Freitag, 3. September 2010

[MINI-REZENSION] "Charleston Girl"

Cover
Die Autorin
Sophie Kinsella ist Schriftstellerin und ehemalige Wirtschaftsjournalistin. Ihre Schnäppchenjägerin-Romane um die liebenswerte Chaotin Rebecca Bloomwood, von denen mittlerweile fünf vorliegen, werden von einem Millionenpublikum verschlungen. Die Bestsellerlisten eroberte Sophie Kinsella auch mit ihren Romanen »Sag's nicht weiter, Liebling«, »Göttin in Gummistiefeln« und »Kennen wir uns nicht?« im Sturm. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in Hertfordshire.

Produktinformation
Link zu Amazon
Gebundene Ausgabe: 496 Seiten
Verlag: Manhattan (14. September 2009) / Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442546478 / ISBN-13: 978-3442546473
Originaltitel: Twenties Girl
Größe und/oder Gewicht: 20,6 x 13,8 x 3,8 cm
 
Leseprobe
Quelle: buecher.de  *Lesen lohnt sich*


Die Geschichte...
Eigentlich hat die junge Londonerin Lara Lington (ja, verwandt mit Lingtons Coffee) schon genug Probleme: Ihr Freund Josh hat sich von ihr getrennt, ihre beste Freundin Natalie verlängert ihren Urlaub und lässt sie mit der gemeinsamen Firma allein, obwohl Lara vom Headhunting keinen blassen Schimmer hat und ihre Familie nervt. Doch es kommt noch schlimmer: Auf der Beerdigung ihrer 105 Jahre alten Großtante Sadie, hört Lara eine Stimme und plötzlich erscheint vor ihr der Geist der 23-jährigen Sadie, die Lara anfleht, ihr bei der Suche nach ihrer heißgeliebten Libellen-Kette zu helfen, ohne die sie nicht ihre letzte Ruhe finden kann. Damit fängt das Chaos so richtig an, denn Sadie will nicht nur ihre Kette zurück, sie möchte auch noch mal ordentlich feiern und dabei muss ihr natürlich ihre Großnichte helfen.
**Weiterlesen auf eigene Gefahr...  Zum Spoiler-Lesen bitte den Text markieren**
Geist Sadie verguckt sich in den attraktiven Ed und fordert Lara auf, sich mit ihm zu verabreden (als Geist kann Sadie so richtig überzeugend sein und schreit den Leuten in´s Ohr, was sie zu tun haben *lol*). Und dann staffiert Sadie Lara auch noch im Twenties-Look aus, wovon Lara wenig begeistert ist.  Aber um ihr Versprechen zu halten, trifft sich Lara mit dem charmanten Amerikaner (ausstaffiert mit Feder im Haar, Flapperkleid und natürlich mit Sadie im Schlepptau). Ein turbulenter Abend mit interessantem Ausgang nimmt Geiseinen Lauf... Wird Sadie Lara im Gegenzug helfen, Josh zurück zu gewinnen? Lernen Lara und Ed Charleston zu tanzen? Findet sich die Libellenkette und dadurch Sadie ihre Ruhe?
Die Verwicklungen nehmen ihren Lauf, denn Sadie kann ganz schön nervig sein und wie unterhält man sich mit einem Geist in der Öffentlichkeit??

Meine Meinung:
Sophie Kinsella trifft mit ihrem Schreibstil und Wortwitz genau meinen Geschmack. Der Plot ist so richtig originell und wurde überzeugend umgesetzt (gerade bei solchen Themen kann man leicht in´s Unglaubwürdige abdriften). Ein Happy End wünscht frau sich natürlich, aber ich will nicht zu viel verraten (außer, dass es viele Überraschungen bis zum Ende gibt).

Die Charaktere sind wie immer liebenswert, menschlich und authentisch gezeichnet und am liebsten wäre man selbst mitten drin in der Geschichte. Im Laufe der Handlung macht Lara (mit Hilfe von Sadie) die größte Entwicklung durch und wird viel selbstbewusster.

Außerdem hat Frau Kinsella ein wahnsinniges Gespür für Situationskomik und die (paranormalen) Dialoge zwischen Lara und Sadie animieren zum laut-lachen-und-nicht-mehr-aufhören-können.

FAZIT:
Ich liebe ja die Bücher von Sophie Kinsella und dieses hat mich auch wieder begeistert. Für diesen rundum gelungenen Roman vergebe ich bezaubernde 5 (von 5) Punkte mit einem Extra-Sternchen.



PS: "Charleston Girl" war mein erstes Buch im Lesejahr 2010.
Wie versprochen, stelle ich hier -ab sofort-  lesenswerten Lesestoff vor.

Kommentare:

  1. Ich liebe dieses Buch ;) ich habe mir das Hörbuch nur beim joggen angehört (im den schweinehund zu bekämpfen) und es war das erste Mal, dass ich unbedingt, so lange wie möglich joggen wollte.

    AntwortenLöschen
  2. PiMi, das Hörbuch kenne ich nicht, aber wenn es so lustig wie das Buch ist, kann ich mir vorstellen, dass du freiwillig noch ein paar Minuten drangehängst hast. :-)

    Lg, Sabine

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine