Donnerstag, 28. November 2013

[MINI-REZENSION] "Das Leben drehen"

Cover
Das Leben drehen
Quelle: Droemer Knaur
Die Autorin
Nicole Walter hat Sprachen in München studiert und dann als Werbetexterin und freie Journalistin gearbeitet. Seit 1994 schreibt sie überaus erfolgreich Drehbücher für Fernsehserien und - filme und zählt heute zu den erfolgreichsten und gefragtesten Drehbuchautorinnen Deutschlands.

*Produktinformation*
Taschenbuch: 320 Seiten
Verlag: Knaur TB (1. Juni 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3426510618 / ISBN-13: 978-3426510612
Größe und/oder Gewicht: 18,8 x 12,4 x 2,4 cm

Leseprobe
Quelle: bic-media.com  *lies mich*
  

 
Die Geschichte...
Eines Tages bekommt die Onkologin Marlene im Krankenhaus Besuch von einer jungen Frau, die eine Affäre mit Marlenes Mann Markus hat und sie um Zeit mit Markus bittet, da sie bald sterben wird. Die Ärztin kann zunächst nicht glauben, was sie da hört, denn eigentlich ist sie glücklich verheiratet. Oder sieht Markus das anders? Seine Geliebte Amelie hat Krebs und trotz der Umstände stiehlt sich die junge Frau in Marlenes Herz und so fasst sie einen Entschluss: Marlene möchte ihre Rivalin nicht sterben lassen...

Meine kurze Meinung:
Kauf-/Lesegrund: Dieses Buch stand schon lange auf meiner Wunschliste und durfte als Mängelexemplar bei mir einziehen.
 
Reihe: Einzelband

Handlungsschauplatz: Deutschland (München) und Italien (Toskana)
 
Handlungsdauer: Die Story beginnt im Februar und dauert ungefähr 2 Jahre.

Hauptpersonen: Marlene Schyra, 35, arbeitet als Ärztin auf der Onkologie eines Münchner Krankenhauses. Seit 10 Jahren ist die vielbeschäftigte Onkologin mit dem 40-jährigen Fotografen Markus verheiratet, der sie mit der liebenswerten Hutmacherin Amelie betrogen hat - und Amelie ist an Krebs erkrankt und wird sterben...
Marlene, die großherzige und liebenswerte Protagonistin, ist zu bewundern, denn kaum eine Frau würde alles daran setzen, um die Krebserkrankungen der Geliebten ihres Mannes zu heilen. Alle Taten und Handlungen konnte ich allerdings auf Anhieb nicht nachvollziehen.

Nebenfiguren: Die mitwirkenden Nebencharaktere wie z.B. Marlenes Patientin, die frühere Opernsängerin Elfriede Meissner, ihr Kollege Dr. Gerlach und  sind Amelies Oma Giuseppina interessante Persönlichkeiten, die sich wunderbar in die Handlung einfügen.

Romanidee: Interessante Interpretation einer Dreiecksgeschichte

Erzählperspektiven: Die Geschehnisse werden aus der Sicht von Marlene (in der 3. Person) erzählt, die einerseits unter dem Betrug ihres Mannes leidet, andererseits in ihrer Funktion als Ärztin Amelie helfen will.

Handlung: Abwechslungsreiche Geschichte mit ungeahnten -manchmal etwas zu dramatischen -Wendungen und vielen Irrwegen. Beim Lesen hatte ich manchmal einen Kloß im Hals und der wunderschöne Schluss ist ganz nach meinem Geschmack.

Schreibstil & Co:  ausdrucksstarke, emotionsgeladene Schreibweise, bildhafte Sprache
 
FAZIT:
"Das Leben drehen" ist eine besondere und gefühlvolle Geschichte über das Leben & den Tod. Bei dieser Lektüre sollte man auf alle Fälle Taschentücher bereithalten, da dieser Roman von Nicole Walter sehr emotional daher kommt. Da ich mich nicht immer ganz mit der Hauptperson Marlene identifizieren konnte, vergebe ich für diesen wunderbaren Roman bescheidene 5 (von 5) Punkte.

smilie_girl_097.gif
 

Kommentare:

  1. Schön, dass du 5 SPunkte - wenn auch "bescheidene" - vergibst! Mir hat das Buch auch sehr gut gefallen und ich hatte mir eigentlich nicht eine so tiefgründige Geschichte damals darunter vorgestellt. Ups...etwas wirres deutsch, aber ich denke, du weißt was ich meine ;) Hast du schon meine Post zum Lavendelzimmer gesehen ????
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  2. Und nun hat sie es gelesen :-) Bin ich froh, dass es dir genauso erging wie mir und auch Martina ...
    Liebe Grüße Hanne

    AntwortenLöschen
  3. Echt total interessant, wie unterschiedlich die Meinungen sein können. Ich hab das Buch im August 2012 rezensiert und nur 2 Punkte vergeben, weil es mir gar nicht gefiel (hab gerade auch gesehen, dass du damals kommentiert hast). :-) Dennoch eine toll geschriebene Rezi und wahrscheinlich muss man es einfach probieren. Die einen mögen es nämlich und die anderen einfach nicht. :-)

    Liebe Grüße
    Petzi

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine