Dienstag, 15. März 2011

[REZENSION] "Maienmond"

Für dieses Rezensionsexemplar bedanke ich mich sehr herzlich beim Drachenmond Verlag!

Das schön gestaltete Cover
Der Autor
Manuel Kohout, Jahrgang 1981, zog nach dem Abitur und jahrelangem Reisen nach Schweden. Dort traf er seine spätere Frau und erlernte Grundfertigkeiten alter Handwerke wie der Töpferei, der Schreinerei und der Schmiedekunst. Er studiert Sprachen und lebt mit Frau und Tochter in Uppsala. Der Sohn einer Buchhändlerin lebte schon als Kind mehr in den Traumwelten der Geschichten, die ich las, als in der Wirklichkeit. Die Liebe zu den Wäldern seiner Heimat sowie das Interesse an alten Legenden, Sagen und Schöpfungsgeschichten lieferten dem Autor die Inspiration für Maienmond.

Produktinformation
Link zu Amazon
Gebundene Ausgabe: 340 Seiten
Verlag: Drachenmond Verlag; Auflage: 1. (1. November 2010)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3931989569
ISBN-13: 978-3931989569
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 8 - 9 Jahre
Größe und/oder Gewicht: 21,6 x 15,2 x 3 cm




Die Geschichte...
Parzival Thorenson, der abenteuerlustige Sohn des Dorfwirten, wohnt in dem kleinen Dörfchen Wehr und möchte am liebsten die ganze Welt erkunden. Doch zunächst tut es das alljährliche Maifest auch und als der Junge sich mit seinen Freunden am Abend in den Wald schleicht, erlebt er eine Überraschung: Denn es scheint, als ob die alten Legenden wahr wären und sich die Buchenmädchen in dieser Maiennacht in Elbenmädchen verwandeln.

Die Jungen erfreuen sich am Tanz der Baummädchen, als die gefährliche Obertrollin Moraq die Idylle stört. Denn um ewig leben zu können, muss sie das Blut eines Buchenmädchens trinken, was der bösen Felsenhexe auch fast gelingt, doch ein mutiges Elbenmädchen vereitelt den Plan und kann vor Moraq fliehen. Parzival rettet das verzweifelte Mädchen, das er Maya nennt, denn diese muss nun ein Mensch bleiben, da ihre Art nur in einer Vollmondnacht zum Leben erwacht. Nur eine Bernsteinträne kann sie wieder in eine Bäumin zurückverwandeln und so begeben sich die Beiden auf eine abenteuerliche Reise...
**Achtung SPOILER** Zum Lesen bitte Text markieren
Unterdessen erfreuen sich, hoch oben in der Luft, die sieben Schicksalsweberinnen an dem Schicksal von Maya und Parzival. Denn die alten schrulligen Weiber (auch Nornen genannt)weben das Schicksal der Menschen und sorgen mit ihren Helfern für Abwechslung in deren Leben. Auch den zwei Erdenkindern haben sie so manchen Stein in den Weg gelegt und beobachten ihre gefahrenvolle Reise ganz genau...
Werden sie die Bernsteinträne finden, damit Maya zu ihren Baumschwestern zurückkehren kann?

Meine Meinung:
Es war einmal... So könnte diese magische Geschichte über Gut & Böse beginnen, in der Parzival und Maya die Hauptrolle spielen.

Parzival wird in seinem Heimatort als Träumer mit zu viel Fantasie abgestempelt. Der 15-jährige mit den rabenschwarzen Haaren und den blauen Augen möchte am liebsten die ganze Welt erkunden, gibt sich aber vorerst auch mit Streifzügen durch die heimischen Buchenwälder zufrieden. Durch seine Geistesgegenwart rettet er das wunderschöne Elbenmädchen Maya vor der bösen Trollhexe Moraq und nachdem Maya nun in ihrer menschlichen Gestalt bleiben muss, machen sie sich auf die Suche nach einem Mittel, dass sie zurückverwandelt. Dazu müssen sie allerdings die Prüfungen der alten Schicksalsweberinnen bestehen und ob ihnen das gelingt, lest ihr am besten selbst...

Wir begegnen allerlei Fabelfiguren wie z.B. Elben, Elfen, Trollen, Nornen und einer Zauberkatze, die "Maienmond" einen zauberhaften Touch verleihen. Geeignet ist "Maienmond" sowohl für jugendliche Leser als auch für Erwachsene.

Die Protagonisten dieses Jugend-Fantasy-Romans sind wundervoll ausgearbeitet und überzeugen mit all ihren Facetten und Gefühlen. Schön ist auch die Weiterentwicklung unserer zwei Helden, die im Laufe der Handlung über sich hinauswachsen.
Die Nebenfiguren waren für meinen Geschmack allerdings zu zahlreich vertreten, dennoch ebenso reizvoll wie die Hauptpersonen. 

"Maienmond" ist für mich eine Mischung aus Märchen, Abenteuer & Fantasyelementen, das mit einem neuartigen Plot, frischen Ideen und einer gelungenen Umsetzung aufwartet. Allerdings steht das Abenteuer im Vordergrund, denn die beiden Erdenkinder müssen viele Aufgaben bestehen und Gefahren bewältigen. Spannung kommt nicht immer auf, da Parzival und Maya sich von einer Aufgabe zur nächsten hangeln, um ihr Ziel zu erreichen, was mir persönlich manchmal zu schnell ging.

Dadurch, dass so viel passiert, muss man ganz schön konzentriert lesen, um ja nichts zu versäumen - dennoch zahlt sich das aufmerksame Lesen aus. Erzählt wird die interessante Geschichte, die 1/2 Jahr umspannt, großteils aus der Perspektive von Parzival, doch auch andere Charaktere präsentieren uns die Begebenheiten aus ihrer Sicht.

Der märchenhaft anmutende Schreibstil und die bildhafte Sprache haben mein Kopfkino ordentlich angekurbelt und ich könnte mir diesen Jugendroman auch als Film gut vorstellen. :)
Das angegebene Alter (8-9 Jahre lt. Amazon, siehe oben) ist mir persönlich zu niedrig angesetzt, ich würde es eher ab 11/12 Jahren empfehlen, damit das Gelesene auch wirklich verstanden wird.

FAZIT:
"Maienmond" ist eine fantasievolle Geschichte, die sympathische Charaktere, einen zauberhaften Plot und fabelhafte Unterhaltung bietet. Dafür vergebe ich sehr gute 4 (von 5) Punkte!





So sieht das Innenleben aus:
Anklicken, dann wird´s größer


Kommentare:

  1. Das Cover ist wunderbar.
    Allein das sagt schon kauf mich. =)

    AntwortenLöschen
  2. Hi Sabine, danke für diese Rezension. Ich habe das Buch auch schon im "Auge", aber noch nicht gekauft. Da ich nicht weiß, welches Buch ich bei Clee's Gewinnspiel gewonnen habe (vom o.g. Verlag), warte ich noch ein bißchen *
    LG HANNE

    AntwortenLöschen
  3. @Sumpflicht: Das Cover ist echt schön, ebenso wie die "Innenausstattung" und natürlich der Inhalt. Wenn du gern Jugend-Fantasy liest, kann ich es nur weiter empfehlen!

    @Hanne: Vielleicht hast du ja Glück und wirklich "Maienmond" gewonnen. Das Buch ist wunderbar. :)

    Liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine