Montag, 21. März 2011

[REZENSION] "Mitternachtsspitzen"

Cover
Die Autorin
Susan Elizabeth Phillips ist eine der meist gelesenen Autorinnen der Welt. Ihre Romane erobern jedes Mal auf Anhieb die Bestsellerlisten in Deutschland, England und den USA. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und zwei Söhnen in der Nähe von Chicago.

Produktinformation
Link zu Amazon
Taschenbuch: 384 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (10. August 2009)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442366054
ISBN-13: 978-3442366057
Originaltitel: Risen Glory / Just Imagine
Größe und/oder Gewicht: 18,2 x 11,6 x 3 cm


Leseprobe
Quelle: Randomhouse  *es darf gelesen werden*


Die Geschichte...
Quelle: Amazon
Das Leben ist voller Überraschungen: Wutentbrannt reist die junge Kit Weston nach New York. Ihr Ziel: Der neue Besitzer ihrer Plantage muss weg! Doch Baron Cain durchschaut schnell, dass sein neuer Stallbursche in Wahrheit eine Lady mit teuflischem Temperament und viel Courage ist. Kurzerhand verfrachtet er die junge Dame in ein vornehmes Pensionat. Drei Jahre später begegnen sich Kit und Cain erneut. Sofort fliegen die Funken zwischen ihnen von neuem. Doch diesmal ist es nicht der Zorn, der ihre Herzen entflammt, sondern die Liebe. Das aber würden sich die beiden hitzigen Dickköpfe niemals eingestehen …

Meine Meinung:
Im Rahmen der Farbsonnen-Challenge musste noch ein türkisfarbenes Buch her und die Wahl fiel auf das ewig vor sich hinsubbende "Mitternachtsspitzen". Zuerst mal muss ich erwähnen, dass ich mit historischen Büchern wenig anfangen kann und mir aufgrund des Covers etwas anderes vorgestellt bzw. vorher nicht die Kurzbeschreibung gelesen hatte. Selber schuld... :(
"Mitternachtsspitzen" heißt die überarbeitete Version von SEP´s Debütroman "Risen Glory" und ist erstmals 1984 erschienen, weiters kommen hier viele Parallelen zu "Vom Winde verweht" auf.

Die 18-jährige, dunkelhaarige, Kit Weston will mit allen Mitteln ihr Zuhause, die Baumwollplantage "Risen Glory" retten und dabei schreckt sie vor nichts zurück. Sie schleicht sich auf dem Anwesen als Stallbursche ein und will den jetzigen Besitzer Baron Cain um die Ecke bringen. Der Plan scheitert und als sich herausstellt, dass Cain auch noch als ihr Vormund fungiert, steckt dieser die aufmüpfige Kit für 3 Jahre in ein Pensionat für höhere Töchter. Nach dieser langen Zeit kehrt die hübsche junge Frau wieder nach Rutherford, South Carolina zurück, denn sie hat ihren Plan noch immer nicht aufgegeben...

Die Geschichte beginnt 1865, nach dem Ende des Bürgerkriegs. In dieser Zeit sind die Frauen eher zurückhaltend und  schüchtern, nur Protagonistin Kit nicht. Sie ist eine zickige Kratzbürste mit lavendelblauen Augen, die wie ein Junge aussieht und sich auch so verhält. Der blonde Major Baron Cain dagegen wird als smarter Nordstaaten-Kriegsheld gefeiert und dem attraktiven Junggesellen fliegen die Frauenherzen nur so zu. Als sich die Beiden 1868 abermals begegnen, ist aus Kit eine Südstaatenschönheit geworden und zwischen Kit und Cain, der eigentlich der Feind ist, sprühen die Funken...

Das verbesserte Erstlingswerk von Susan E. Phillips, kurz SEP genannt, strotzt nur so von Klischees. Die Protagonisten sind für meinen Geschmack nicht besonders gut gelungen, sondern bleiben eindimensional und farblos. 
Und der vermeintlich witzige Schlagabtausch zwischen Cain und Kit wirkt auf mich alles andere als humorvoll, da retten auch die leidenschaftlich geschriebenen Sex-Szenen nichts mehr, wobei mich der schmalzige Schreibstil auch nicht wirklich vom Hocker reißt...

Auch die aus der Perspektive von Kit erzählte Handlung überzeugt nicht wirklich, sondern bleibt kapitelweise sehr langatmig und vorhersehbar. Denn wie bei allen SEP-Romanen weiß man schnell, worauf es hinausläuft. Außerdem kann ich mich nicht wirklich mit der Zeit, in der die Geschichte spielt, anfreunden.

FAZIT:
"Mitternachtsspitzen" wird mein einziger Ausflug in Sachen "historischer Liebesroman" bleiben. Da gefallen mir SEPs anderen Bücher, allen voran die Chicago Stars-Reihe, viel besser und so schreite ich zur Punktvergabe: 2 (von 5) Punkte für diesen klischeehaften und ermüdenden Roman.



Kommentare:

  1. Neulich wurde mir der Begriff LiRo erklärt, bzw. ich wurde damit konfrontiert und habe ziemlich lang über diese Abkürzung nachgedacht. Du weißt ja, dass wenn ich solch einen Roman lese, es entweder sehr selten tu, oder mich durch dich oder anderen Lesern dazu verleiten lasse. "Die Dispo-Queen habe ich verschlungen u. "Wenn zwei sich streiten" habe ich noch nicht gelesen. Neben den ersten beiden Romanen von Sophie Kinsella - sind das die einzigen Bücher (Frauenroman - LIRO), die in meinem Regal stehen. Oh ich vergaß "Die geheime Welt der Frauen" (kann man lesen - ist keine leichte Kost - evt. ein wenig langatmig - poetisch - tief - muss man aber nicht unbedingt gelesen haben). Und mit "Mitternachtsspitzen" möchte ich mich nach deiner Rezension nicht anfreunden wollen. Liebe Sabine, ich hoffe du hattest einen guten Start in die neue Woche. Ich sende einen LIEBEN-KNUDDLER-GRUSS von Hamburg - zu dir nach Wien.
    Jetzt muss ich mich ja nicht mehr umloggen :)

    AntwortenLöschen
  2. @Tintentraum: Huhu liebe Tanja! (Ja, ich kenne dich :))
    Hin und wieder mag ich Liebesromane gerne (lesen), nur darf es nicht zu schmalzig oder mit zu vielen Sexszenen durchzogen sein.

    Sophie Kinsellas Romane sind durchwegs super zu lesen, Maeve Haran habe ich früher verschlungen und die Anne Hertz-Romane kann ich auch nur empfehlen, da gibt es viel zu lachen. *g*

    Allerdings habe ich vor 1, 2 Jahren einen Haufen Frauen- und Liebesromane bei ebay günstig ersteigert und davon warten noch viele auf mich. Hoffentlich sind die besser als "Mitternachtsspitzen" (den deutschen Titel finde ich übrigens furchtbar bzw. unpassend).

    Dir auch eine dicke Umarmung und viele liebe Grüße nach Hamburg!

    AntwortenLöschen
  3. Schon interessant, wie unterschiedlich die Geschmäcker sind. Ich mag diese Autorin suuper gern und auch dies Buch fand ich klasse :)

    AntwortenLöschen
  4. @Fabella: Gottseidank gibt es verschiedene Geschmäcker und Meinungen, sonst wär´s ja langweilig. ;)
    Ansonsten mag ich die Bücher von SEP auch sehr gern.

    Lg, Sabine

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine