Freitag, 24. Juni 2011

Unerwarteter Bücherzuwachs im JUNI 2011

Ich bin noch immer standhaft geblieben und habe nichts bestellt, sondern ein Überraschungspäckchen vom Haymon Verlag bekommen. Die Vorgängerbande habe ich ja schon gelesen und fand sie interessant. *klick 1* und *klick 2*



Kurzbeschreibung
Der 3. Fall für Major Schäfer
Schäfer ist zurück – und er ist besser gelaunt denn je. Schließlich war der Polizeimajor in seinem letzten Fall dem Wahnsinn wesentlich näher als der Aufklärung der Morde. Der Pharmaindustrie sei Dank geht es ihm nun bestens. Fast zu gut, findet Assistent Bergmann, als sich sein Chef pillengestärkt und manisch rechthaberisch in die Ermittlungen stürzt: Ein Nationalrat im Ruhestand liegt tot in seinem Arbeitszimmer. Von seinem Kopf ist nicht mehr viel übrig, nachdem der Täter ihn mit Phosphorsäure übergossen hat. Die DNA-Spur allerdings führt zu einem Verbrecher, der seit fünfzehn Jahren tot ist. Wenig später wird ein türkisches Mädchen mit einem Messer in der Brust in der elterlichen Wohnung gefunden. In heiligem Zorn auf den tyrannischen Vater übt Schäfer Selbstjustiz und wird geradewegs nach Salzburg strafversetzt, wo der Fall eine dramatische Wendung erfährt …

Das Cover sieht zwar nicht ganz nach Krimi aus, aber ich lasse mich einfach überraschen...




Kurzbeschreibung
Der 2. Fall für Max Broll
Um sie herum ist alles dunkel, sie hat keine Ahnung, wo sie sich befindet, neben ihr nur zwei Flaschen Saft und ein Handy ihre einzige Verbindung zur Außenwelt, zur Polizei und zu ihrem Stiefsohn, dem Totengräber Max Broll. Ihre letzte Erinnerung: Ein Mann ist in ihre Wohnung eingedrungen, hat sie überwältigt, in eine Kiste gesteckt und irgendwo im Wald vergraben. Und sie erinnert sich auch, wer der Mann war: Leopold Wagner, der Kindermacher , den sie vor achtzehn Jahren ins Gefängnis gebracht hat. Das Problem ist nur: Wagner kann es nicht gewesen sein, denn er sitzt nach wie vor hinter Gittern.
Max Broll weiß: Er muss seine Stiefmutter Tilda finden, koste es, was es wolle. Und er weiß auch: Mehr als ein paar Tage wird Tilda unter der Erde nicht überleben. Während die Polizei versucht, das Handy zu orten, und systematisch das Gebiet durchkämmt, macht er sich gemeinsam mit seinem Freund Baroni auf den Weg zu Wagner.






Diese interessante Karte mit einer Notiz von Frau Oberdanner war auch noch dabei. :)












Die Krimis erscheinen übrigens erst am 5. August 2011 und erst dann werden die Rezensionen dazu veröffentlicht. :)


Ein lesereiches, schönes Wochenende euch allen!


Kommentare:

  1. Bin gespannt auf deine Rezi!

    Liebe Grüße,
    Nazurka

    AntwortenLöschen
  2. Oh cool, das zieht bei mir demnächst auch ein.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  3. @Nazurka: Ich bin selbst schon sehr gespannt, werde das Buch aber erst Ende Juli lesen. ;-)

    @sternthaler75: Petra, diesmal kannst du mich dann wenigstens mal nicht anfixen. ;-)

    Liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine