Freitag, 26. Dezember 2014

[MINI-REZENSION] "Gefrorenes Herz"


Cover
Quelle: Carlsen
Die Autorin
Vor vielen Jahren erblickte Mirjam H. Hüberli, dicht gefolgt von ihrer Zwillingsschwester, in der schönen Schweiz das Licht der Welt. Erst während des Studiums zur Online-Redakteurin wurde ihr bewusst, was sie wirklich will. So beschloss sie, den Schritt aus dem stillen Schreibkämmerchen in die aktive Szene zu wagen, um das zu leben, was das Herz ihr zuflüstert: Eigene Geschichten schreiben.

*Produktinformation*
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1926 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 354 Seiten
Verlag: Impress (4. September 2014)
Sprache: Deutsch
ASIN: B00MLYIFKK

Leseprobe
Quelle: carlsen.de  *lies mich*


 
 
Die Geschichte...
Dass ihre Zwillingsschwester Natalie einige Wochen zuvor spurlos verschwunden ist,  hat Aurelia zutiefst erschüttert und sie weiß nicht, was sie glauben soll, denn Natalie hätte sie nie freiwillig verlassen - oder doch? Einzig das tägliche Eiskunstlauftraining hält die 17-jährige Schülerin noch aufrecht, allerdings ist ihr Herz -ebenso wie das Wasser unter der Eislaufbahn- gefroren. Aurelia versucht herauszufinden, was genau mit Natalie passiert ist und erhält dabei unerwartet Hilfe von Sevan. Der neue Mitschüler sieht sehr gut aus und könnte jedes Mädchen an der Schule haben, doch ausgerechnet Aurelia hat es ihm angetan. Kann sie Sevan vertrauen und werden sie gemeinsam herausfinden, was Natalie zustoßen ist?

Meine Meinung in Kurzform:
Kauf-/Lesegrund: Da mich die Geschichte der lieben Mirjam angesprochen hat, wollte ich "Gefrorenes Herz" unbedingt lesen.

Reihe: Nein, Einzelbuch

Zugabe: Am Buchende findet sich eine Leseprobe des Romans "Eisblaue Augen".

Handlungsdauer: Die eigentliche Geschichte beginnt nach dem Prolog (am 18. Dezember 2014) am 4. November 2014 und endet mit dem Epilog am 6. Februar 2015.

Hauptperson: Die 17-jährige Aurelia Seidel liebt Eiskunstlaufen über alles und trainiert dafür hart, gemeinsam mit ihrer Zwillingsschwester Natalie. Doch seit Natalie vermisst wird, hat sich das Leben der Schülerin mit den langen blonden Haaren komplett verändert. Aurelia leidet unter dem plötzlichen Verschwinden ihrer Zwillingsschwester Natalie und hat deshalb sogar Albträume... Aurelia ist eine sympathische und willensstarke Protagonistin mit Ecken & Kanten, die man schnell ins Herz schließt.

Nebenfiguren: Aurelias Freundinnen Laura Annen (die seit dem Tod ihrer Eltern bei ihrer Oma wohnt) und Sofia Graf (Sofia ist ein selbstverliebtes Mädchen, die im Eiskunstlauf ebenfalls großartige Leistungen erbringt), Isolde Graf (Sofias Mutter ist gleichzeitig ihre Trainerin und verlangt viel von den Mädchen) und Sevan Wolf (der gutaussehende Junge ist neu an der Schule und sucht Aurelias Nähe, obwohl Sofia ein Auge auf Sevan geworfen hat) sind interessante Persönlichkeiten, die sich wunderbar in die Handlung einfügen.

Romanidee: Faszinierende Grundidee, die großartig umgesetzt wurde. Hier dreht sich alles um Familie, Freundschaft, Verlust und Trauer.

Erzählperspektive: Ich-Erzählerin Aurelia schildert die temporeichen Begebenheiten aus ihrem Blickwinkel und lässt uns an ihren Gefühlen & Gedanken sowie an ihren Albträumen (in kursiver Schrift) teilhaben. Dadurch kann man sich sehr gut in Aurelia einfühlen und ihren Schmerz verstehen.

Handlung: "Gefrorenes Herz" wartet mit einer emotionalen Geschichte auf, die unter die Haut geht und ohne Längen oder unnötige Szenen auskommt. Aurelias Suche nach der Wahrheit gestaltet sich sehr spannend und hat mich von der ersten Seite an in ihren Bann gezogen. Durch ungeahnte Wendungen und geschickt gelegte falsche Fährten bleibt der Spannungsbogen durchgehend gespannt und sorgt so für fesselnde Unterhaltung.

Schreibstil & Co:  Abgerundet wird die Story durch die mitreißende und emotionsgeladene Schreibweise von Mirjam H. Hüberli, die jugendliche Sprache und die lebendigen Beschreibungen.

FAZIT:
"Gefrorenes Herz" ist ein rasanter Jugendthriller, der mir ein paar spannende Lesestunden beschert bzw. mich total begeistert. Dieses Buch zieht einen in seinen Sog und lässt den Leser so schnell nicht mehr los, weshalb ich dafür gern fesselnde 5 (von 5) Punkte vergebe und mich schon auf ihr nächstes Werk "Ewig und eine Stunde" freue.
 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine