Freitag, 12. Dezember 2014

[MINI-REZENSION] "Vier Pfoten und das Weihnachtsglück"

Cover
Quelle: Aufbau Verlag
Die Autorin
Petra Schier, Jahrgang 1978, wohnt mit ihrem Mann und einem Schäferhund in der Eifel. Sie hat bisher mehrere sehr erfolgreiche historische Romane veröffentlicht. Im Verlag Rütten & Loening erschien von ihr bisher "Ein Weihnachtshund auf Probe" sowie "Ein Weihnachtsengel auf vier Pfoten". Als Aufbau Taschenbuch liegt vor: "Hundeweihnacht". Homepage der Autorin: www.petralit.de
*Produktinformation*
Gebundene Ausgabe: 176 Seiten
Verlag: Rütten & Loening; Auflage: 2 (4. Oktober 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 335200871X / ISBN-13: 978-3352008719
Größe und/oder Gewicht: 12,1 x 2,2 x 19,5 cm

Leseprobe
Quelle: aufbau-verlag.de  *lies mich*

 
 
Die Geschichte...
Die 18-jährige Sophie Lamberti schreibt eine E-Mail an den Weihnachtsmann und bittet ihn darum, dass sie in 10 Jahren den Mann fürs Leben kennenlernt. Nach 10 Jahren ist Sophie noch immer Single und hofft darauf, mit ihrem Fotostudio durchstarten zu können, als sie einen Auftrag von einer renommierten Zeitung erhält. Für das Magazin "Zeitschritte" soll sie die passenden Fotos für eine Artikelserie zum Thema Weihnachten besteuern. Und ausgerechnet der Journalist Carsten, den Sophie seit ihrem ersten Zusammentreffen nicht ausstehen kann, soll die Serie schreiben und viel Zeit mit Sophie verbringen. Ihre Zusammenarbeit steht unter keinem Stern, bis sich der Weihnachtsmann einschaltet, um der Fotografin ihren längst vergessenen Wunsch zu erfüllen...

Meine Meinung in Kurzform:
Kauf-/Lesegrund: Dieses Buch habe ich bei einem Gewinnspiel auf dem Blog der lieben Sonja gewonnen.

Reihe: Einzelbuch

Handlungsschauplatz: Als Schauplatz dient eine Kleinstadt in Deutschland.
 
Handlungsdauer: Der Prolog beginnt mit einer Mail an den Weihnachtsmann, die eigentliche Story startet 10 Jahre später im Dezember und mit dem Nachspiel am ersten Weihnachtsfeiertag.

Hauptpersonen: Sophie Lamberti ist 28 Jahre jung, Single und hofft mit der Fotostrecke für das Magazin "Zeitschritte" auf ihren Durchbruch als erfolgreiche Fotografin. Die dunkelhaarige Sophie ist sehr hübsch, temperamentvoll und kratzbürstig, was auch Carsten Baumann zu spüren bekommt. Der 35-jährige gutaussehende Journalist arbeitet inkognito für "Zeitschritte", da er nicht als Sohn des Inhabers der B-Media-Group erkannt werden möchte. Der blonde großgewachsene Mann achtet auf seine Privatsphäre, doch damit ist es vorbei, als er auf "Lulu", die Cockerdame seiner Schwester, aufpassen soll und die Zusammenarbeit an der Weihnachts-Artikelserie mit Sophie beginnt... Sophie und Carsten sind sympathische Protagonisten mit Facetten und Kanten, die sich nicht ausstehen können, doch was sich neckt, das liebt sich - vielleicht irgendwann...
 
Nebenfiguren: Die mitwirkenden Nebencharaktere wie Sophies Schwester Tessa samt ihrer liebenswerten Familie, Carstens Schwester Elena, Cockerspaniel-Dame Lulu und der Weihnachtsmann samt seinen Elfen sind interessante Persönlichkeiten, die sich gut in die Handlung einfügen.

Romanidee: Reizvolle Grundidee, die ansprechend umgesetzt wurde.

Erzählperspektiven: Die Geschehnisse werden abwechselnd aus der Sicht von Carsten und Sophie erzählt (in der 3. Person). Zwischendurch schalten sich Hundedame Lulu und Santa Claus samt seinen Elfen-Assistentinnen ein und schildern die Geschehnisse aus ihrer Warte. Allerdings muss ich gestehen, dass ich kein Fan davon bin, wenn Tiere die Ereignisse schildern, aber Lulus Erzählweise ist dennoch amüsant zu lesen.

Handlung: Süße (Weihnachts-)Geschichte mit verschiedenen Handlungssträngen und Erzählperspektiven, einem vorhersehbaren Ende inkl. Wirrungen, unterhaltsamen Stolpersteinen und ein wenig Romantik.

Schreibstil & Co:  Abgerundet wird "Vier Pfoten und das Weihnachtsglück" durch die locker-leichte Schreibweise, amüsante Wortgefechte und nicht zuletzt durch die weihnachtliche Atmosphäre, die hier gut zur Geltung kommt.

FAZIT:
"Vier Pfoten und das Weihnachtsglück" birgt eine nette Geschichte über Weihnachten, das Leben und die Liebe. Dieser Roman von Petra Schier hat mir dank des abwechslungsreichen Plots, den sympathischen Hauptpersonen und des flüssigen Schreibstils ein paar schöne Lesestunden geschenkt. Da "Vier Pfoten und das Weihnachtsglück" für meinen Geschmack kleine Mankos erhält, bekommt die Weihnachtsgeschichte von mir 4 (von 5) Punkte.


Kommentare:

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine