Mittwoch, 30. Mai 2012

[REZENSION] "Eternity" (Band 1)

Total schönes Cover
Die Autorin
Meg Cabot stammt aus Bloomington, Indiana, und lebt mit ihrem Ehemann und ihren zwei Katzen in New York City und Key West. Nach dem Studium hoffte sie auf eine Karriere als Designerin in New York und arbeitete währenddessen u. a. als Hausmeisterin in einem Studentenwohnheim. Mit großem Erfolg, denn immerhin ließ dieser Job ihr genügend Zeit, ihr erstes Buch zu schreiben. Inzwischen hat Meg Cabot mehr als 40 Romane verfasst und ist eine der erfolgreichsten Jugendbuchautorinnen der Welt.

Produktinformation
Link zu Amazon
Taschenbuch: 512 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (17. April 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442379296
ISBN-13: 978-3442379293
Originaltitel: Insatiable
Größe und/oder Gewicht: 18,6 x 11,8 x 3,8 cm

Leseprobe
Quelle: Blanvalet  *klick*

Die Geschichte...
Erst wird Meena bei der Beförderung zur Head-Autorin der gefeierten TV-Soap "Eternity" übergangen und dann soll sie auch noch Vampire in die Serie hineinschreiben, um "Eternity" für ein jüngeres Publikum noch attraktiver zu machen und so die Quoten zu steigern. "Als ob es Vampire wirklich gäbe", denkt sich die junge Frau voller Verachtung... Doch dann trifft Meena bei einem nächtlichen Spaziergang den attraktiven Lucien, als sie plötzlich von einem Schwarm Fledermäuse! angegriffen werden. Auf der Dinnerparty ihrer Nachbarn taucht der mysteriöse Fremde, der ein rumänischer Prinz sein soll und dessen Tod Meena eigenartigerweise nicht vorhersieht, wieder auf. Und als wäre das nicht schon genug, erschüttern rätselhafte Frauenmorde, die mit Bisswunden übersät sind, New York City...

Meine Meinung:
Nachdem ich die Chick Lit-Bücher von Meg Cabot gern lese, war ich natürlich gespannt, wie sich ein Fantasy-Roman von dieser Autorin liest. "Eternity" heißt der 1. Band der Bücherserie rund um Meena Harper. Die Geschichte beginnt am Dienstag, 13. April und endet am Freitag, 23. April. Den Schauplatz hat die amerikanische Autorin nach New York verlegt.

Meena Harper ist Ende 20, Dialogschreiberin für die beliebte Fernsehserie "Eternity" und lässt ihren arbeitslos gewordenen, älteren Bruder Jon Harper bei sich wohnen. Die hübsche Frau mit der Kurzhaarfrisur hat die besondere Gabe, den Tod anderer Menschen vorherzusehen. Nur bei dem geheimnisvollen Lucien Antonescu versagt ihre Fähigkeit, denn seinen Tod sieht die zierliche Autorin nicht. Kein Wunder, denn der gutaussehende Professor für osteuropäische Geschichte ist ein Geschöpf der Dunkelheit, der von Alaric Wulf gejagt wird. Der smarte Dämonenjäger arbeitet für die Päpstliche Geheime Garde, liebt einen exklusiven Lebensstil und hat seinem Schwert den Namen "Senor Sticky" gegeben.

Die Protagonisten sind reizvolle Charaktere, wurden aber für meinen Geschmack überzeichnet bzw. etwas übertrieben ausgearbeitet. Auch wenn Meena als liebenswerte Person mit einer außergewöhnlichen, übernatürlichen Fähigkeit dargestellt wird, konnte ich nicht alle ihrer Taten und Gedankengänge nachvollziehen. Die Romanidee finde ich überaus gelungen, die Umsetzung gefällt mir nicht ganz so gut. Weiters hätte ich gern mehr über die titelgebende TV-Serie "Eternity" erfahren.

Erzählt werden die turbulenten Geschehnisse vorwiegend (in der 3. Person) aus der Sicht von Meena und Lucien, aber auch Meenas Bruder Jon(athan) und Alaric schildern die Begebenheiten aus ihrer jeweiligen Warte. Verschiedene Handlungsstränge machen die Story abwechslungsreicher. 1.) wird über Meena berichtet, die keine Vampirgeschichte für "Eternity" schreiben will und damit den Unmut ihrer Vorgesetzten auf sich zieht. 2.) begleiten wir Lucien, der in NY den Mörder finden und damit die unheimliche Mordserie beenden will. Dabei bekommt er jede Menge Widerstand. Und 3.) erfahren wir mehr über Alaric, der ebenfalls den Mörder jagt und berechtigterweise Vampire über alles hasst.

Anfangs sieht die Story recht vielversprechend aus, doch zwischendurch gibt es etliche langatmige Passagen und allzu detaillierte Ausführungen, die den Lesefluss immer wieder bremsen, sodass ich kurzzeitig sogar an einen Abbruch gedacht habe. Allerdings habe ich tapfer durchgehalten und es trotz der erwähnten Schwächen nicht bereut, mich auf diesen unterhaltsamen Fantasy-Roman mit der locker-leichten Schreibweise eingelassen zu haben. Auch wenn ich sagen muss, dass mir die witzigen Frauenromane von Meg Cabot viel mehr zusagen, ist es ein wenig schwer bzw. unfair, einen Vergleich zwischen Chick Lit und Urban Fantasy zu ziehen.

FAZIT:
Wenngleich mich dieser Vampir-Roman nicht ganz überzeugen konnte, hat mich die Geschichte dank des interessanten Plots mit fantasievollen Irrwegen, der reizvollen Hauptperson Meena Harper sowie einem ausdrucksvollen Schreibstil gut unterhalten. Das offene Ende lässt zudem Raum für die Fortsetzung "Endless", die ich wahrscheinlich nicht mehr lesen werde. Ungeachtet aller Mankos vergebe ich für diesen Serienauftakt kurzweilige 3 1/2 (von 5) Punkte.




Kommentare:

  1. Ups, habe nur nach deiner Benotung gesehen, da ich es auch noch auf der Wunschliste und es ein must have Buch ist.
    Da soll ich mich wohl nicht so doll drüber freuen, oder?

    LG
    Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Monika,

      ich war vom Klappentext ja auch hin und weg, nur die Umsetzung hat mir nicht so ganz gefallen. Aber das ist ja bekanntlich Geschmackssache.

      Allerdings liegen ja auf deinem SuB noch so viele wunderbare Bücher.

      Liebe Grüße
      Sabine

      Löschen
  2. Hi Sabine, meine Güte, du warst ja super fleißig !!! Das läßt hoffen, der Funke springt zu mir über. Komme gerade vom Zahnarzt und morgen früh muss ich leider wieder hin. Tja, aber nützt ja nichts, muss gemacht werden. So kann ich mich halt schon ein bißchen auf die Zahn-OP vorbereiten.
    Lass dir liebe Grüße da
    LG HANNE

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Hanne,

      momentan läuft es mit dem Rezensieren ganz gut. Ich hoffe, bei dir auch. Wie ist die Zahn-OP verlaufen? *DuArmeKnuddelDich*

      LG
      Sabine

      Löschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine