Sonntag, 3. August 2014

[MINI-REZENSION] "Die Sache mit meiner Schwester"

Cover
Die Autorinnen
"Anne Hertz" ist ein Pseudonym - und bezeichnet gleich zwei Autorinnen: die Schwestern Frauke Scheunemann und Wiebke Lorenz, die 1969 bzw. 1972 in Düsseldorf geboren wurden. Anne Hertz wurde im Jahr 2006 erschaffen, als die beiden ihr Anglistik- bzw. Jurastudium beendet hatten und Journalistinnen wurden. Der erste Roman "Glückskekse" erschien 2006 und wurde auf Anhieb ein großer Erfolg. Die romantische Komödie "Sternschnuppen" wurde ebenfalls ein Bestseller. Über den Vorteil des gemeinschaftlichen Schreibens sagen sie: Zu Lesungen können sie zusammen gehen, was viel mehr Spaß mache, oder sie können sich abwechseln. Frauke Scheunemann ist verheiratet und Mutter von drei Töchtern, Wiebke Lorenz ist Single. Sie leben zusammen in einem Haus in Hamburg.
 
Gebundene Ausgabe: 336 Seiten
Verlag: Pendo (10. März 2014) / Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3866123639 / ISBN-13: 978-3866123632
Größe und/oder Gewicht: 22 x 14,4 x 3,2 cm


Leseprobe
Quelle: piper.de  *lies mich*


 
Die Geschichte...
Nele und Heike sind Schwestern und bilden das erfolgreiche Autoren-Gespann SANNE GOLD. Nele lebt in der Großstadt und genießt ihr Leben als ungebundener Single, während Heike seit vielen Jahren mit Ehemann und den drei gemeinsamen Kindern in einem schönen Haus auf dem Land wohnt. Alle Welt glaubt, dass sich die Schwestern wunderbar verstehen und gemeinsam einen Bestseller nach dem anderen schreiben, doch während einer Talkshow kommt die Wahrheit ans Tageslicht: Heike und Nele kommen während ihrer unterschiedlichen Lebensstile und Vorstellungen überhaupt nicht miteinander aus, sogar ihre Bücher werden schon seit einiger Zeit von einem Ghostwriter geschrieben. Die anschließende Autofahrt endet in einem Desaster und verändert das Leben der Geschwister von Grund auf...
 
Meine Meinung in Kurzform:
Kauf-/Lesegrund: Da ich ein Anne Hertz-Fan der ersten Stunde bin, musste auch das neueste Werk gelesen werden.

Reihe: Nein, Einzelbuch

Handlungsschauplatz: Hamburg

Handlungsdauer: Zu Beginn dürfen wir einige Tagebucheinträge aus dem Jahr 1986 lesen, danach startet die Story in der Gegenwart im März, dauert ein paar Wochen, um mit dem Epilog 1 Jahr später zu enden.

Hauptpersonen: Nele Krüger, 39, ist alleinstehend, hübsch, hat blaue Augen und genießt ihr Leben inkl. ihrer Affäre mit dem verheirateten Niklas Mesterkamp in vollen Zügen. Ihre Schwester Heike Bachmann ist 2 1/2 Jahre älter als Nele, hat grüne Augen, ist seit fast 20 Jahren mit Oliver verheiratet, Mutter von Jakob, Emma & Lotte und lebt mit ihrer Familie in einem beschaulichen Vorort von Hamburg. Die beiden unterschiedlichen Schwestern schreiben unter dem Pseudonym "Sanne Gold" Liebesromane und sind trotz ihrer Gegensätzlichkeit liebenswerte Hauptpersonen mit Macken, Ecken und Kanten, die eine beachtliche Weiterentwicklung durchmachen.  

Nebenfiguren: Die Mutter der Autorinnen, Heikes Familie, Neles beste Freundin Caro und ihre Liaison Nils) sind interessante Persönlichkeiten.

Romanidee: Originelle Idee mit gelungener Umsetzung. "Die Sache mit meiner Schwester" behandelt das Thema Familie, aber auch die Liebe, das Leben und Krankheit.

Erzählperspektiven: Ich-Erzählerin Nele schildert die turbulenten Geschehnisse aus ihrer Warte und lässt uns an ihrer Achterbahn der Gefühle teilhaben. Zwischendurch erfahren wir durch alte Tagebucheinträge von Heike und Nele mehr über ihre Vergangenheit bzw. ihre Jugendzeit.

Handlung: Der neueste Anne Hertz-Roman lässt sich als unterhaltsame & abwechslungsreiche Geschichte voller Höhen und Tiefen beschreiben. Auch wenn der Ausgang der Story vorhersehbar scheint, so ist der Weg dorthin mit einigen Irrwegen, Überraschungen und Stolpersteinen gespickt.

Schreibstil & Co:  Die ausdrucksstarke Schreibweise samt angenehmer Sprache und amüsanten bzw. herzerfrischend ehrlichen Dialogen runden die Geschichte ab.

FAZIT:
"Die Sache mit meiner Schwester" ist für mich kein typischer Anne Hertz-Roman, da dieses Buch einen ernsteren Unterton anschlägt, als man es von den bisherigen Liebesromanen gewohnt ist. Dennoch hat mich "Die Sache mit meiner Schwester" dank der reizvollen Story, der interessanten Charaktere und des packenden Schreibstils wunderbar unterhalten und bekommt von mir kurzweilige 5 (von 5) Punkte.

Kommentare:

  1. Ich liebe Anne Hertz! Tolle Rezension!
    Lg Sonja

    AntwortenLöschen
  2. Das Cover ist voll schön :) Sonst spricht mich das Buch nicht so an. :)
    LG Denise ♥

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine