Donnerstag, 30. Juni 2011

[REZENSION] "Das Lächeln des Killers" (Band 13)

Cover
Die Autorin
J. D. Robb ist das Pseudonym der international höchst erfolgreichen Autorin Nora Roberts. Durch einen Blizzard entdeckte Nora Roberts ihre Leidenschaft fürs Schreiben: Tagelang fesselte 1979 ein eisiger Schneesturm sie in ihrer Heimat Maryland ans Haus. Um sich zu beschäftigen, schrieb sie ihren ersten Roman. Zum Glück, denn inzwischen zählt Nora Roberts zu den meistgelesenen Autorinnen der Welt. Unter dem Namen J.D. Robb veröffentlicht sie seit Jahren ebenso erfolgreich Kriminalromane. Auch in Deutschland sind ihre Bücher von den Bestsellerlisten nicht mehr wegzudenken.

Produktinformation
Link zu Amazon
Taschenbuch: 543 Seiten
Verlag: Blanvalet TB (1. November 2007)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 9783442363346 / ISBN-13: 978-3442363346
ASIN: 3442363349
Originaltitel: Seduction in Death (Death 13)
Größe und/oder Gewicht: 17,8 x 11,4 x 4,4 cm

Leseprobe
Quelle: bic-media  *für alle Eve Dallas-Fans*

Alle, die diese Serie noch lesen möchten und die Vorgängerbände nicht kennen, sollten an dieser Stelle besser nicht weiter lesen!


Die Geschichte...
Eve Dallas wird von Albträumen geplagt, als sie mitten in der Nacht geweckt und zu einem Tatort gerufen wird. Die junge Byrna liegt tot auf dem Bürgersteig und wurde wahrscheinlich vom Balkon ihrer Wohnung im 12. Stock gestoßen. Die Wohnung wird von Romantik beherrscht, denn es finden sich Rosenblätter auf dem Bett, angenehme Musik und guter Rotwein. Warum musste dieses Rendezvous tödlich enden und wer ist verantwortlich für den Tod der hübschen Frau? Eve Dallas und ihr Team ermitteln ein weiteres Mal...
**Achtung SPOILER** Zum Lesen bitte Text markieren
Im Wein finden sich Spuren einer teuren  Droge, die eigentlich nicht mehr hergestellt und verkauft wird. Außerdem zeigen die Ermittlungen, dass Byrna in einem Internet-Chatroom einen jungen Mann namens Dante kennen gelernt hat und dass dieser Mannan ihrem Tod schuld sein könnte. Eve glaubt zuerst an ein Versehen, doch da taucht plötzlich die nächste Tote auf und das Team rund um Eve muss Jagd auf einen Soziopathen machen ...

Meine Meinung:
Der 13. Band der Eve Dallas-Reihe beginnt Anfang Juni 2059, direkt nach den Geschehnissen der 2. Kurzgeschichte "Mörderspiele" und dauert ca. 2-3 Wochen. Dieser Fall befasst sich mit einem besonders gerissenen Täter...

Hauptfigur dieser Krimiserie ist Lieutenant Eve Dallas von der New Yorker Mordkommission, die bis zum Umfallen arbeitet. Eve hält noch immer nichts von Schönheitsbehandlungen, Schmuck oder schönen Kleidern - und als sie für einen Einsatz ihren Aussehen verändern muss, ist das für die toughe Polizistin Strafe genug. ;-) Seit über einem Jahr ist sie mit dem großartig aussehenden Geschäftsmann Roarke verheiratet, der sie über alles liebt und vergöttert.  Außerdem sind wieder Eves Assistentin Delia Peabody mit ihrem Hang zu gutem Essen, der exotisch aussehende elektronische "mit dem knochigen Arsch" Ermittler Ian McNab mit von der Partie. Als Nebencharaktere treten diesmal Captain Feeney, Dr. Mira, Summerset, Mavis Freestone sowie Nadine Furst auf.

*An dieser Stelle* findet ihr eine Zusammenfassung der mitwirkenden Personen. Natürlich wurden alle Protagonisten wunderbar ausgefeilt, sie bestechen mit ihren Stärken und Schwächen und entwickeln sich vielversprechend weiter. Neben Eve und Roarke erfahren wir mehr über Peabody und McNab und wie bzw. wohin sich ihre Beziehung entwickelt. ;-)

Die packenden Geschehnisse werden großteils aus der Perspektive von Eve Dallas geschildert, allerdings kommen zwischendurch auch der Täter und andere Nebencharaktere zu Wort und schildern die Ereignisse aus ihrer Warte. Auch dieses Mal arbeiten Roarke und Eve Seite an Seite, denn Roarke hat sehr gute Kontakte und nicht zu verachtende Computerkenntnisse. 

"Das Lächeln des Killers" besteht aus mehreren Handlungssträngen, die miteinander verknüpft sind und gegen Ende ein stimmiges Bild ergeben. Der Täter gibt seine Identität dem Leser gegenüber zwar ziemlich schnell preis, dennoch ist es interessant zu sehen, wie sich Jäger und Gejagter verhalten. Durch falsche Fährten, Irrwege und Wirrungen hindurch führt uns die Handlung, die ein paar unnötige Passagen enthält und dadurch manchmal an Fahrt verliert. Über 543 Seiten hinweg bestimmen Stimmungsmonitore, hochtechnisiertes Spielzeug wie Links und Stunner, menschliche Droiden und illegale Drogen das Bild des Schauplatzes.

Durch den fesselnden Schreibstil von J.D. Robb/Nora Roberts und die wortgewandten Dialogen zwischen den Mitwirkenden lässt sich dieser Krimi wunderbar schnell lesen. Neben den spannenden Mordermittlungen garantieren die -leicht übertriebenen- Liebesszenen für etwas Abwechslung.

FAZIT:
"Das Lächeln des Killers" entführt uns zu einem besonders interessanten Mordfall und es freut mich natürlich, dass sich die Autorin immer wieder neue Szenarien und Fälle einfallen lässt - das bleibt hoffentlich so. Die richtige Mischung aus Crime & Love und der trockene Humor, der sich durch den ganzen Roman zieht, ist hier natürlich auch hilfreich. Für den 13. Eve Dallas-Band vergebe ich gern 4 1/2 (von 5) Punkte!


Kommentare:

  1. aha, ich sehe, es geht Punkte-Technisch wieder aufwärts - da bin ich ja gespannt

    LG Kerry

    AntwortenLöschen
  2. Ja genau, Kerry. :)
    Bei welchem Band stehst du eigentlich gerade? War es 3 oder 4? *grübel*

    Liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine