerdem musste sie auch noch mit ihrem Vater zu dessen Freundin Stephanie Wolters ziehen, da sie ihr Vater wegen einer langen Geschäftsreise nicht alleine lassen möchte. Und so darf sich Cyn(thia) auch noch mit Serienjunkie Stephanie bzw. deren verzogenen Töchtern Kristen und Felicia herumschlagen, denn die "drei Grazien" sehen Cyn als ihre persönliche Putzfrau an. Wie gut, dass Cynthia ihre Freundin Pauline Stratmann hat, Daniel aus der Ferne anhimmeln kann und den netten Designer Gernot Gernsbach alias The Famous GG kennenlernt...

In "Cinderella Undercover" wurden die bekannten Märchenfiguren hervorragend in die heutige Zeit transportiert. Hier kommt abermals das bewährte Personenregister zum Einsatz, wodurch man eine gute Übersicht der Mitwirkenden erhält. Cynthia erscheint für ihr Alter schon sehr reif, obwohl sich ihr Leben auch um typische "Teenagerprobleme", wie Schulnoten, Jobben in der "Erste Liebe" und Jungs dreht. Die interessant gestalteten Charaktere wurden mit vielen Facetten, Ecken & Kanten ausgestattet, wobei Cyn die beachtlichste Weiterentwicklung durchmacht. Schön finde ich das Wiedersehen mit Sarah Sandmann und JamieTim aus dem Schneewittchen-Roman "Weiß wie Schnee, Rot wie Blut, Grün vor Neid", denn so erlebt man ihren weiteren Werdegang mit.

Ich-Erzählerin Cynthia erzählt mit viel Humor die turbulenten Geschehnisse aus ihrer Perspektive und gewährt uns dabei Einblick in ihre Gefühls- und Gedankenwelt. Wir erleben mit, wie sehr sie unter der neuen "Familien"-Situation leidet, wie sie in Daniels Gegenwart zum stotternden Mauerblümchen mutiert und wie sehr ihr die künstlerische Betätigung am Herzen liegt. Cynthia wächst einem schnell ans Herz - man fühlt, leidet & fiebert mit der sympathischen Hauptperson mit.

Die freche Aschenputtel-Story enthält keinerlei Längen oder überflüssige Passagen und wartet mit einer originellen Märchen-Umsetzung, abwechslungsreichen Wendungen & kleinen Überraschungen auf. Zeitgemäß wirkt "Cinderella Undercover" durch die Verwendung von Street-Art, Nachhilfeunterricht, Patchwork-Familie und Nebenjobs. Die Kapitel in angenehmer Länge, die locker-leichte Schreibweise & die amüsanten Dialoge tragen ebenfalls dazu bei, dass die 284 Seiten rasend schnell lesen lassen.

FAZIT:
"Aschenputtels wahre Geschichte" -wie der Titelzusatz lautet- ist mein bisheriges Lieblingsbuch der modernen Märchen, denn hier passt alles.  "Cinderella Undercover" beinhaltet einen wunderbare Geschichte mit großem Unterhaltungswert, liebenswerte Protagonisten sowie einen ausdrucksvoller Schreibstil, wodurch sich der Roman praktisch von selbst liest. Ich kann "Cinderella Undercover" jedem Märchen-Fan wärmstens empfehlen und vergebe zauberhafte 5 (von 5) Punkte mit Extrasternchen.



Kommentare:

  1. Huhu liebe Buchschwester!!

    Ich liebe dieses Buch auch total und hat wahnsinnig Spaß beim lesen. Freut mich, dass es dir auch so gut gefällt ...

    Hab einen schönen Tag.

    LG
    Nicki

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    das ist ne tolle Rezi geworden. Das Buch steht auch auf meiner WL und ich freu mich schon voll drauf. Habe sehr viel Gutes gehört. :)

    LG
    Lilly

    AntwortenLöschen
  3. Eine wunderbare Rezi zu einem wunderbaren Buch!
    Ich möchte es nun auch endlich lesen :)

    LG, Anka

    AntwortenLöschen
  4. Nachdem ich deine Rezi gelesen habe würde ich das Buch auch gerne lesen. :)
    Lg Steffi

    AntwortenLöschen
  5. So...jetzt habe ich erst richtig Lust endlich ein Buch von Gabriella Engelmann zu lesen. Wobei ich wahrscheinlich mit dem ersten Märchen anfangen werde, dass sie auf moderne Weise geschrieben hat. Also muss "Cinderella Undercover" noch etwas warten.

    LG Anni

    AntwortenLöschen
  6. Schmacht, dieses Buch möchte ich auch so gerne lesen, aber dazu muss Kleeblatt erst mal zu Gange kommen, denn ich darf es erst danach lesen.

    Liebe Grüße

    Kerry

    AntwortenLöschen
  7. Kommt sofort auf die Wunschliste. Danke für die tolle Rezi.
    Lieben Gruß
    Miri

    AntwortenLöschen
  8. Danke, dass du mich auf deine Rezi aufmerksam gemacht hast! Jetzt bin ich doch ein wenig neugieriger auf Cinderella als vorher!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine