Montag, 20. September 2010

[REZENSION] "Im Koma"

Ist zwar auch schon eine Weile her, aber allen Joy Fielding-Fans darf ich dieses Werk nicht vorenthalten...

Cover
Die Autorin
Joy Fielding gehört zu den unumstrittenen Spitzenautorinnen Amerikas. Seit ihrem Psychothriller „Lauf, Jane, lauf“ waren alle ihre Bücher internationale Bestseller. Joy Fielding lebt mit ihrem Mann und zwei Töchtern in Toronto, Kanada, und in Palm Beach, Florida.

Produktinformation
Link zu Amazon
Gebundene Ausgabe: 432 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag (1. September 2009)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442312043 / ISBN-13: 978-3442312047
Originaltitel: Still Life
Größe und/oder Gewicht: 22,2 x 14,4 x 4 cm


Leseprobe
Quelle: Amazon  *hier reinlesen*


Die Geschichte...
Die attraktive Casey Marshall ist ein Glückskind: Sie hat ein Vermögen geerbt (und muss das Treuhandvermögen für ihre jüngere lebensuntüchtige Schwester verwalten), einen wunderbaren Ehemann, zwei gute Freundinnen und ihren Traumjob als Innenarchitektin. Nach einem Mittagessen mit ihren Freundinnen Gail und Janine wird Casey überfahren und der Fahrer flüchtet unerkannt. Casey fällt daraufhin tagelang ins Koma, erwacht aber wieder und bekommt nach einiger Zeit alles mit, was um sie herum passiert. Nach einiger Zeit werden ihre Sinne geschärft und bald kann sie auch fühen und riechen. Lediglich verständigen kann sie sich nicht und so ist sie im eigenen Körper gefangen. Eines Tages taucht Kommissar Spinetti im Krankenhaus auf und klärt ihren  Mann Warren auf, dass es sich bei Caseys Unfall um einen Mordversuch handelt. Und schon bald muss Casey feststellen, dass der Mörder ihr näher ist, als sie vermutet hat...
**Achtung SPOILER** Zum Lesen bitte Text markieren
Denn es stellt sich heraus, dass ihr scheinbar liebevoller Ehemann einen Killer auf sie angesetzt hat und sie aus dem Weg haben möchte. Doch wie soll sich Casey, mit diesem Wissen und trotz ihres Zustands, verständlich machen und dieses Komplott aufdecken???


Meine Meinung:
Joy Fielding setzt die Grundidee "lebendig begraben im eigenen Körper" gekonnt um. Casey befindet sie sich in einem hoffnungslosen Zustand, denn sie kann zwar alles hören, doch sich nicht verständlich machen. Trotz dieser ausweglosen Situation versucht sie, mit ihrer Schwester und ihren Freundinnen (denen sie vertraut) zu kommunizieren bzw. zu erwachen, bevor alles zu spät ist.

Was mir auch sehr gut gefallen hat, sind die Rückblenden aus der Vergangenheit von Casey. Hier erfährt man mehr über ihre Kindheit und Jugend. Aufgewachsen im Reichtum, mit einer alkoholkranken Mutter und einem notorischen Fremdgeher als Vater geschlagen, musste sich Casey früh um ihre Schwester und sich selbst kümmern. Diese Szenen werden gut mit der Gegenwart verknüpft.

Die Autorin schafft es mit diesem Roman, die ausdrucksstarken Gefühle und Eindrücke der kranken Protagonistin so einzusetzen, dass der Leser wie gebannt mit Casey mitfiebert und leidet bzw. hofft, dass sie endlich aus dem Koma erwacht. 
Auch die ausdrucksvollen Nebencharaktere, wie ihre verantwortungslose Schwester, die unterschiedlichen Freundinnen (die oft an dem Krankenbett verweilen) und der Ehemann fügen sich perfekt in Handlung ein. 

Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Casey, was dem Buch richtig Drive & Spannung gibt - da man unbedingt wissen will, wie die Geschichte weiter- bzw. ausgeht und ob sie endlich aus dem Koma erwacht. Den Schreibstil würde ich als typisch Joy Fielding beschreiben: flüssig, packend, ohne überflüssige Passagen & überaus schnell zu lesen.

FAZIT:
Mit "Im Koma" hat die Autorin wieder ein Glanzstück im Genre Krimi/Thriller geschrieben. Einfach genial, dafür vergebe ich fesselnde 5 (von 5) Punkte.

Kommentare:

  1. Klingt interessant!
    Ich habe kürzlich zum x-ten Mal "Lauf, Jane, lauf" gelesen (besitze außerdem noch "Schau Dich nicht um") und wollte was Neues von ihr lesen...

    Wusste aber nicht welches.

    Ich denke ich probiere dieses!

    LG
    Philly

    AntwortenLöschen
  2. @Philly: Willkommen bei Büchersüchtig. :)
    "Im Koma" kann ich dir empfehlen, wenn du ein spannendes Buch suchst.

    Viel Spaß damit!

    Liebe Grüße von
    Sabine

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine