Montag, 25. Februar 2013

[REZENSION] "Final Cut" (Band 1)

Cover
Der Autor
Veit Etzold, geboren 1973 in Bremen, studierte Anglistik, Kunstgeschichte, Medienwissenschaften und General Management in Oldenburg, London und Barcelona. Er arbeitete u.a. für Banken, Medienkonzerne, in der Unternehmensberatung und Führungskräfteentwicklung.
 
Produktinformation
Link zu Amazon
Taschenbuch: 448 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe (Bastei Verlag); Auflage: 4 (6. August 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3404166876 / ISBN-13: 978-3404166879
Größe und/oder Gewicht: 18,6 x 12,4 x 3,4 cm

Leseprobe
Quelle: bic-media.com  *lies mich*


Die Geschichte...
Ein Killer, der sich selbst "Der Namenlose" nennt, versetzt mit seinen brutalen Morden Deutschlands Hauptstadt in Angst und Schrecken. Während Hauptkommissarin Clara Vidalis und ihre Kollegen vom LKA Berlin versuchen, den Täter zu fassen, spielt dieser mit den Ermittlern. Und auch den Medienmogul Albert Torino, der eine neue Casting-Show im Fernsehen und Internet plant, nutzt der Namenlose für seine Zwecke...

Meine Meinung:
"Final Cut" heißt der 1. Band rund um Clara Vidalis, der Nachfolgeband "Seelenangst" wird im August 2013 erscheinen. Die Story ist in 3 Teile (Blut, Feuer, Tod) gegliedert, als Schauplatz dient Berlin. Eine große Rolle spielen hier auch Social Networks und die Medien, die dem Täter eine breitgefächerte Plattform bieten. "Final Cut" ist mein erstes Buch von Veit Etzold, aber sicherlich nicht mein letztes...
 
Clara Vidalis arbeitet beim Morddezernat des LKA Berlin als Expertin für Pathopsychologie und Forensik. Die Hauptkommissarin mit den südländischen Wurzeln, die noch immer unter der Verlust ihrer Schwester leidet, wird von einem Serienkiller in seine kranken Taten mit einbezogen. Clara ist eine interessante Hauptperson mit vielen Ecken, Kanten & Facetten. Auch die Nebenfiguren wurden reizvoll gestaltet und fügen sich ansprechend in die Handlung ein.
 
Hier bekommen es Clara Vidalis und ihr Team mit einem sehr intelligenten Mörder zu tun, der sich selbst "Der Namenlose" nennt und Clara Nachrichten zu den grausamen Morden schickt. "Der Namenlose" benutzt das Internet und Soziale Netzwerke, um an seine Opfer zu gelangen und seine kranken Fantasien auszuleben - und dabei ist ihm jedes Mittel recht...
 
"Final Cut" bietet dem Leser eine reizvolle Romanidee samt hervorragender Umsetzung, reichlich unerwartete Wendungen, Irrwege und raffiniert gelegte falsche Fährten. Für zartbesaitete Gemüter mit schwachen Nerven ist "Final Cut" allerdings weniger geeignet, da dieser Thriller viele Szenen voller Gewalt, Blut und Leichen enthält, bei denen sich einem der Magen umdrehen könnte.
 
Die rasanten Geschehnisse werden vorwiegend aus der Perspektive von Clara (in der 3. Person) erzählt, wobei uns die Berliner Hauptkommissarin einen Einblick in ihre Gefühls- und Gedankenwelt gewährt. Zwischendurch schildern einige Nebencharaktere wie Medienmanager Albert Torino und sogar der Täter, der uns an seinen grauenvollen Fantasien teilhaben lässt, die Begebenheiten aus ihrer jeweiligen Warte. Durch die unterschiedlichen Erzählperspektiven und miteinander verwebenden Handlungssträngen gestaltet sich die Geschichte abwechslungsreich.
 
Manche Szenen sind mir ein wenig zu abgedreht geraten und mit allzu ausgeschmückten Beschreibungen versehen worden, doch im Großen & Ganzen ist "Final Cut" ein packender Thriller, der einen in die Irre führt und atemlos zurücklässt. Komplettiert wird die Story durch einen packenden, emotionsgeladenen Schreibstil, abwechslungsreiche Dialoge und Kapitel in angenehmer Länge, weshalb man praktisch durch die knapp 450 Seiten fliegt.
 
FAZIT:
"Final Cut" unterhält seine Leser mit einem spannungsgeladenen Plot samt überraschenden Wendungen mit reichlich Leichen & Blut, einer sympathischen Protagonistin und der packenden Schreibweise von Veit Etzold. Bis auf ein paar Kleinigkeiten hat mich dieser rasante Thriller wunderbar unterhalten, weshalb der Auftakt dieser Buchreihe großartige 4 1/2 (von 5) Punkte erhält.
 
 
 

Kommentare:

  1. tolle Rezi! Das Buch liegt bei mir auch noch auf dem SUB.. .hatte mal kurz reingelesen, es aber dann doch wieder weggelegt... aber bestimmt packt mich auch bald die Lust, weiterzulesen.

    AntwortenLöschen
  2. Uii, das hört sich aber schön spannend und blutig an :)))
    LG Toubi

    AntwortenLöschen
  3. jepp, dachte ich mir doch, dass das Buch super sein wird. Liegt schon auf meinem SuB und deswegen habe ich jetzt nur Dein Fazit gelesen, liebe Sabine, was mich mal wieder absolut überzeugt hat.
    LG Isabel

    AntwortenLöschen
  4. Puh, da bin ich aber beruhigt, dass dir das Buch gefallen hat. Hatte mir schon Sorgen gemacht, weil die Rezi solange auf sich warten lies. Ich freue mich ja auch schon sehr auf Band 2 und ach ja, Veit Etzold ist ein ganz netter Autor und dazu noch Berliner !!! - vielleicht liest er ja auch mal bei Euch.

    Liebe Grüße

    Kerry

    AntwortenLöschen
  5. Schöne Rezi :) Hatte das Buch allein schon wegen des (meiner Meinung nach) großartigen Covers oft in der Hand. Die Schnitte sind der Hit. Deine Meinung macht mir definitiv Lust auf mehr.

    Gruß,
    Enni

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine