Mittwoch, 23. März 2011

[REZENSION] "Bodyfinder: Das Echo der Toten" (Band 1)

Für dieses Rezensionsexemplar bedanke ich mich sehr herzlich beim Coppenrath Verlag!

Cover
Die Autorin
Kimberly Derting ist geboren und aufgewachsen in der Region um Seattle, mit kurzen Abstechern nach Phoenix, Boise und San Jose. Sie hatte eine fröhliche Kindheit und wurde zusammen mit ihrem Bruder von ihrer alleinerziehenden Mutter großgezogen. Bereits in der High School wurde Journalismus zu ihrer Leidenschaft. Kimberly Derting lebt heute mit ihrem Mann und ihren drei Kindern im Nordwesten der USA.

Produktinformation
Link zu Amazon
Gebundene Ausgabe: 343 Seiten
Verlag: Coppenrath, Münster; Auflage: 1., Aufl. (1. September 2010)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3815798736
ISBN-13: 978-3815798737
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
Größe und/oder Gewicht: 21,6 x 15,4 x 3,4 cm


Leseprobe
Quelle: bodyfinder.de  *bitte unbedingt lesen*


Die Geschichte...

Violet Ambrose hat eine besondere Gabe: Die 16-jährige kann das Echo von toten Menschen oder Tieren, die eines gewaltsames Todes gestorben sind, spüren. Jeder Tote hat ein anderes Echo und der Teenager ist von dieser Fähigkeit nicht immer begeistert. Als Violet ein totes Mädchen im See entdeckt, nimmt sie mithilfe ihres besten Freundes Jay die Spur des Täters auf...

Meine Meinung:
Von "Bodyfinder" hatte ich bisher nur Gutes gehört und wurde nicht enttäuscht...
Über den Inhalt möchte ich nicht allzuviel verraten, außer dass es sich hier um eine gelungene Mischung aus Thrillerelementen und einer zarten Liebesgeschichte handelt.

Die Geschichte beginnt mit einem neuen Schuljahr für Violet und ihre Freunde. Seit dem Sommer hat sich das Verhältnis zu ihrem besten Freund für Violet geändert, denn sie empfindet für Jay plötzlich mehr als nur Freundschaft. Und in diesem Gefühlschaos spürt Violet durch ihre einzigartige Fähigkeit, das Echo eines toten Lebewesens auszumachen, eine Mädchenleiche auf. Von ihrer Gabe wissen nur ihre Familie und Jay, der seiner Freundin natürlich hilft, wodurch sich die beiden Teenager in große Gefahr begeben...

Hauptperson Violet Ambrose ist 16, geht in die Highschool und wohnt in dem kleinen amerikanischen Städtchen Buckley. Das scheinbar normale Mädchen hat eine Fähigkeit, die sie von Anderen unterscheidet: Sie kann das Echo von Toten fühlen, denn jedes Opfer eines gewaltsamen Todes hat ein eigenes Echo an sich. Ihr bester Freund Jay Heaton weiß nichts von Violets Gefühlen für ihn und benimmt sich weiterhin wie ein platonischer Freund.
Wenn ihr wissen wollt, ob die Zwei zueinander finden, müsst ihr schon das Buch lesen...

Alle Protagonisten sind wunderbar ausgefeilt und authentisch gestaltet, wobei man natürlich am meisten über Violet und Jay erfährt. Aber auch Violets Freundinnen und ihre Familie lernen wir kennen, obwohl sie keine große Rolle spielen. Man fiebert, fühlt und leidet mit und hofft, dass der Täter bald gefasst wird.

Das Hauptaugenmerk dieser tollen Geschichte liegt auf der Beziehung zwischen Violet und Jay. Waren die Beiden jahrelang nur Freunde, hat sich inzwischen etwas zwischen ihnen verändert und Violet ist sich im Unklaren darüber, ob Jay ihre Gefühle erwidert.
Nachdem ich ein großer Fan von Spannungsliteratur bin, hätten die Thrillerpassagen ruhig noch mehr sein dürfen, doch die Balance zwischen Nervenkitzel & Romantik ist gut gelungen.

Hauptsächlich wird die reizvolle Handlung aus der Sicht von Ich-Erzählerin Violet geschildert. Dadurch erfahren wir viel über ihre Gedanken und Gefühle. Zwischendurch erzählt der Mädchenmörder über sich und verschafft uns so einen Einblick in seine kranken Phantasien und Taten. Durch diesen Wechsel wird die Handlung noch interessanter. :)

Der Spannungsbogen wird vom Anfang bis zum rasanten Ende durchgehend gespannt und durch die verschiedenen Handlungsstränge fliegen die Seiten nur so dahin. Es gibt weder unnötige Szenen oder Längen. Außergewöhnlich ist die Romanidee allemal und auch die Umsetzung lässt keine Wünsche offen.

Selten hat mich ein Jugendbuch so begeistert wie "Bodyfinder: Das Echo der Toten", denn der Schreibstil von Kimberly Derting ist wunderbar flüssig, nervenaufreibend und spannungsgeladen, so dass ich das Buch innerhalb kürzester Zeit durch hatte. Trotz einiger gewalttätiger Passagen ist der 343 Seiten starke Jugendthriller für Leser ab 14 durchaus geeignet.

FAZIT:
Ein erstaunlicher Serienauftakt mit einer fesselnden Handlung und  sympathischen Charakteren. Ein Jugendthriller,  der einen gleich von Anfang an gefangen nimmt und nicht mehr loslässt. Dafür muss ich natürlich 5 (von 5) Punkte vergeben!


PS: Die Fortsetzung, auf die ich mich sehr freue, soll  im Herbst 2011 auf Deutsch erscheinen.

Kommentare:

  1. Hat mir auch voll gut gefallen :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich fands nicht übermäßig spannend und für mich hat sich die Geschichte nicht sonderlich aus dem derzeitigen Einheitsbrei abgehoben. Was fandest du so besonders an dem Buch? Ich fand es nett, aber das wars auch schon.

    AntwortenLöschen
  3. Es steht schon länger auf meine Wunschliste jetzt werde ich es bestimmt bald Lesen

    AntwortenLöschen
  4. Bei mir steht es auch auf der Wunschliste...=)
    LIebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  5. Hallo meine Lieben!

    @Caro: Schön, dass wir den gleichen Geschmack haben. :)

    @BlueNa: Mit hat es wegen der interessanten Romanidee, der ansprechenden Charaktere bzw. der leicht düsteren Atmosphäre und wegen dem fesselnden Schreibstil gefallen.
    Kann aber auch daran liegen, dass ich noch nicht sooo viele Bücher dieser Art gelesen habe.

    @mamenu @Martina: Hallo Manuela, hallo Martina!
    Dann hoffe ich mal, dass es euch ebenso gut wie mir gefällt. :)

    Liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  6. hihi,

    ich störe nochmal auf den späten abend.

    ich hab ein bisschen schoggi für den guten zweck für dich hinterlegt

    http://lesendes-katzenpersonal.blogspot.com/2011/03/aktion-schoggi-spende-fur-japan.html

    lg kerry

    AntwortenLöschen
  7. Huhu Sabine,
    ich lese eigentlich auch nicht viele Bücher aus diesem Genre, weil es mir nicht so liegt^^. Ist wahrscheinlich auch der Hauptgrund, warum ich das Buhc zwar okay fand, aber nicht übermäßig toll. Überrascht hatte mich vorher nämlich hauptsächlich wegen dem tollen Schreibstil "Im Zauber der Sirenen" da habe ich wohl auf eine weitere Überraschung im positiven Sinne gehofft. "Drei Wünsche hast du frei" hat bei mir dann auch nur mittelmäßig abgeschnitten. Auch zu schnulzig und zu vorhersehbar.

    LG
    Kathi

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Sabine,
    tolle Rezi. Nach der Buchkauffreien Zeit wird dieses Buch wohl auf meiner Einkaufsliste stehen. Ich schleiche ja schon länger drum herum.
    Und glückwunsch zur Superblognominierung.
    Ich freu mich für Dich.
    Lieben Gruß
    Miriam

    AntwortenLöschen
  9. @BlueNa: Kathi, "Im Zauber der Sirenen" kenne ich gar nicht. Hast du eine Rezension darüber geschrieben?
    "Maienmond" von Manuel Kohout hat einen sehr schönen Schreibstil und beinhaltet auch eine zarte Liebesgeschichte. "Beastly" von Alex Flynn und "Nach dem Sommer" von Maggie Stiefvater haben mir auch gut gefallen. ;)
    "Drei Wünsche hast du frei" habe ich zwar nicht gelesen, aber es soll nur mittelmäßig sein.


    @Pimi: Danke, ich kann Bodyfinder nur empfehlen. Laut Coppenrath soll der 2. Teil im Herbst 2011 oder Frühjahr 2012 erscheinen (im Herbst wäre mir natürlich lieber ;)).
    Wie gehts dir beim Bücherfasten?

    Liebe Grüße schick ich euch...

    AntwortenLöschen
  10. Ja, ich habe eine Rezension zu "Im Zauber der Sirenen" geschrieben. Schau mal hier: http://bluenaversum.blogspot.com/2011/03/im-zauber-der-sirenen-tricia-rayburn.html

    "Maienmond" kenne ich gar nicht. Hast du hierzu eine Rezension geschrieben?

    AntwortenLöschen
  11. @BlueNa: Hallo Kathi!
    Dank deiner schönen Rezension ist "Im Zauber der Sirenen" auf meinem Amazon-Wunschzettel gelandet, der wächst vor sich hin. *g*

    Hast du den Link zu "Maienmond" bekommen? Ansonsten nochmal:
    http://buechersuechtig-sabine.blogspot.com/2011/03/rezension-maienmond.html

    Lg, Sabine

    AntwortenLöschen
  12. Musste ich mir doch direkt mal durchlesen "hihi"
    Toll!!!!!!!!!!

    LG Jessi

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine