Mittwoch, 14. Dezember 2011

[ANGELESEN] "Der Skorpion"



Schon wieder ein Fall für die Kategorie "Angelesen". :)

Es gab eine Zeit, wo ich ein Fan der Lisa Jackson-Bücher war und dann kamen die Reinfälle. Deshalb wollte ich Frau Jackson mit "Der Skorpion" noch eine Chance geben und habe auf einen tollen Thriller gewartet - doch leider vergebens..

Ich bin in die langatmige Geschichte überhaupt nicht reingekommen und finde die Charaktere auch etwas blass. Außerdem scheint sich mein Buchgeschmack geändert zu haben, denn ich kann mit dem Schreibstil von Lisa Jackson scheinbar nichts mehr anfangen.

 Cover & Klappentext

Kurzbeschreibung
Winter in Montana. Ein Psychopath fesselt seine weiblichen Opfer an einen Baum, um sie bei eisiger Kälte erfrieren zu lassen. Seine Nachricht an die Polizei: die Initialen der Toten und ein Stern. Es fehlen noch Buchstaben, um die Botschaft zu entschlüsseln. Als Detective Regan Pescoli verschwindet, ist deren Kollegin Selena Alvarez in höchster Alarmbereitschaft. Immer noch ist der "Unglücks-stern-Mörder" nicht gefasst und nun vermutet sie ihre Partnerin in den Fängen des Killers. "Meidet des Skorpions Zorn" – so könnte seine kryptische Botschaft lauten. Doch wer ist der Skorpion? Wird es Selena Alvarez gelingen, ihn rechtzeitig aufzuspüren?




Als FLOP würde ich diesen Thriller allerdings nicht bezeichnen, denn dazu habe ich zu wenig gelesen (bis Seite 59). Vielleicht wage ich mich eines Tages an einen weiteren Lisa Jackson-Thriller, aber momentan habe ich davon genug...



Einen lesereichen Dienstag wünsche ich euch!

Kommentare:

  1. @frl. mélancholie: Stimmt doch. Du sieht noch nicht wie 30 aus. ;-)

    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sabine,

    da starte ich nichtsahnend den heutigen Besuch auf deinem Blog, und was fällt mir sofort ins Auge: Die Kategorie "angelesen" und Lisa Jacksons "Der Skorpion"! Habe das Buch vor ca. nem Monat von einer lieben Bekannten bekommen, der es sehr gut gefallen hat und die auch meinen Buchgeschmack teilt. Ich hab also in freudiger Erwartung mit Lesen begonnen, aber es ging nur sehr sehr zäh voran. Zwar wollte man mehr wissen über all die Personen, die man anfangs kennenlernt, allerdings kam ich in die "Hauptstory" so garnicht rein, oft wusste man nicht, wo man gerade war und außerdem war bekannt, dass die eine der beiden Ermittlerinnen in die Fänge des Mörders gerät. Warum verrät man soviel? Ich hab mich weitergequält, aber nach knapp 100 Seiten das Buch endgültig zugeschlagen. Und nun lese ich, dass es dir genauso erging - und musste doch schmunzeln darüber.

    LG Bianca

    AntwortenLöschen
  3. @Bianca: Hallo meine Liebe!

    Schön, dass ich mit meiner Meinung nicht allein dastehe, denn eigentlich waren die Bewertungen eher positiv.

    Anfangs war ich sehr begeistert von den Jackson-Thrillern, jetzt konzentriere ich mich lieber auf Karen Rose & Co. :)

    Liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine