Dienstag, 28. Juni 2011

The Adorable Blog award!

Saskia von Bookaholic hat mir einen entzückendenden Blog Award verliehen - inzwischen ist das meine 14. Trophäe für Büchersüchtig. Ich DANKE dir, liebe Saskia!


Und so sieht das neueste Schätzchen aus:

Die Regeln - in Englisch:
- Include the award in your blog or post
- Nominate as many blogs which you like
- Be sure to link the nominees within your post
- Let them know that they receive this award by commenting on their blog
- Share the love and link to this post to the person whom you receive your award


Die Regeln - in Deutsch:
- Binde den Award in deinen Blog ein oder veröffentliche ihn in einem Post.
- Nominiere so viele Blogs, wie du gerne hast und verlinke sie in deinem Post.
- Teile deinen Nominierten, per Kommentar mit, dass du ihnen dieses Anward verliehen hast.
- Verlinke die Person, die dir diesen Award verliehen hat und bedanke dich herzlich bei ihr.




Aufgaben sind erfüllt und nun übergebe ich den Award an:
Jennifer von Bucheinblicke


PS: Da die Bloggerwelt momentan wieder einmal mit Awards überschwemmt wird, stellt sich mir die Frage, was an diesen Blog Awards so besonders sein soll, wenn ihn doch sowie irgendwann jeder bekommt. Einen Oscar erhält ja schließlich auch nicht jeder...

Wie seht ihr das??

Kommentare:

  1. Huhu Sabine!

    Mit den Awards hast du recht! Ich hatte ein bisschen zu kämpfen, jmd. den Award zu überreichen, der ...

    a) ihn nicht hat
    b) überhaupt annehmen möchte (Aufgrund der Award-Überschwemmung wollen einige Blogs gar keinen haben)
    und
    c) bei denen ich es wirklich ernst meine...

    Hoffe, ich werde jetzt nicht falsch verstanden. Aber wie im richtigen Leben gibt es auch im Blogger-Leben, dass man einige Menschen mag und andere nicht. Und ich möchte den Award dann auch an jmd. weiterreichen, den ich mag, dessen Blog ich toll finde und es muss einfach das Gesamtpaket stimmen. Hatte mir auch kurz überlegt, den Award nicht explizit weiterzureichen, sondern nach dem Motto: "Wer kann, darf sich's nehmen". Aber das fand ich dann doch nicht i.O.

    Es ist vielleicht nicht so unbedingt gelungen, dass man so viele nominieren kann, wenn man einen Award bekommt. Ich fänd es schöner, wenn man nur eine Person benennen darf. So dauert es wesentlich länger, bis der Award die Runde gemacht hat und dann kann man wirklich eine Weile davon ausgehen, dass man etwas ganz besonderes bekommen hat.
    Wobei jeder Award wirklich toll und einmalig ist! Ich hoffe, ich werde nicht falsch verstanden. >.< In meinen Augen ist es eben ein kleiner Zwiespalt. Schön, einen zu kriegen - Ja! Unschön, an sehr viele Menschen weiterzureichen.

    Hm... Hoffe, man kann meinen Worten entnehmen, was ich meine :D

    Ganz liebe Grüße!
    Saskia

    AntwortenLöschen
  2. danke erst einmal für den Award, ich freue mich immer sehr darüber, den Beitrag schaffe ich hoffentlich heute abend auch noch.

    nun zu deiner Frage, ja irgendwann hat fast jeder Blog jeden Blogaward. Dennoch freue ich mich immer sehr, wenn ich einen verliehen bekommen. Deswegen reiche ich auch immer gerne weiter, aber auch nur an Blogs die mich wirklich begeistern.

    saskia hat wahrscheinlich recht, wenn wir nur jeweils an einen Blog weiterreichen, dann würde es auch länger dauern.

    AntwortenLöschen
  3. Danke für den Award, habe ihn auch gleich gepostet - ich liebe Awards!!! Ich bin nur ein bißchen traurig, wenn ich die letzte in der Reihe bin, die einen Award bekommt, oder wenn jemand versucht, mir einen Award auf´s Auge zu drücken, den ich schon habe - da weiß ich, dass die Leute nicht wirklich mal kurz über den Blog geschaut haben, denn bei mir sind alle auf der Startseite - also superleicht zu finden.

    LG Kerry

    AntwortenLöschen
  4. @Saskia: Ja, ich weiß, was du meinst und es ist ein richtiger Teufelskreis - vor allem wenn man den Award erst spät bekommt, denn dann haben ihn die meisten Blogs ja schon...

    Hab mir auch schon überlegt, ob ich überhaupt noch einen Blog Award annehmen soll, denn (wie schon erwähnt) das stellt für mich eigentlich keine wirkliche Ehre dar. ;-) Obwohl ich selbst bisher nur an Blogs weitergegeben habe, wo ich der Meinung, dass sie ihn verdienen, weil sie einen tollen Blog haben und sich Mühe damit geben. Denn ich brauche wohl keinem Buchblogger sagen, wieviele Stunden man an einer ordentlichen Rezension etc. sitzt...

    Die Weitergabe an eine Person bzw. einen Blog wäre eine Möglichkeit. Ich bin noch am Überlegen, wie ich damit in Zukunft umgehen soll. *grübel*

    Viele liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  5. @Jennifer: Gerne doch - ich hoffe, du findest irgendwann Zeit für deinen Post. ;-)

    Mein Problem mit dem Weiterreichen ist, dass ich zu viele gute Blogs kenne und mich immer sehr schwer bei der Entscheidung tue. :)


    @Kerry: Ich schaue immer vorher nach, ob der betreffende Blogger den Award noch nicht hat - und bei dir ist das wirklich sehr übersichtlich sortiert. =)

    Allerliebste Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  6. hi
    ja heute habe ich endlich Zeit dafür gefunden. http://leseeinblicke.blog.de/2011/06/29/14-neuer-award-11394160/ danke noch mal
    lieben gruß
    jennifer

    AntwortenLöschen
  7. Hallöchen, hab mich sehr über deinen Kommentar über den Award gefreut. Und da ich jetzt auf Deinem Blog gelandet bin, möchte ich auch hier meine Meinung kundtun.
    Awards sind schon was besonderes. Denn ich denke, dass man ihn an die Personen weitergibt - die man mag. Aber andererseits ist das wie die Kettenbriefe früher. Man hat nicht wirklich was davon. Das ist nur lästig, sind ständig Leute zu suchen, welche den Award haben wollen. Und ein gut gemeintes Kommentar zu einem Beitrag ist MIR PERSÖNLICH viel viel lieber. Denn da weiß ich, dass man den Beitrag gelesen hat und auch seine Meinung dazu äußert. Egal ob gut oder schlecht. Egal ob Kritik oder Anregung. Da nehm ich wirklich alles. Davon kann ich viel mehr profitieren als bei 100 Awards.
    lg Sandra

    AntwortenLöschen
  8. @PokSa: Hallo Sandra & herzlich Willkommen hier bei mir! Schön, dass du auf meinen Blog gefunden hast. :)

    Kettenbriefe ist ein guter Vergleich für die Awards. Natürlich vergibt man solche Trophäen nur an Blogs und die Leute, die dahinterstehen und die man mag. Aber dieses "Besondere" geht mir irgendwie ab.

    Und dazu, dass dir ein ehrlich gemeintes Kommentar zu einem Post lieber ist als ein Award, da kann ich dir nur beipflichten. Ich persönlich freue mich immer über (wie auch immer geartetes) Feedback, denn das macht für mich das Bloggen erst richtig interessant (deshalb stelle ich auch oft am Beitragsende Fragen an meine Leser - weil es mich eben interessiert, was die anderen Büchersüchtigen denken).

    Vielleicht kommst du mich ja öfters besuchen und lässt deine Meinung hier. ;-)

    Liebe Grüße an alle,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  9. Huhu Sabine,

    auch wenn ich gerade erst meine ersten Awards bekommen habe, kann ich verstehen, was du meinst. Oder auch die Mitschreiber.

    Natürlich freue ich mich total über diese Titel. Aber dadurch, dass man eben meist mehr als einen nominieren soll macht es das ganze ein wenig komplizierter. Vor allem ist es dann auch noch oft so, dass die Blogs, an die man als erstes denkt schon einen Award bekommen haben. (Ich hab mich da dann einfach mal drüber weggesetzt, ob das aber wirklich so gut ankam, weiß ich nicht).

    Es erinnert tatsächlich ein wenig an Kettenbriefe, auch wenn es schon schön ist, jemanden zu "ehren" und ihm ein Zeichen dafür zu geben, dass man seinen Blog toll findet.
    Es bleibt aber ein klein wenig zwiegespalten. Also nicht es, sondern ich, bzw. meine Meinung ;)

    Liebe Grüße,
    Kristin

    AntwortenLöschen
  10. @KristinB: Mit zunehmender Awardanzahl wird es immer anstrengender. ;-)

    Manche Blogs bekommen die Awards mehrfach - ist mir auch schon passiert und ich finde es auch nicht weiter schlimm.

    Ja, es ist wirklich eine Zwickmühle. Aber vielleicht finde ich noch eine zufriedenstellende Lösung...

    LG, Sabine

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine