Sonntag, 3. Februar 2013

[REZENSION] "Deine Seele in mir"

Cover
Die Autorin
Susanna Ernst wurde 1980 in Bonn geboren und schreibt schon seit ihrer Grundschulzeit Geschichten. Sie leitet seit ihrem sechzehnten Lebensjahr eine eigene Musicalgruppe, führt bei den Stücken Regie und gibt Schauspielunterricht. Außerdem zeichnet die gelernte Bankkauffrau und zweifache Mutter gerne Portraits, malt und gestaltet Bühnenbilder für Theaterveranstaltungen. Das Schreiben ist jedoch ihre Lieblingsbeschäftigung für stille Stunden, wenn sie ihren Gedanken und Ideen freien Lauf lassen will. Ihr Credo: Schreiben befreit.
 
Produktinformation
Link zu Amazon
Taschenbuch: 480 Seiten
Verlag: Knaur TB (3. Dezember 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3426512602 / ISBN-13: 978-3426512609
Größe und/oder Gewicht: 19 x 12,4 x 3,2 cm

Leseprobe
Quelle: Susanna Ernst  *lies mich*

Die Geschichte:
Im Sommer 1988 ändert sich für den 9-jährigen Matt und die gleichaltrige Amy alles: Die besten Freunde werden durch Amys gewaltsamen Tod, den Matt mitansehen muss, für immer getrennt. 21 Jahre später hat Matt den Tod seiner besten Freundin noch immer nicht verschmerzt. Als der Physiotherapeut Julie, die Tochter eines Patienten trifft, ist er von der ungewöhnlichen jungen Frau fasziniert. Denn Julie, die unter dem Asperger-Syndtrom leidet und ihre Umwelt kaum wahrnimmt, erinnert ihn so sehr an Amy, dass er versucht, Julie aus ihrem Schneckenhaus zu locken. Denn Matt hat eine besondere Gabe: Wenn er Menschen massiert, kann er in die Seele seiner Patienten blicken und intuitiv ihren Schmerz finden...
Meine Meinung:
Da ich immer wieder über begeisterte Meinungen zu "Deine Seele in mir" gestoßen bin, wollte ich wissen, ob an dem Hype um diesen Roman etwas dran ist - und ich wurde nicht enttäuscht! Der Prolog beginnt in dem Sommer, als Amy getötet wird. Die eigentliche Geschichte beginnt 21 Jahre später, die Handlungsdauer umspannt einige Monate. Den Handlungsschauplatz hat die deutsche Autorin in die USA verlegt.
 
Matt Andrews ist 30 und ein Einzelgänger, da er seit dem Tod seiner besten Freundin vor über 20 Jahren niemanden an sich heranlässt. Der einfühlsame Physiotherapeut hat die Fähigkeit, sich in seine Patienten so einzufühlen, dass er Einblick in deren Seele und Schmerzen erhält. Als er die sensible, künstlerisch begabte Julie Kent kennenlernt, berührt die Tochter seines Patienten Tom etwas in Matts Innerem. Nachdem er die Erlaubnis erhält, die 21-jährige wegen ihrer schlechten Haltung zu massieren, erlebt der Physiotherapeut etwas Unglaubliches... **ACHTUNG SPOILER** Denn die junge Frau, die durch Asperger jahrelang in ihrem Körper gefangen ist, könnte die Reinkarnation von Matts verstorbener Freundin Amy sein, da Matt während der Massage Bilder von Erlebnissen empfängt, die nur Amy wissen kann...  **SPOILER ENDE** Matt und Julie sind sympathische Protagonisten voller Facetten, Ecken & Kanten, die eine beachtliche Weiterentwicklung durchmachen.
 
Susanna Ernst erzählt die Geschichte von Matt & Julie so gefühlvoll und einfühlsam, dass ich während des Lesens von "Deine Seele in mir" mehrfach einen riesigen Kloß im Hals hatte und manchmal sogar weinen musste. Man fühlt sich derart mit den Protagonisten verbunden, dass man gar nicht anders kann, als mit ihnen zu fühlen und leiden. Selbst beim Schreiben dieser Rezension muss ich schon wieder mit den Tränen kämpfen und würde das Buch am liebsten ein weiteres Mal lesen.
 
"Deine Seele in mir" greift eine interessante Idee auf und zeigt uns, dass es zwischen Himmel und Erde unfassbare Dinge gibt, die man nicht erklären kann. Ich möchte nicht zu viel erraten, aber wer gern hervorragend gestaltete Geschichten mit leicht übersinnlichem Touch und einer außergewöhnlichen Beziehung liest, ist hier gut aufgehoben. :) Durch die ungeahnten Wendungen und Überraschungen lässt sich nie vorhersehen, was als nächstes geschieht, was Abwechslung und Unterhaltung garantiert. Der Roman ist so wundervoll und perfekt geschrieben, dass ich gar nicht glauben kann, dass es sich um ein Erstlingswerk handelt.
 
Erzählt werden die emotionsgeladenen Geschehnisse vorwiegend aus der Perspektive von Matt, aber auch Julie schildert die Begebenheiten aus ihrem Blickwinkel. Die Erzähler gewähren einen intensiven Einblick in ihre Gedanken & Gefühle und schaffen es so, dass man sie schnell ins Herz schließt und sich ein Happy End für alle Beteiligten wünscht. Die traurig-schöne Story birgt jedoch ein Ende, mit dem ich nicht gerechnet hätte. Abgerundet wird die Geschichte durch einen äußerst gefühlvollen Schreibstil und eine angenehme Sprache, sodass man durch die 480 Seiten fliegt.
 
FAZIT:
"Deine Seele in mir" hat mich tief berührt und das Kunststück vollbracht, mich zum Weinen und kurz darauf zum Lachen zu bringen. Dieser Debütroman besticht mit einem exzellent ausgearbeiteten Plot, faszinierenden Protagonisten und einer ausdrucksvollen, feinfühligen Schreibweise und macht "Deine Seele in mir" zu einem wahren Lese-Erlebnis. Ich bin noch immer ganz verzaubert und vergebe deshalb großartige 5 (von 5) Punkte mit Extrasternchen!

 
 
Buchtrailer
 
Den Song finde ich sehr schön & passend

Kommentare:

  1. Es ist immer wieder schön zu lesen, wenn jemand so begeistert ist von einem Buch, was einem selbst so gut gefiel.

    Eine super schöne Rezension! Dann wünsch ich Dir viel Spaß mit Susannas zweitem Buch, es wird Dir garantiert ebenso gut gefallen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Fabella,

      ich kann dich gut verstehen und hoffe, dass dieses Buch auch bei anderen Lesern großen Anklang findet. Verdient hat es "Deine Seele in mir" auf alle Fälle. :)

      Dass es ein zweites Buch von Susanna Ernst gibt, wusste ich gar nicht. Gibts das auch in Papierform?

      LG
      Sabine

      Löschen
  2. Ein wunderschönes Buch zu dem ich mir soooo sehr einen richtig tollen, feinfühligen Film wünsche!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, ein Film zu diesem wundervollen Roman wäre wirklich wünschenswert.

      LG
      Sabine

      Löschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine