Montag, 18. August 2014

[MINI-REZENSION] "Sternenküsse"

Cover
Quelle: Bastei Lübbe
Die Autorin
Giovanna Fletcher hatte bereits als Kind zwei große Leidenschaften: Lesen und Schauspielern. Schon mit 13 Jahren besuchte eine Ganztagsschule für junge Schauspieltalente. Dort traf sie auch ihren späteren Ehemann Tom Fletcher, der mit seiner Band McFly in Großbritannien mehrere Number-One-Hits feiern konnte. Mittlerweile konzentriert sie sich mehr auf das Lesen und Schreiben, ist als freie Journalistin tätig und arbeitet an ihrem zweiten Roman.

*Produktinformation*
Taschenbuch: 416 Seiten
Sprache: Deutsch
Verlag: Bastei Lübbe (Bastei Lübbe Taschenbuch); Auflage: Aufl. 2014 (15. April 2014)
ISBN-10: 3404169638 / ISBN-13: 978-3404169634
Originaltitel: 
Billy and Me
Größe und/oder Gewicht: 18,6 x 12,4 x 3,2 cm

Leseprobe
Quelle: bic-media.com *lies mich*



Die Geschichte...
Sophie May lebt schon immer in den dem kleinen englischen Dort Rosefont Hill und arbeitet dort in einem zauberhaften Teestübchen, wo sie jeden Tag Kuchen, Torten und Cupcakes bäckt. Neben der Arbeit lebt die junge Sophie recht zurückgezogen und frönt einer weiteren Leidenschaft: dem Lesen, vor allem "Stolz und Vorurteil" liebt sie über alles. Als in ihrem Heimatort ein Film gedreht wird, befindet sich der ganze Ort in heller Aufregung, nur Sophie lässt der Trubel kalt. Bis eines Tages ein junger Mann in den Teeladen kommt: Billy Sinclair ist ein gefeierter Schauspieler und macht der unscheinbaren Sophie den Hof. Und bald schon ist in Sophies Leben nichts mehr wie es war....

Meine Meinung in Kurzform:
Kauf-/Lesegrund: Da der Titel "Sternenküsse" sehr verlockend klingt, musste ich diesen Roman einfach lesen.

Reihe: Nein, Einzelbuch

Handlungsschauplätze: Als Schauplätze dienen das kleine Dorf Rosefont Hill und die englische Hauptstadt London. Die Orts- und Schauplatzbeschreibungen wurden so lebendig gezeichnet, dass man alles vor seinem inneren Auge sieht.

Handlungsdauer: Die Story, die sich in 4 Teile gliedert, beginnt mit der Vorstellung der Hauptperson, startet Anfang April und dauert ungefähr 1 Jahr.

Hauptperson(en): Sophie May ist Mitte 20, nie aus ihrem Heimatdorf hinausgekommen und arbeitet seit einigen Jahren in dem Teestübchen "Tea-on-the-Hill". Sophie ist recht schüchtern, liebt Bücher und kann die Aufregung um den Filmdreh in Rosefont Hill nicht ganz verstehen, obwohl sie sich wünscht, dass ihr Lieblingsschauspieler Jude Law die männliche Hauptrolle übernimmt. Doch statt dessen erhält Billy Sinclair, ein angesagter Jungschauspieler, diesen Part und genau dieser attraktive Mann besucht eines Tages das Teestübchen und da Sophie keine Klatschzeitschriften liest, erkennt sie den attraktiven Schauspieler nicht. Bald schon erscheint Billy täglich im Teestübchen und die Beiden verlieben sich ineinander. Doch kann diese Liebe von Dauer sein?

Die weibliche Hauptperson Sophie ist zwar sympathisch, aber auch sehr introvertiert und hat wenig Selbstbewusstsein, weshalb ich sie am liebsten an der Hand genommen bzw. wach gerüttelt hätte. Dagegen wirkt Billy ein wenig zu glatt und perfekt - doch beide Hauptfiguren machen eine Wandlung durch.

Nebenfiguren: Die mitwirkenden Nebencharaktere wie Sophies Mutter Jane, Sophies Chefin und Freundin, die liebenswerte Molly Cooper, die Bewohner von Rosefont Hill, Billys Agent Paul und die Filmcrew sind interessante Persönlichkeiten, die sich gut in die Handlung einfügen.

Romanidee: Bereits dagewesene Grundidee, die ansprechend umgesetzt wurde. Neben der Glitzerwelt der Stars geht es in "Sternenküsse" auch um Familie, Liebe, Freundschaft und um diverse Probleme der Protagonisten.

Erzählperspektive(n): Ich-Erzählerin Sophie schildert die turbulenten Geschehnisse aus ihrem Blickwinkel und lässt uns an ihren Gedanken & Gefühlen teilhaben. In Rückblenden erfahren wir mehr über Sophies Vergangenheit, wodurch man die die Hauptperson besser versteht. Da Sophie sehr zurückhaltend ist und manchmal von Selbstzweifeln geplagt wird, habe ich mich manchmal mit ihren Handlungen und Taten schwer getan.

Handlung: Die abwechslungsreiche Story wartet mit vielen Emotionen, Wirrungen, Stolpersteinen und einigen Überraschungen auf. Zwischendurch birgt die Geschichte etliche vorhersehbare bzw. klischeehafte Szenen, doch das rührende Ende hat mich glücklich gemacht. "Sternenküsse" ist nicht so oberflächlich und locker-leicht, wie man vermutet, denn der Roman enthält sowohl amüsante Szenarien als auch einige ernste Passagen.

Schreibstil & Co:  Dank der emotionsgeladenen Schreibweise, der unterhaltsamen Dialoge und der angenehmen Sprache lassen sich die 416 Seiten sehr schnell lesen.

FAZIT:
"Sternenküsse" von Giovanna Fletcher   ist gar nicht so seicht, wie es das Cover und der Titel vielleicht vermuten lassen, denn dieser Debütroman handelt neben der Liebesgeschichte zwischen einem Filmstar und einer ganz normalen Frau auch von Liebe, Familie, Freundschaft sowie von Träumen und Selbstfindung.  Auch wenn die Story etliche vorhersehbare Stellen und ausgeschmückte Schilderungen enthält und ich mich nicht immer mit der Hauptperson identifizieren konnte, unterhält dieser Roman dank des unterhaltsamen Plots und des ausdrucksstarken Schreibstils. Da mir "Sternenküsse" trotz der kleinen Mankos ein paar schöne Lesestunden beschert hat, erhält dieser Roman 4 (von 5) Punkte.





Kommentare:

  1. Oh toll, das ist auch noch oben auf meiner Wunschliste! Danke für die Rezension!
    Lg Sonja

    AntwortenLöschen
  2. Gerne, liebe Sonja. Viel Spaß beim Lesen.

    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine