Mittwoch, 7. Dezember 2011

[REZENSION] "Die Insel der besonderen Kinder" (Band 1)

Cover
Der Autor  
Ransom Riggs wuchs in einem kleinen Fischerdorf im südlichen Florida auf, einer Region, in der sich viele Amerikaner zur Ruhe setzen. Um nicht vor Langeweile zu sterben, begann er, in Musikbands zu spielen und mit seinen Freunden Filme zu drehen. Später studierte er in Ohio und Los Angeles Literatur und Filmproduktion. Ransom Riggs dreht heute Werbefilme für Firmen wie Absolut Vodka und Nissan und arbeitet als Drehbuchautor, Journalist und Fotograf.

Produktinformation
Link zu Amazon
Gebundene Ausgabe: 416 Seiten
Verlag: PAN (2. November 2011) / Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3426283689 / ISBN-13: 978-3426283684
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 16 Jahre
Originaltitel: Miss Peregrine's Home for Peculiar Children
Größe und/oder Gewicht: 20,8 x 13,4 x 3,6 cm

Leseprobe
Quelle: Droemer Knaur  *das müsst ihr unbedingt lesen*


Die Geschichte...
Während andere Kinder Märchen vorgelesen bekommen, erzählt Jacobs Großvater seinem Enkel am liebsten abenteuerliche Geschichten über ein walisisches Waisenhaus, in dem einst auch der Großvater gewohnt hat. Das Haus befindet sich auf einer abgelegenen Insel, wo den ganzen Tag die Sonne scheint und Kinder mit ganz speziellen Eigenschaften leben, die von einem alten Vogel bewacht werden. Es gibt z.B. ein Mädchen, das so leicht ist, dass es schwebt oder einen unsichtbaren Jungen. Allerdings erzählt Jacobs Grandpa auch von Monstern, die auf der Suche nach den Kindern sind... Eines Tages fühlt sich der Junge zu alt, um an solche Märchen zu glauben und sein Großvater hört auf, ihm Geschichten zu erzählen. 

Als Jacob 15 ist, findet er seinen im Sterben liegenden Grandpa, der ihm noch zuflüstern kann, dass er die Insel suchen soll, da er hier nicht sicher ist. Der Tod seines geliebten Großvater wirft Jacob völlig aus der Bahn: Er träumt von Monstern, hat Panikattacken und leidet unter Verfolgungswahn. Als er im Nachlass auf einen Hinweis über die walisische Insel stößt, macht er sich gemeinsam mit seinem Vater, einem Hobby-Ornithologen, auf die Reise nach Cairnholm Island. Und was der inzwischen 16-jährige Jacob dort erlebt, übertrifft seine kühnsten Träume... **Achtung SPOILER** Zuerst ist der Teenager enttäuscht, als sich das Kinderheim als zerfallene Ruine entpuppt, doch durch einen Zufall begegnet er dem hübschen Mädchen Emma, das mit bloßen Händen Feuer entfachen kann, und landet im Jahr 1940 - in einer von der Heimleiterin Mrs. Peregrine erschaffenen Zeitschleife... **SPOILER ENDE**

Meine Meinung:
"Die Insel der besonderen Kinder" dürfte der Beginn einer Buchreihe/Trilogie sein, was das offene Ende nahe legt - leider habe ich keine weiteren Infos darüber gefunden. Wegen des Hypes, der um dieses Buch gemacht wurde, waren meine Erwartungen sehr hoch gesteckt... Der Prolog gewährt uns Einblick in die Geschichten, die Abraham Portman seinem Enkel erzählt. Die eigentliche Handlung beginnt, als Jacob 15 ist und dauert schätzungsweise 1 Jahr.

Der 15-jährige Jacob lebt in dem idyllischen Küstenstädtchen Englewood und stammt aus einer wohlhabenden Familie. Sein Großvater Abraham Portman ist die Bezugsperson in seinem Leben und wird als faszinierende Persönlichkeit dargestellt. Jacob ist clever sowie etwas schüchtern und macht im Handlungsverlauf eine ansprechende Weiterentwicklung durch.  **Achtung SPOILER** Neben den Kindern mit außergewöhnlichen Fähigkeiten, die man schnell ins Herz schließt,  finde ich die Figur der Mrs. Peregrine wunderbar. Die Leiterin des Kinderheims kann sich in einen Vogel verwandeln und so die Zeit manipulieren. Im Haus bzw. uaf der Insel  leben nur "Syndrigast" - die Besonderen. Also Menschen mit besonderen Begabungen und Talenten... **SPOILER ENDE** Männliche Hauptpersonen sind ja in (Jugend-)Büchern eher selten anzutreffen und so habe ich mich sehr darüber gefreut. Obwohl Jacob durchaus ein Sympathieträger ist, bleibt er hinter der Darstellung seines Großvaters etwas zurück. Weiters kann ich seine Handlungen und Taten manchmal nicht ganz nachvollziehen bzw. mich nicht immer zu 100% in ihn hineinversetzen. Dennoch sind die Protagonisten interessante, facettenreiche Charaktere, die sich harmonisch in die Handlung einfügen.

"Die Insel der besonderen Kinder" bietet eine ansprechende Mischung aus Mystery & Urban Fantasy, wobei ich mir mehr Fantasy und einen höheren Gruselfaktor gewünscht hätte. Bis zur Hälfte liest die Story extrem spannend und manchmal auch ein wenig gruselig, danach verlangsamt sich das Tempo allmählich, bis es wieder bergauf geht und in einen rasanten Showdown gipfelt. Trotz kleiner Längen und Durchhänger bleibt die Handlung weitgehend spannend und spart nicht mit Überraschungen, Irrwegen und unerwarteten Wendungen. Leider lässt Ransom Riggs seine Leser mit einigen offenen Fragen zurück, weshalb ich auf eine baldige Fortsetzung hoffe.

Jacob erzählt die mitreißenden Geschehnisse aus seiner Sicht und gewährt uns Einblick in seine Gedanken- und Gefühlswelt. Der Autor hat sich für dieses Werk etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Um alte, wahrheitsgetreue Originalbilder, die aus Privatsammlungen stammen und meist bizarre bis kuriose Aufnahmen zeigen, wurde die Geschichte von "Die Insel der besonderen Kinder" gesponnen. Diese originelle Romanidee wurde hervorragend umgesetzt und lässt bei manchen Bildern wirklich Grusel-Feeling aufkommen.

Durch den fesselnden Schreibstil von Ransom Riggs sowie die beeindruckend bildhaften Schilderungen, die mein Kopfkino zum Laufen bringen, lassen sich die 416 Seiten herrlich schnell lesen und garantieren spannende Lesestunden. Dazu tragen auch die angenehme Sprache und die unterhaltsamen Dialoge bei. Auch mich hat "Die Insel der besonderen Kinder" in seinen Bann gezogen und ich verstehe den Hype um dieses großartige Buch. :)

FAZIT:
"Die Insel der besonderen Kinder" ist wirklich ein außergewöhnliches Buch. Mit einer genialen Idee samt wunderschöner Buchaufmachung, einer sympathischen männlichen Hauptperson sowie dem fantasievollen Schreibstil ausgestattet, präsentiert sich dieser Serienauftakt von seiner besten Seite. Dafür vergebe ich wunderbare 4 1/2 (von 5) Punkte.



gelungene "Innenausstattung"




Der Trailer ist richtig toll gemacht


***

Kommentare:

  1. Ich habe jetzt auch nur bis zum Spoiler gelesen, denn das ist eins der Bücher, die ich als nächstes in Angriff nehmen werde.
    Ich bin überrascht von der Aussage, dass es eine Trilogie sein soll.
    Nach deiner Benotung bin ich nun doppelt gespannt auf das Buch.

    LG
    Monika

    AntwortenLöschen
  2. Ach, das ist ein Mehrteiler? Bin immer noch in und her gerissen ob ich mir das Buch besorgen soll oder nicht, aber mal gucken, man hört ja nur gutes und an sich find ich die Story noch sehr interessant. Danke also auch noch für deine Meinung ;)

    Liebe Grüsse
    Alexandra

    AntwortenLöschen
  3. Woher hast du denn die Info, dass es ein Mehrteiler wird?

    AntwortenLöschen
  4. Hallo!

    @Kleeblatt: Bin schon gespannt, wie dir das Buch gefallen wird.

    @Alexandra: Es ist auf alle Fälle ein besonderes Buch, das in jedem Regal stehen sollte. ;-)

    @all: Wegen der Mehrteiler-Info:
    Das wurde in den Amazon-Bewertungen zig-fach erwähnt und in dem Autorenblog schreibt er, dass er nach Bildern für einen 2. Band sucht. ;-)
    http://www.ransomriggs.com/blog/2011/8/9/yes-there-will-be-a-sequel.html

    Liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Sabine,

    das Buch hört sich ja sehr vielversprechend an, ich bin schon gespannt, wie es mir gefallen wird. Wenn Kleeblatt fertig ist, nehme ich es mir nämlich vor.

    Liebe Grüße

    Kerry

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Sabine,
    ich habe jetzt auch nur bis zum Spoiler gelesen, denn das Buch wartet schon auf mich. Sehr erfreut habe ich mich über die Info, dass es ein Mehrteiler ist, denn bei vielen Rezensionen wurde der Schluss bemängelt. Doch wenn es ja weitergeht, ist das für mich hinfällig und ich freue mich wieder so richtig auf das Buch!
    Schicke dir ganz liebe Grüsse,
    mirjam

    AntwortenLöschen
  7. @Kerry: Ich wünsche dir viel Spaß mit den besonderen Kindern und hoffe, das Buch gefällt dir. :)

    @mirjam: Bin schon gespannt, was du zu dem Buch sagst. =)
    Wenn es ein Einzelbuch gewesen wäre, hätte mich das Ende auch nicht zufrieden gestellt. Jetzt heißt es nur noch warten...

    Liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine