Freitag, 30. Dezember 2011

[REZENSION] "Angeklagt" (Kurzgeschichten)

Für dieses Rezensionsexemplar bedanke ich mich sehr herzlich beim Ullstein Verlag.
Cover
Der Autor
Robert Glinski, 38 Jahre alt, ist seit über zehn Jahren Richter in Sachsen-Anhalt und Mitglied der Strafkammer für Schwurgerichtssachen am Landgericht Magdeburg. Seit er dort Kapitalverbrechen verhandelt, hat sich seine Sicht auf die Täter verändert.

Produktinformation
Link zu Amazon
Taschenbuch: 256 Seiten
Verlag: Ullstein Taschenbuch (16. September 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3548374174
ISBN-13: 978-3548374178
Größe und/oder Gewicht: 18,8 x 12 x 2,2 cm

Leseprobe
Quelle: Ullstein  *interessante Fälle*


Die Geschichten...
1. Fall: Asans Gemüseladen (Seite 19-46)
Die Geschichte handelt vom jungen Iraker Asan, der sich in Deutschland illegal aufhält und den Gemüseladen seines Bruders führt. Dort lernt er Konstanze, eine hübsche Deutsche, kennen und sie verlieben sich ineinander. Und damit nimmt das Schicksal seinen Lauf...

2. Fall: Wallendes Haar (Seite 47-67)
Andrea Schiller, Mutter eines 4-jährigen Mädchens, wird in ihrer Wohnung von zwei jungen Männern überfallen und durch Schläge auf den Kopf schwer verletzt. Warum hatten es die Männer auf Andrea abgesehen?

3. Fall: Eine verhängnisvolle Affäre (Seite 68-90)
Der Libanese Hassan al-Wahed soll versucht haben, die 25-jährige Nancy Stettner zu töten. Die Versionen von Hassan und Nancy widersprechen sich. Was ist in jener Nacht wirklich geschehen

4. Fall: Ein Fahrrad für Peggy (Seite 91-119)
Die 73-jährige Rentnerin Else Lührs wird in ihrer Wohnung tot aufgefunden. Wer hat die rüstige Frau ermordet? Und welches Motiv hatte der Täter für diese schreckliche Tat?

5. Fall: Der Ornithologe (Seite 120-146)
Nach einem fröhlichen Abend in Feierlaune kehrt Holger Marquardt noch auf einen Absacker in den nahe gelegenen Pizza-Imbiss ein. Weshalb greift der sonst so friedliebende Mann plötzlich zwei Männer an?

6. Fall: Vaterliebe (Seite 147-166)
Hier erfahren wir, warum sich die Situation zwischen Jens Adams und seinem Untermieter Daniel Liebert so zuspitzt, dass dem 2-fachen Vater die Sicherungen durchbrennen...

7. Fall: Der Trinker (Seite 167-186)
In dieser Geschichte erleben wir mit, wie die Ehe von Jochen und Vera Friedmann wegen seiner Alkoholsucht tragisch endet...

8. Fall: Russische Seele (Seite 187-211)
Dieses Mal geht es um den Kasachen Wladimir Wolkow, der in Deutschland lebt und dort einen Mord begeht. 

9. Fall: Der Bastard (Seite 212-233)
Hier dreht sich alles um den Kleinkriminellen Kai Bergen, der verdächtigt wird, die Rentnerin Erna Klinger ermordet zu haben. Wird der Gelegenheitsarbeiter von den Vorwürfen freigesprochen?

10. Fall: Der schwedische Patient (Seite 234-252)
Der renommierte Arzt Dr. Blaching wird von wohlhabenden Eltern eines schwedischen Komapatienten gebeten, bei ihrem Sohn Sterbehilfe zu leisten und die künstliche Beatmung abzustellen. Da jedoch aktive Sterbehilfe in Deutschland verboten ist und das Beatmungsgerät  von Per Larssons abgestellt (ohne Wissen des Professors) wird, gerät Dr. Blaching in das Kreuzfeuer der Justiz...

Meine Meinung:
Dieses Buch habe ich überraschend als Rezensionsexemplar erhalten, denn sonst wäre ich wahrscheinlich daran vorbeigegangen, da ich sonst lieber Krimis & Thriller aus der Feder von Schriftstellern lese. "Angeklagt" beinhaltet allerdings keine erfundenen Kurzgeschichten, sondern wahrheitsgetreue Fälle, die vom 38-jährigen Autor so aufbereitet wurden, dass sie auch von Lesern ohne juristische Vorkenntnisse verstanden werden.

Im Vorwort erklärt der Autor kurz und präzise den Ablauf eines Schwurgerichtsprozesses. Die ausgesuchten Fallakten umspannen solche Straftaten wie Einbruch, Mord, versuchten Todschlag oder Todschlag. Richter Glinski präsentiert uns in "Angeklagt" 10 aufsehenerregende Fälle aus seiner Laufbahn als Richter am Schwurgericht und gewährt den Lesern einen Blick hinter die spannenden Kulissen. Denn dort wo normalerweise Krimis aufhören, fängt die Arbeit von Richtern und Staatsanwälten erst an. Ist der Täter einmal gefasst, wird darüber entschieden, ob eine Straftat vorliegt, ob der Täter schuldfähig ist bzw. in welcher Höhe das Strafmaß festgesetzt wird. Auch mit seiner eigenen Meinung hält der Richter nicht hinterm Berg und zeigt, dass sich dieser Berufsstand sogar manchmal auf seine Intuition verlässt. 

Es ist lehrreich, zu erfahren, wie Schwurgerichtsprozesse ablaufen und was genau im Hintergrund geschieht. Diese trockene Materie wurde recht gut erklärt, obwohl die einzelnen Geschichten doch einige langatmige Ausführungen beinhalten. Um mehr über die betroffenen Personen zu erfahren, wird dem privaten Umfeld viel Beachtung geschenkt - denn so erfährt man oft schnell, warum jemand zu einem Verbrecher geworden ist. Die Lebensgeschichten so mancher Täter sind erschreckend und regen zum Nachdenken an.

Alle Fälle werden in der personalen Erzählperspektive aus der Sicht des Richters am Schwurgericht erzählt. Immer wieder wechseln die Geschichten von der Vergangenheit bis zur Gegenwart und werden bis zum bitteren Ende erzählt. Diese Fallsammlung ist allerdings keine leichte Kost für zwischendurch, da die einzelnen Fälle volle Aufmerksamkeit erfordern. Dennoch bietet vorliegendes Buch aufschlussreiche Lektüre für Krimiliebhaber und alle, die diese Materie interessiert.

FAZIT:
Für "Angeklagt" öffnet der junge Richter Robert Glinski die Akten von 10 ganz unterschiedlichen Fällen und erzählt uns mehr über die Hintergründe, Motive und nicht zuletzt, was Menschen dazu bringt, Straftaten zu begehen. Diese 10 Fälle wurden durchwegs interessant und unterhaltsam verpackt, sodass dieses Werk trotz der trockenen Thematik unterhält und mich (als passionierte Krimi- und Thriller-Liebhaberin) positiv überrascht hat. Dafür vergebe ich informative 4 (von 5) Punkte



Kommentare:

  1. Hallo, die Rezi hört sich sehr interessant an. Das Buch wird auf meine Wunschliste wandern.L.G. und ein frohes Neues Jahr von Annette

    AntwortenLöschen
  2. @Annette: Nachdem ich sonst gar keine Tatsachenberichte o.ä. lese, hätte ich anfangs gar nicht gedacht, dass mich die Geschichten so gefangen nehmen.

    Wie gesagt, es ist sehr interessant und lehrreich...

    Allerliebste Neujahrs-Grüße von
    Sabine

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine