Freitag, 26. November 2010

[REZENSION] "Termonia: Band 1 - Hüter der Seelen" (Band 1)

Ich bedanke mich für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars recht herzlich beim Knabe Verlag und Renate Doms (danke für die nette Widmung!).

Cover - von der Autorin signiert


Die Autorin
Renate Doms, Jahrgang 1966, lebt, schreibt und arbeitet seit mehr als zehn Jahren im ländlichen Niedersachsen. In ihrer Freizeit taucht sie am liebsten in andere Welten ein, erfindet Figuren und erweckt sie durch abenteuerliche Geschichten zum Leben. Ganz kleine Leseanfänger finden bei ihr spannenden Abenteuer ebenso wie Jugendliche und Junggebliebene.

Produktinformation
Link zu Amazon
Taschenbuch: 324 Seiten
Verlag: Knabe Verlag Weimar; Auflage: 1. Aufl. (25. Oktober 2010)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3940442410
ISBN-13: 978-3940442413
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 13 Jahre
Größe und/oder Gewicht: 20,2 x 14,4 x 2,6 cm

Leseprobe
Quelle: Termonia.de  *auf LESEPROBE klicken*


Die Geschichte...
Die 15-jährige Cathy McAlaster lebt in Watford/Hertfordshire und führt das übliche Leben eines Teenagers. Doch als sie während eines Sturms von einer rätselhaften Frau entführt wird, wacht sie in Termonia, einem ihr fremden Land auf. Die Frau entpuppt sich rasch als böse Hexerin Youla, die dem Dämon Barkasan dient. Denn Cathy wird in Termonia nur das "Mondkind" genannt, das einer Prophezeiung zufolge das Land retten soll. Und dies will Barkasan natürlich mit allen Mitteln verhindern...

Meine Meinung:
"Termonia: Hüter der Seelen" heißt der fantasievolle Auftakt der Termonia-Trilogie. Hier ein Interview mit der Autorin. Den Buchtitel und das hübsche Cover finde ich übrigens sehr passend - warum, das müsst ihr schon selbst lesen...

Das Jugendbuch beginnt mit der Entführung von Cathy. Und während die 15-jährige bereits in Termonia weilt, kommt ihre Mutter Susan von der Arbeit heim und findet statt ihrer Tochter nur den Nachbarn Robert Dicks vor, der ihr allerhand wunderliche Sachen über Zauberei und ein Land namens Termonia erzählt.
Robert, selbst Termonianer (ebenso wie Susans verstorbener Mann), und Susan brechen auf, um Cathy vor den Feinden zu retten. Cathy kann inzwischen vor Youla fliehen und statt dessen wird Susan als Geisel genommen und in Barkasans Tempel verschleppt. Gemeinsam mit der Familie ihres Vaters und anderen Weggefährten bricht das Mondkind auf, um die Prophezeiung zu erfüllen und Termonia vor dem Dämon Barkasan zu retten.
Mehr will ich nun allerdings nicht mehr verraten...

Protagonistin Cathy ist ein ganz normales 15-jähriges Mädchen, dass perplex ist, als sie von Termonia und der Deutung des Orakels erfährt. Cathy McAlister hat ihr Herz am rechten Fleck und weiß ihre Meinung zu vertreten.
Mir gefällt besonders, dass sie als Mensch mit Ängsten & Sorgen dargestellt wird und nicht als Superheldin, die mal eben so ein Land voller Magie rettet. Weiters wird noch gezeigt, wie wichtig Familie und echte Freunde sind, die einem bei einem solchen Vorhaben unterstützen.

Nebendarsteller gibt es etliche in diesem Buch, doch ihre Namen merkt man sich schnell, obwohl sich darunter solche Kreationen wie Hesekiel, Glox oder Milo befinden. *g*
Alle Charaktere, egal ob gut oder böse (wie z.B. Glurox, die Armee von Barkasan), wurden hervorragend ausgearbeitet und sind sehr facettenreich gestaltet.

Die 5 Tage dauernde Handlung startet spannend und so geht es auch weiter. Immer wieder schickt Renate Doms sowohl ihre Figuren als auch die Leser auf Irrwege und lässt Cathy und ihre Begleiter immer wieder neue Abenteuer erleben. Erzählt wird die Geschichte vorwiegend aus der Sicht von Cathy, doch auch etliche Nebenfiguren kommen zu Wort und schildern die Begebenheiten aus ihrer Perspektive.

Der Schauplatz Termonia wurde einfach zauberhaft dargestellt. Die verschiedenen Orte, wie z.B. das Dorf Kiola oder der Tempel werden so lebendig geschildert, dass ich alles vor meinem geistigen Auge sehen konnte. Am Buchanfang findet sich übrigens eine Karte, die einem auf Anhieb zeigt, wo die wichtigsten Punkte Termonias zu sehen sind.

Durch die Kapitel in angenehmer Länge und den abwechselnden Perspektivenwechsel lässt sich dieses Fantasy-Jugendbuch recht schnell und flüssig lesen. Der fantasievolle Schreibstil ist durchaus für das empfohlene Alter von 12-13 Jahren geeignet und auch Erwachsene, die gern Fantasy lesen, sind mit diesem Buch gut bedient. 

FAZIT:
Man merkt, dass die Autorin lange an dem 1. Band der Termonia-Trilogie gefeilt hat, denn ich habe keinerlei Kritikpunkte gefunden.
"Termonia: Hüter der Seelen" ist ein tolles Jugenbuch mit viel Magie, einem fesselnden Plot und reizvollen Protagonisten, das sich rasant lesen lässt. Für diesen gelungenen Auftakt vergebe ich 5 (von 5) Punkte und freue mich schon auf die Fortsetzung!


Kommentare:

  1. Das klingt wirklich nach einem ganz tollen Buch. Ich habe bislang nicht davon gehört und ich hätte das Buch auch nicht gekauft, wenn ich es im Buchladen gesehen hätte.
    Aber nach deiner Rezension wird wohl oder übel meine Wunschliste um ein weiteres Buch anwachsen. *seufz* ;)

    Schöns Tägli,

    glg mirjam

    AntwortenLöschen
  2. Hallo mirjam!
    Der 1. Termonia-Band ist auch ein tolles Buch. Mir wäre es wahrscheinlich auch nicht aufgefallen und umso mehr freue ich mich, dass die Autorin an mich herangetreten ist und mich gebeten hat, das Buch zu renzensieren.

    Und in 2, 3 Jahren kann es dann auch deine Tochter lesen. :)

    Liebe Grüße aus dem noch nicht verschneiten Burgenland,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Sabine,

    eine tolle Rezension zu einem wirklich tollen Buch.
    Ich warte auchs chon ganz gespannt auf den zweiten Teil!
    LG Ela

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Ela!
    Deine Rezension dazu finde ich aber auch super!
    Renate Doms (sie ist so eine nette Autorin) hat mir zugesichert, dass ich auch den 2. Teil zum Lesen bekomme. Das dauert aber noch bis Ende 2011...

    Liebe Grüße, Sabine

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine