Montag, 1. November 2010

[REZENSION] "Nach dem Sommer" (Band 1)

Für die Zusendung dieses Rezensionsexemplares bedanke ich mich ganz herzlich bei script5.


Cover (mit & ohne Schutzumschlag)

Die Autorin
Maggie Stiefvater ist 27, hat laut eigener Aussage zwei zauberhafte Kinder und einen wunderbaren Mann. Sie lebt als Schriftstellerin und Künstlerin ein wildes Hippie-Leben in Virginia. Sie spielt Harfe und Flöte, mag Rock, Celtic-Rock und alte Autos.

Produktinformation
Link zu Amazon
Gebundene Ausgabe: 423 Seiten
Verlag: Script5; Auflage: 1 (6. September 2010)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3839001080
ISBN-13: 978-3839001080
Größe und/oder Gewicht: 21,6 x 15,4 x 4,6 cm

Leseprobe
Quelle: script5   *klick*


Die Geschichte...
Die 17-jährige Grace wurde als Kind von einem Rudel Wölfe in den Wald von Mercy Falls verschleppt und beinah getötet, hätte sie nicht ein Wolf mit bernsteinfarbenen Augen gerettet. Seit diesem Erlebnis wartet Grace auf "ihren" Wolf, der aber nur in der kalten Jahreszeit erscheint. Auch der Wolf scheint sie zu beobachten und eines Tages findet ihn Grace verletzt auf, diesmal in Menschengestalt. Denn Sam ist ein Werwolf und verwandelt sich bei Kälte wieder in seine Wolfsgestalt zurück. Sam und Grace verlieben sich allmählich ineinander - doch kann diese Liebe wirklich von Dauer sein?

Meine Meinung:
Der Prolog beginnt mit den Geschehnissen um Graces Entführung durch die Wölfe und die anschließende Rettung durch Sam. Weiter geht es mit der Annäherung unserer beiden Hauptpersonen und die Schwierigkeiten, mit denen Beide zu kämpfen haben. Denn seit Grace sich um Sam kümmert und dieser bei ihr quasi eingezogen ist, hat sie den Kontakt zu ihren Freundinnen sehr vernachlässigt. Denn inzwischen ist es September in Mercy Falls, die Temperaturen fallen immer mehr und dies könnte Sams letzter (Spät-)Sommer als Mensch sein... Alles könnte so schön sein, wären da nicht Isabel (deren Bruder Jack kürzlich von einem Wolf gebissen bzw. verwandelt wurde und nur Probleme macht) und Shelby (eine nach Macht gierende Wölfin, die sich selbst an Sams Seite sieht). Werden Sam und Grace alle Hindernisse überwinden?

Anfangs dachte ich mir: "Hoffentlich wird dies kein Twilight-Abklatsch!". Und auch wenn es einige Parallelen, wie z.B. die Liebesgeschichte zwischen Mädchen und "Kreatur" bzw. den abgelegenen Handlungsort gibt, hat Maggie Stiefvater mit "Nach dem Sommer" einen originellen und fantastischen Trilogie-Auftakt erschaffen.

Eindrucksvoll erzählt wird diese bezaubernde Geschichte abwechselnd aus der Sicht (in der Ich-Form) von Grace und Sam, wobei bei jedem Kapitelbeginn der Name des Erzählers und die Gradanzahl angeführt wird. Dies ist für den Handlungsverlauf wichtig, da sich die Wölfe bei kalten Temperaturen ja verwandeln. Und man hofft, dass das schöne Wetter noch ein paar Tage anhält und so Sam seiner Freundin länger als Mensch erhalten bleibt, denn als Wolf verliert er alles Menschliche und kann sich nicht an Gefühle, Gedanken etc. erinnern.

Die Charaktere von Grace und Sam sind außergewöhnlich und ungemein reizvoll gestaltet und es ist schön, an ihrer Weiterentwicklung teilzuhaben. Die beiden Jugendlichen sind keine Superhelden, doch sind sie ungemein liebenswert. Während Grace zielstrebig, einfallsreich und eine kluge Schülerin ist, wirkt Sam durch seinen Humor und seine Liebe zu den Gedichten von Rilke ungemein liebenswert.  Und auch die Nebenfiguren, wie z.B. der Rudelführer Beck, die eifersüchtige Wölfin Shelby oder Grace eigenwillige Eltern fügen sich harmonisch in die Handlung ein.

Neben den zauberhaften Protagonisten setzt das Buch auf viel Gefühl und Detailtreue. Die Beschreibungen sind so fantastisch, dass man meint, die Wälder von Mercy mit dem Wolfsrudel vor sich zu sehen oder gemeinsam mit Grace zu erleben, wie sich Sam anfühlt und riecht. Selten hat mich ein Jugendbuch so berührt und fasziniert.

Da es sich um den Beginn einer Trilogie handelt, endet das Geschehen mit einem offenen Ende und man möchte sofort mit dem 2. Band weitermachen (der hoffentlich bald erscheint). Die 423 Seiten lesen sich rasant & flüssig und der Schreibstil lässt sich als sensibel und eindrucksvoll beschreiben. Ich freue mich jetzt schon auf die Fortsetzung!

FAZIT:
Neben einer wunderbar ausgefeilten Geschichte mit sympathischen Charakteren begeistert diese schöne Geschichte mit großen Gefühlen und Emotionen. Wundervolle 5 (von 5) Punkte mit Extrasternchen


Kommentare:

  1. Auch wenn mich das Buch selbst nicht anspricht (-> Fantasy) ist deine Rezi toll und macht neugierig ... drück dir die Daumen, dass der zweite Teil bald folgt!

    AntwortenLöschen
  2. Sehr gelungene Rezension!
    Ich freue mich schon sehr darauf, das Buch selber zu lesen. Im Bücherregal stehts ja bereits ;)
    lg, mirjam

    AntwortenLöschen
  3. Das klingt interessanter, als ich gedacht hätte :)

    Tolle Rezi! :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Ich freu mich, dass euch die Rezi gefällt. Lange genug hab ich daran ja gefeilt. *g*

    Jedenfalls kann ich es allen Fantasy-Fans, die auch gern etwas Gefühlvolles lesen, nur empfehlen. Hoffentlich erscheint der 2. Teil bald...

    Liebe Grüße an euch alle!
    Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Bei Frau Stiefvater komm ich gar nicht mehr nach... das fehlt mir noch in meiner Sammlung.
    Liebe Grüße Petra

    AntwortenLöschen
  6. Petra, "Nach dem Sommer" ist mein erstes Stiefvater-Buch, aber sicher nicht mein letztes!

    Liebe Grüße, Sabine

    AntwortenLöschen
  7. Wow, nach der tollen Rezi freue ich mich noch mehr auf das Buch.

    AntwortenLöschen
  8. Hallo MissKattieC!

    Dankeschön.
    Ich hoffe, dass dir das Buch ebenso gut gefällt wie mir! Freue mich schon auf deine Rezension (wenn du es dann bekommen und gelesen hast).

    AntwortenLöschen
  9. Mist, ich dachte ich komm um das Buch herum, aber es wird auf meine Leseliste hüpfen - dank deiner tollen Rezi.

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Teefan85!

    Freut mich, dass die Rezi so gut ankommt. Ich kann es nur wärmstens empfehlen, hab selten so ein gutes Fantasy-Jugendbuch gelesen (kann sich in eine Reihe mit z.B. Splitterherz stellen).

    Liebe Grüße, Sabine

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine