Montag, 7. März 2011

[REZENSION] "Das Blut des Dämons (Band 3)

Cover
Die Autorin
Lynn Raven lebte in Neuengland, USA, ehe es sie trotz ihrer Liebe zur wildromantischen Felsenküste Maines nach Deutschland verschlug. Nachdem sie zwischenzeitlich in die USA zurückgekehrt war, springt sie derzeit nicht nur zwischen der High- und der Dark-Fantasy hin und her, sondern auch zwischen den Kontinenten und ist unter den Namen Lynn Raven und Alex Morrin erfolgreich.

Produktinformation
Link zu Amazon
Gebundene Ausgabe: 446 Seiten / Verlag: Ueberreuter (März 2010)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3800055392 / ISBN-13: 978-3800055395
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 15 Jahre
Größe und/oder Gewicht: 20,2 x 13 x 3,8 cm

Leseprobe
Quelle: Lynn Raven  *hier darf gelesen werden*


Alle, die diese Trilogie noch lesen möchten und die Vorgängerbände nicht kennen, sollten an dieser Stelle lieber nicht weiter lesen!

Die Geschichte...
Nachdem Dawns Onkel Sam den Wechsel zur Lamia vorzeitig herbeiführen wollte, scheint er damit ihr Todesurteil besiegelt zu haben. Denn Dawns Körper versagt langsam und nur das Blut ihres Freundes Julien hält sie noch am Leben. Das will Julien natürlich nicht hinnehmen und so macht er sich auf den Weg nach Marseille, um das Blut der ersten Lamia aus dem Versteck zu holen.
Denn darum ranken sich Legenden, nach denen es außerordentliche Heilkräfte haben soll und damit möchte Julien den Verfall seiner geliebten Dawn aufhalten. Doch damit bricht Julien (als Hüter dieses unbezahlbaren Schatzes) alle Gesetze der Lamia und bringt auch seinen Zwillingsbruder Adrien gegen sich auf, der die zukünftige Princessa Strigoja am liebsten tot sehen würde...
**ACHTUNG SPOILER** Zum Lesen bitte Text markieren
Leider schlägt das Heilmittel bei Dawn nicht an und es geht ihr immer schlechter. Und als wäre das nicht genug, möchte sie der Rat der Fürsten weiterhin mit einem für sie ebenbürtigen Partner verkuppeln. Julien kann einen Aufschub erwirken und dann geschieht etwas Unvorhergesehenes: Dawn macht den Wechsel zur Lamia durch und verwandelt in einem Blutrausch Julien in einen Vampir...  Und als man denkt, es kann nicht mehr schlimmer werden, wird Juliens Tat aufgedeckt und der Vampir (Vampire stehen eine Stufe unter Lamias) wird zum Tode verurteilt - kann Dawn dies verhindern?

Meine Meinung:
"Das Blut des Dämons" ist der Titel des Abschlußbandes der Trilogie rund um Dawn & Julien. Die Geschichte beginnt dort, wo das Vorgängerbuch "Das Herz des Dämons" aufgehört hat.
Wer diese Trilogie noch lesen möchte, dem empfehle ich, an dieser Stelle abzubrechen, da die Buchbewertung zu viel verrät. ;-)

Im 3. Band entwickelt sich die Romanze zum Liebesdrama erster Güte und reißt einen so richtig mit. Mittlerweile hat das Liebespaar diverse Schwierigkeiten überwunden und Julien versucht nun alles, um seine Freundin zu retten. Auch wenn er weiß, dass ihn dies sein Leben kosten kann...

Die facettenreich gestalteten Protagonisten, allen voran Julien, sind mir richtig ans Herz gewachsen und entwickeln sich stetig weiter. Auch wenn diese Entwicklung nicht unbedingt vorteilhaft ist, denn inzwischen erinnern die Hauptpersonen fast schon an blutrünstige Bestien. Dennoch wird die Sympathie zu Julien und Dawn aufrecht erhalten und als Leser fiebert und fühlt man mit ihnen mit. Und auch die vielfältigen Nebencharaktere überzeugen abermals - schade nur, dass die Liebesgeschichte zwischen Adrien und Kate keine Fortsetzung findet.

Für ein Jugendbuch ist der Trilogie-Abschluss für meinen Geschmack etwas zu brutal. Hier wimmelt es nur so von gewalttätigen und blutigen Szenen, die mir manchmal schon zu viel des Guten waren. Außerdem bin ich bei den ganzen "Wer trinkt wessen Blut?"-Szenen ab und zu "ausgestiegen"...

Ansonsten habe ich nichts zu kritisieren, denn das rasante Finale überrascht den Leser mit vielen irreführenden & unerwarteten Wendungen und einem außerordentlichen Ende, dass ich so nicht erwartet hätte. Auch die großen Gefühle kommen hier nicht zu kurz und man kann gar nicht anders, als mit Julien und Dawn mitzuleiden und mitzufühlen. Die Geschichte gewährt uns einen interessanten Einblick in die rätselhafte Welt der Lamia und Vampire und führt uns in einer abenteuerlichen Reise von Ashland Falls über Frankreich (Paris, Marseille) nach Griechenland.

Wie auch schon in den Vorgängerbänden wird der größte Teil in der Ich-Form aus der Sicht von Dawn geschildert, doch auch andere Personen kommen zu Wort und gestalten so den Plot sehr abwechslungsreich. Der Schreibstil von Lynn Raven darf hier als spannungsgeladen, ausdrucksstark und flüssig bezeichnet werden. Dadurch lässt sich der 3. Band schnell lesen, denn schließlich will man wissen, wie die Geschichte ausgeht...

FAZIT:
Mit "Das Blut des Dämons" hat uns die Autorin einen tollen Ausklang rund um die faszinierende Welt der Lamia beschert, der mit wunderbar ausgearbeiteten Figuren und einem interessanten Plot überzeugt. Für den 3. Band dieser reizvollen Trilogie vergebe ich ergreifende 4 1/2 (von 5) Punkte.



Und hier noch den passenden Trailer:




Kommentare:

  1. mir gefiel das ende auch total gut XD aber ich hab geweint wie ein schlosshund ^^ stichwort: keller oder mausoleum oder so XD

    wirst du auch weiterhin lynn raven romane lesen ??

    lg july

    AntwortenLöschen
  2. @dreamer: Hallo July!
    Der Schluß war wirklich überraschend und wunderbar, obwohl es bei mir nicht so auf die Tränendrüse gedrückt hat.

    Ja, ich möchte auf jeden Fall "Der Kuss des Kjer" lesen - das Buch soll toll sein. :)

    Liebe Grüße, Sabine

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine