Donnerstag, 28. August 2014

TTT - Top Ten Thursday #171

Allwöchentlich, jeden Donnerstag, werden in Steffis Bücher Bloggeria im Rahmen von "Top Ten Thursday" interessante Buchfragen gestellt bzw. Themen vorgegeben, die dann von den Teilnehmern des TTT beantwortet werden.
 
 
 

Diese Woche lautet das Thema:  "10 Bücher, deren Titel aus nur einem Wort besteht"

Nach längerer Suche habe ich einige passende Bücher gefunden...

01. "Blutportale" - Markus Heitz
02. "Königskinder" - Gernot Griksch
03. "Naschmarkt" - Anna Koschka
04. "Noah" - Sebastian Fitzek
05. "Rachekind" - Janet Clark
06. "Sanddornduft" - Christine Rath
07. "Sommerwind" - Gabriella Engelmann
08. "Sternenschimmer" - Kim Winter
09. "Stigma" - Michael Hübner
10. "Vakuum" - Antje Wagner
 
Haben wir Gemeinsamkeiten?



PS: Meine Tochter hat gestern ihre Fahrprüfung abgelegt und ist nun stolze Besitzerin eines Führerscheins der B-Klasse!!!
 

Kommentare:

  1. Huhu Sabine :)

    Ich kenne nur Sebastian Fitzek (den ich liebe!!) und Gabriella Engelmann, wovon ich bisher nur "Im Pyjama um halb vier" gelesen habe, welches nicht das letzte Buch dieser Autorin für mich ist!!! :)

    Herzlichen Glückwunsch an Deine Tochter! Jetzt kann sie sich für all das rumkutschieren ja revanchieren :D

    Liebe Grüße,
    Tascha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tascha,

      ich liebe die Bücher von Sebastian Fitzek ebenfalls (bin ein Fan der ersten Stunde) und die Romane von Gabriella Engelmann sind alle lesenswert (habe ich ziemlich alle rezensiert - siehe unter Rezensionen A-L).

      Danke, Töchterlein ist momentan das erste Mal ganz allein mit dem Auto unterwegs und ich erwarte minütlich den Anruf, dass sie gut angekommen ist. Wir sind ja inzwischen schon 1.600 km gemeinsam gefahren (im Zuge der Ausbildung). ;-)

      Liebe Grüße
      Sabine

      Löschen
  2. Hallo Sabine,

    yeah, endlich habe ich mit jemandem ein Buch gemeinsam - Noah findet sich bei uns beiden wieder. Ich wusste, ich kann mich auf dich verlassen ^^

    Liebe Grüße
    Kerry

    PS: Gratulation zum bestandenen Führerschein deines Nachwuchses, auf das sie immer sicher fahren wird und Mama jetzt wieder ordentlich Lesezeit hat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kerry,

      bei Fitzek habe ich zwischen "Splitter" und "Noah" überlegt, aber "Noah" ist mir einfach noch mehr in Erinnerung. Dafür habe ich "Trigger" vergessen...

      Danke für die Glückwünsche, Töchterlein fährt schon sehr gut und vorsichtig. Lesezeit habe ich jetzt auf alle Fälle wieder mehr, was ja auch nicht schlecht ist. ;-)

      Liebste Grüße von
      Sabine

      Löschen
  3. Zwar keine Gemeinsamkeiten in der Liste, aber Gemeinsamkeiten was das Interesse angeht, auf jeden Fall. Heitz steht nun ganz oben auf der Wunschliste, schieb das zum Antesten schon viel zu lange her und wurde gerade von Kaisu auf Kurs gebracht! ;)

    Bei Fitzek bin ich ja eher gemischter Stimmung, habe inzwischen 5 Bücher gelesen, aber besonders außergwöhnlich finde ich sie eigentlich nicht. Aber da ich immer wieder höre, dass "Noah" ganz anders sein soll, werde ich mir Anfang Dezember das TB schnappen und nochmal gucken, vielleicht ist das ja dann genau das richtige für mich! ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      von Markus Heitz kenne ich bisher die Judas-Trilogie, Blutportale und Totenblick - und ich liebe seinen Schreibstil (ist aber nichts für Leser mit schwachen Nerven). Die Fitzek-Thriller habe ich immer gleich kurz nach dem Erscheinungsdatum gelesen und das ist teilweise schon eine Weile her, aber mir haben sie gut gefallen. "Noah" ist allerdings wirklich anders als seine Vorgänger. Falls es dich interessiert, verlinke ich dir meine Rezi dazu:
      http://buechersuechtig-sabine.blogspot.co.at/2014/02/rezension-noah.html

      LG
      Sabine

      Löschen
    2. Das müsste passen, bei Büchern habe ich ja eigentlich Nerven wie Drahtseile! ^^

      Und danke für den Link, ich werfe mal einen Blick darauf!

      Löschen
    3. Dann passen die Bücher hervorragend zu dir.
      Bei Thrillern kann es mir auch nicht blutig genug sein, aber Filmen sieht das schon anders aus.

      LG
      Sabine

      Löschen
    4. Es muss eigentlich gar nicht mal so blutig sein, weniger ist oft mehr und ich finde es ist eine größere Gunst, das Grauen auf subtile Weise darzustellen. Zu blutig wirkt schnell platt, da haben manche Autoren nicht das richtige Fingerspitzengefühl.

      Löschen
  4. Hallo Sabine,
    unsere Listen sind sehr unterschiedlich. Markus Heitz muss ich jetzt echt mal lesen, "Ritus" subt bei mir herum und Stigma habe ich auf der WL.

    Fitzek ist irgendwie nicht meins. Er schreibt zwar gut, kann mich aber nicht richtig überzeugen. Die Handlungen sind mir einfach zu konstruiert.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nicole,

      "Ritus" habe ich zwar nicht gelesen, aber die Bücher von Markus Heitz (die ich kenne) sind alle spannend und blutig.
      So sind die Geschmäcker verschieden: Ich liebe die Thriller von Fitzek sowie von Wulff Dorn, Andreas Gruber, Arno Strobel und Andreas Winkelmann.

      Liebe Grüße von
      Sabine

      Löschen
  5. Hi!
    Ich kenne gar keins auf deiner Liste O.O
    Aber Sternenschimmer steht auf meiner Wunschliste, das hört sich total schön an!

    Herzlichen Glückwunsch an deine Tochter für den Führerschein! Mein Sohn ist grad mittendrin :)

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Aleshanee,

      es gibt so viele Bücher, da kann man gar nicht alle kennen. Bei Interesse: Meine Rezensionen sind unter den Buchtiteln verlinkt. "Sternenschimmer" bzw. die ganze Trilogie hat mir gut gefallen.

      Bin sehr froh, dass Sarah (so heißt Töchterlein) den Führerschein in der Tasche hat. Das war ein anstrengendes halbes Jahr für uns. Fährst du auch mit deinem Sohn als Begleitperson?

      Liebe Grüße von
      Sabine

      Löschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine