Samstag, 25. September 2010

[REZENSION] "Schattenriss" (Band 3)

Wieder mal eine "alte" Rezension (Nr. 61 im Lesejahr 2010) - und dann bin ich auch schon wieder weg....

Cover
Die Autorin
Silvia Roth studierte Literaturwissenschaft, Anglistik und Philosophie und arbeitete einige Jahre in unterschiedlichen Berufen, bevor sie mit dem Schreiben begann. 2007 erschien bei Hoffmann und Campe »Der Beutegänger«, der gefeierte erste Auftritt für Kommissar Hendrik Verhoeven und seine Kollegin Winnie Heller. 2008 folgte »Querschläger«, der ebenfalls hochgelobte zweite Fall für Heller und Verhoeven. Silvia Roth lebt mit ihrer Familie in Deutschland und Italien. 

Produktinformation
Link zu Amazon
Broschiert: 550 Seiten
Verlag: Hoffmann und Campe (19. Oktober 2009)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3455401953 / ISBN-13: 978-3455401950
Größe und/oder Gewicht: 21 x 13,6 x 4,8 cm 


Leseprobe
Quelle: buecher.de *Leseprobe gefällig?*

Alle, die diese Serie noch lesen möchten und die Vorgängerbände nicht kennen, sollten an dieser Stelle besser nicht weiter lesen!
 
Die Geschichte...
14. März 2008: In der Wiesbadener Innenstadt wird eine Sparkassenfiliale überfallen. Die schwer bewaffneten Bankräuber erschießen einen Kassier und nehmen Geiseln. Unter den Geiseln befindet sich auch die Polizistin Winnie Heller, die den Gewinn ihrer Pokerrunde einzahlen wollte. Besonderes Interesse zeigen die Täter an dem Filialleiter Walter Lieson, der zufälligerweise einen Auswärtstermin hatte. Und auch das Wort "Malina" scheint eine besondere Bedeutung für die Bankräuber zu haben. Diese bringen ihre Gefangenen in ein abgeschiedenes Gebäude und verhalten sich nicht, wie man es von Geiselnehmern gewohnt ist. Auch Kommissar Hendrik Verhoeven bzw. seine Kollegen vom KK 11 werden in die Ermittlungen miteinbezogen. Bald beginnt ein Wettlauf um Leben und Tod…

Meine Meinung:
Im 3. Band dieser Reihe lässt Silvia Roth das Polizisten-Duo nicht gemeinsam ermitteln, sondern wählt ein außergewöhnliches Szenario. Während sich Kommissar Verhoeven nur am Rande an den Ermittlungen beteiligen darf (und die Hauptverantwortung beim BKA liegt), erzählt Winnie aus der Perspektive der sieben Geiseln. Abwechselnd schildern Hendrik Verhoeven und Winnie Heller die Lage aus ihrer Sicht, was dem Ganzen eine fesselnde Note gibt.

Unterdessen haben sich die beiden Protagonisten Verhoeven und Heller etwas angenähert und bilden beruflich ein gutes Team. Während Familienmensch Hendrik Verhoeven inzwischen unter Mithilfe seiner Kollegen einen Teich für seine kleine Tochter Nina "gebaut" hat und mit seiner Familiensituation zufrieden ist (Frau Silvie studiert und hat daheim alles im Griff und die quirlige Tochter Nina ist glücklich), lebt Winnie Heller noch immer allein und einsam in ihrer kleinen Wohnung mitsamt ihren Aquariumsfischen. Der Kommissar ist sichtlich schockiert, als er nach dem Überfall die karge Wohnung seiner Kollegin betritt und sich um deren Fische kümmert.

Die Charaktere wurden ausgezeichnet ausgearbeitet und man merkt, wie gut alle im Team des KK 11 zusammenarbeiten. Allen voran natürlich Heller & Verhoeven, aber auch Chef Hinnrichs und den Kollegen Lübke und Bredeny begegnen wir in "Schattenriss" wieder.
 
Neu sind z.B. die Figuren des anmaßenden Unterhändlers Richard Goldstein, der arroganten BKA-Beamten Brennicke und Büttner sowie die der kompetenten Psychologin Monika Zierau - und auch die Bösewichte kommen hier nicht zu kurz. Die Figuren sind vorwiegend sehr menschlich dargestellt und zeigen ihre Stärken genauso wie ihre liebenswerten Schwächen. 

Die ganze Handlung spielt sich in einem Zeitraum von nur 2 Tagen ab und die spannende Erzähl- und Schreibweise der Autorin lässt die Handlung niemals erstarren oder gar langweilig werden. Man will wissen, worum es den Geiselnehmern eigentlich geht, was es mit Malina auf sich hat und wie sich die Polizei in diesem Fall verhält und die Ermittlungen aufnimmt...

Die Geschichte besteht aus mehreren Handlungssträngen, die sich mit der Zeit ineinander verflechten und immer mehr ein schlüssiges Bild ergeben. Der Prolog beginnt im Oktober 2007, wo eine ältere, scheinbar verwirrte, Frau die Sparkassenfiliale in der Hohenzollernstraße betritt und das Wort MALINA erwähnt. Die eigentliche Geschichte startet am 14. März 2008 und wird abwechselnd aus der Sicht von Winnie Heller sowie aus der Perspektive der Ermittler erzählt. Aber auch die Vergangenheit spielt immer wieder eine folgenschwere Rolle. Das Geschehen wird jeweils aus einer Erzählersicht geschildert.

**Achtung SPOILER** Zum Lesen bitte Text markieren
Am Ende des Krimis erfährt der Leser, was es mit den eingestreuten Kapiteln über die Frau auf sich hat, dessen Kind (1973 in der DDR) zur Adoption frei gegeben wurde und welche daraufhin in die Psychiatrie eingeliefert wurde.
Außerdem wer oder was MALINA wirklich ist und welche Motive die Geiselnehmer für diese abscheulichen Taten haben. Spannend, spannend...

Der Schreibstil sowie die Sprache sind sehr flüssig & bildhaft und so wird der Krimi zu einem packenden Leseerlebnis. Denn: hat man einmal angefangen zu lesen, kann man das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

FAZIT:
Die Autorin hat es auch mit ihrem 3. Krimi wieder geschafft, die Leser in ihren Bann zu ziehen. "Schattenriss" besticht mit einer fesselnden Handlung, sympathischen Protagonisten und einer packenden Schreibweise.
Für diesen gelungenen Kriminalroman vergebe ich gern rasante 5 (von 5) Punkte und hoffe auf einen baldigen 4. Band.



Kommentare:

  1. Tolle Rezi, bei mir subbt "Schattenriss" immer noch ... *schäm* Will ich dieses Jahr aber unbedingt noch lesen ...

    ♥-Grüße,
    Nicki

    AntwortenLöschen
  2. Wieder einmal toll geschrieben!
    Huhu Sabine - ich wollte mal ganz fix bei dir einfliegen, weil ich schon ein paar Tage nichts mehr von dir gehört habe und weil ich dir ein ganz duftes Wochenende wünschen möchte. Ganz liebe Grüße! PS: Der Smiley versucht mich zu erschießen! ...argh - ich hab Angst! Ich wünsch dir schöne Lesestunden. Bis dann, Tanja

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Mädels!

    @Nicki: Freut mich, dass dir die Rezi gefällt. *freu*
    Wenn ich mich recht erinnere, subbt "Schattenriss" schon eine Weile bei dir herum... Woran liegt das?

    @Tanja: Die letzten Tage waren etwas hektisch, aber es wird hoffentlich besser.
    Dir wünsche ich auch ein tolles und erholsames Wochenende.

    Der Smiley will dich nicht erschießen *lol*, aber ich hab keinen Bankräuber-Smiley gefunden - und so musste dieser herhalten.
    Aber vlt. finde ich noch einen anderen.

    Liebe Grüße, Sabine

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine