Mittwoch, 24. April 2013

[MINI-REZENSION] "Weibersommer"

Cover
Die Autorin
Heike Wanner, geboren 1967, arbeitet als Angestellte bei einer Fluggesellschaft und lebt in der Nähe von Frankfurt. Sie ist verheiratet und hat einen Sohn.
 
Taschenbuch: 352 Seiten
Verlag: Ullstein Taschenbuch; Auflage: Ullstein (15. Februar 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 354828471X
ISBN-13: 978-3548284712
Größe und/oder Gewicht: 18,4 x 11,8 x 2,8 cm
 
Leseprobe
Quelle: Ullstein *lies mich*


 

Die Geschichte...
Wöchentlich treffen sich die Zwillingsschwestern Katharina und Helene sowie deren Töchter bei Kaffee und Kuchen und tauschen Neuigkeiten aus. Als Onkel Horst (der geliebte Bruder ihrer Mütter) überraschend stirbt, bleibt Lisa-Marie und ihren Cousinen Anne und Lou nichts anderes übrig, den Bauernhof im Allgau vorübergehend zu bewirtschaften. Die drei Maries (Lisa-Marie, Anne-Marie und Marie-Luise wurden nach ihrer Großmutter benannt) haben von Landwirtschaft überhaupt keine Ahnung und sind froh, als sich der junge Jo bereit erklärt, gegen Kost, Logis und einen kleinen Beitrag die harte Arbeit auf dem Hof zu erledigen. Dann flüchtet auch noch Annes Tochter Mia auf den Bauernhof und findet zufällig ein Bündel alter Briefe. Und damit fängt das Chaos erst richtig an...

Meine kurze Meinung:
Kauf-/Lesegrund: Das hübsche Cover und der vielversprechende Titel waren schuld an diesem Kauf.

Reihe: Einzelbuch (lese ich zur Abwechslung sehr gern)

Handlungsschauplatz:  Die Story beginnt nach dem Prolog im April 2010 in
Dortmund und endet im August 2010 in Pfronten im Allgäu.
 
Hauptpersonen: Lisa-Marie Abraham, Inhaberin einer schlecht gehenden Buchhandlung, backt liebend gern und sucht den Mann fürs Leben im Internet, Cousine von Lou und Anne. Lou Sonntag, heißt eigentlich Marie-Louise und ist mit Christoph liiert, erfolgreiche Innenarchitektin und die Schwester von Anne-Marie Wassermann. Die 2-fache Mutter und Frau eines vielbeschäftigten Chirurgen ist mit ihrer Ehe und mit sich selbst unzufrieden. Die liebenswerten Protagonistinnen sind Ende Dreißig/Anfang Vierzig und interessante Charaktere mit Ecken & Kanten.

Nebenfiguren: Reizvolle Nebenpersonen wie diverse Familienmitglieder, eine befreundete Nonne und Aushilfe Jo fügen sich harmonisch in die Handlung ein.

Romanidee: Die Grundidee ist nicht ganz neu, wurde jedoch ansprechend umgesetzt. Diverse Probleme und ein gut gehütetes Familiengeheimnis sorgen für Abwechslung und zusätzliche Spannung.

Erzählperspektiven: Abwechselnd schildern Jo, Lisa-Marie, Anne, deren Tochter Mia und Jo die ereignisreichen Begebenheiten aus ihrer Sicht (in der 3. Person). Man identifiziert sich schnell mit den sympathischen Hauptpersonen und fiebert, fühlt & leidet mit ihnen mit.

Handlung: Schöne Familiengeschichte mit all den Höhen & Tiefen, die das Leben mit sich bringt. Verschiedene Handlungsstränge verweben miteinander und ergeben am Ende ein schlüssiges Bild. Beinhaltet überraschende Wendungen und Irrwege, aber keinerlei Längen, unnötige Passagen oder kitschige Dorfszenarien. 

Schreibstil:  locker-leichte Schreibweise & unterhaltsame Dialoge voller Wortwitz 

FAZIT:
Die Story von "Weibersommer" hat mich sofort in seinen Bann gezogen und es geschafft, mich durchgehend zu unterhalten. Heike Wanner hat eine wunderbare Geschichte mit einem interessanten Plot rund um die Familie Zabel, sympathischen Charakteren gepaart mit einem mitreißenden Schreibstil erschaffen. Für die schönen Lesestunden vergebe ich liebend gern 5 (von 5) Punkte.



So sieht das Cover von außen aus - und so, wenn man den Umschlag aufklappt


Kommentare:

  1. Klingt super. Danke fürs Vorstellen :)
    Liebe Grüße.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne doch, das Buch könnte dir auch gefallen. :)

      Liebe Grüße
      Sabine

      Löschen
  2. Das klingt doch wieder ganz nach einem Buch für mich! Danke für die Rezension!

    Sorry, dass ich derzeit so 'still' bin..., aber ich lese dennoch regelmäßig bei dir mit!

    Ganz liebe Grüße
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fand es wirklich klasse, liebe Eva.
      Kein Problem, man hat ja auch noch ein Leben neben dem Bloggen & Lesen. ;-) Selbst komme ich ja auch nicht dazu, alle Blogposts meiner abonnierten Blogs zu lesen und zu kommentieren. Aber ich freue mich über jeden Besuch und jedes Kommentar. ;-)

      Schick dir auch allerliebste Grüße
      Sabine

      Löschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine