Mittwoch, 8. Dezember 2010

[LESERUNDE] Weißer Schnee, rotes Blut - 4. Geschichte

"Der Frauenfänger" - Sebastian Fitzek

Laura bekommt von ihrer Tochter Simone einen hysterischen Anruf und soll sie von einem Hochsitz mitten in der Pampa abholen, doch dann erlebt die Mutter von Simone eine böse Überraschung...


Wie Sebastian Fitzek (übrigens einer meiner Lieblings-Autoren) so treffend bemerkt: Der Tod kennt keine Feiertage. Gestorben wird immer. Auch an Heiligabend.

Und so beginnt auch diese "mörderisch gute Weihnachtsgeschichte", die ihrem Namen alle Ehre macht. Denn Laura sucht an Heiligabend, kurz vor 17 Uhr ihre Tochter Simone, deren Chatbekanntschaft sich als Niete herausstellt. Laura ist froh über ihr nagelneues Navigationssystem, mit deren Hilfe sie ihre Tochter verzweifelt sucht, denn der Frauenfänger treibt sein Unwesen...

Die 4. Weihnachtsgeschichte wird aus der Perspektive von Laura erzählt, man fiebert & leidet mit ihr mit und hofft, dass sie Simone bald findet.
**Achtung SPOILER** Zum Lesen bitte Text markieren
Nachdem sich ja herausstellt, dass das Navi vom Frauenfänger manipuliert wurde, nehme ich mal an, dass auch der Telefonanruf von Simone fingiert war bzw. diese schon vor dem Anruf in die Fänge des Serienkillers geraten ist...

Sebastian Fitzek - ein Garant für thrillige Unterhaltung! 12 Seiten lang führt seine Leser gekonnt in die Irre und verschafft uns so ungetrübtes Lesevergnügen. 

Endlich eine wirklich tolle Geschichte, die ich natürlich mit 5 (von 5) Punkte küre!


Kommentare:

  1. Meinst du (betrifft Spoiler)? Hmh...ich weiß nicht. Doof, so ganz ohne Aufklärung...

    AntwortenLöschen
  2. Ganz genau wissen tue ich es nicht, es ist meine Vermutung. Vlt. wissen es ja Nicki oder Andrea - und wenn nicht, werd ich mal Sebastian Fitzek twittern...

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine