Mittwoch, 14. September 2011

[REZENSION] "Abgebrezelt"

Cover

Die Autorin
Nina Schmidt, 1971 in Krefeld geboren, studierte Kommunikationswissenschaften in Essen und arbeitete danach als Presseredakteurin beim Fernsehen. Im Jahr 2007 erschien ihr Debüt ›Bis einer heult. Nina Schmidt lebt seit über zehn Jahren in ihrer Wahlheimat Köln.

Produktinformation
Link zu Amazon
Broschiert: 220 Seiten
Verlag: Fischer (Tb.), Frankfurt; Auflage: 3 (9. August 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3596184746
ISBN-13: 978-3596184743
Größe und/oder Gewicht: 19 x 12,4 x 1,2 cm

Leseprobe
Quelle: fischerverlage.de  *Lustiges*


Die Geschichte...
Jessica definiert sich stets über ihr gutes Aussehen und tut alles, um die unvermeidlichen Alterserscheinungen aufzuhalten. Als kurz vor ihrem 35. Geburtstag ihr Ex-Freund Jens, über den sie nie hinweg gekommen ist, seinen Besuch  ankündigt, möchte sie für ihn natürlich so gut wie möglich aussehen und lässt sich von einem weiteren Ex-Freund (ein Arzt, der ihr einen "Freundschaftspreis" macht) Botox spritzen. Doch statt glatter Haut bekommt die Nachwirkungen der Schönheitsbehandlung zu spüren und sieht aus, als wäre sie unter einen Bus gekommen... ;-)  Für die arme Frau, die jetzt unter anderem ein Matschauge ihr Eigen nennt, bricht eine Welt zusammen, denn wie lange sie so aussehen wird, kann ihr niemand genau sagen - das ist zu viel für Jessica...
**Achtung SPOILER** Zum Lesen bitte Text markieren
Da sie nicht weiter weiß, lässt sie sich kurzerhand krankschreiben und sinnt auf Rache... Als sie total vermummt die Wohnung verlässt, übersieht sie fast ein Auto und lernt so Christian kennen. Der Inhaber einer Weinhandlung sieht nicht gerade wie George Clooney aus und hilft Jessica über eine schlimme Zeit hinweg, als sie ihre "besten" Freudinnen hängen lassen...

Meine Meinung:
"Abgebrezelt" von Nina Schmidt wurde mir vor einiger Zeit von Nicki empfohlen.  Die kurzen Kapitel tragen solch  witzige Überschriften wie "Die hohe Kunst der Stümperei", "Matschauge", Aggressive Hirsche" oder "Botox-Terror". ;-)  Die Botschaft dieses Romans kommt ganz klar heraus: Gutes Aussehen ist nicht alles! 

Jessica Kronbach steht kurz vor ihrem 35. Geburtstag und will, um vor allem ihren Ex-Freund zu beeindrucken, mindestens 10 Jahre jünger aussehen. Schließlich hat sie auch einen Ruf zu verteidigen und ist außerdem das "Gesicht" ihres Arbeitgebers, einer Kölner Whirlpoolfirma. Für meinen Geschmack kommt mir Jessica oberflächlich  bzw. wenig feinfühlig vor und fängt erst an, nachzudenken, als sie mit ihrem Matschauge nicht gerade wie Miss Germany aussieht.  Gottseidank macht die vom Schicksal gebeutelte Hauptperson eine ansprechende, wenn auch etwas schnelle, Weiterentwicklung durch und die mitwirkenden Nebencharaktere, wie z.B. ihre Freudinnen, Kollegen und Ex-Freunde,  fügen sich gut in die Handlung ein..

Ich-Erzählerin Jessica lässt uns an ihrer Gefühls- & Gedankenwelt teilhaben, was teilweise einer amüsanten Achterbahnfahrt gleicht. Die leicht klischeehafte, etwas überspitzte Story wartet dennoch mit einer interessanten Idee sowie etlichen witzigen Szenen auf, die mich während des Lesens zum Lachen verführt haben. Wie z.B. dass sie sich bei dem Abnehmprogramm Kilocoach mit dem Passwort "Presswurst" einloggt oder für verschiedene Körperpartien unzählige Lotionen braucht und es schade findet, dass es keine spezielle Arm- und Schienbeinpflege gibt. *lol*

Durch die angenehm kurzen Kapitel, den locker-flockigen Schreibstil sowie den herrlich trockenen Humor lässt sich dieser 220 Seiten-Frauenroman aus der Feder von Nina Schmidt schnell lesen.  Und ich weiß jetzt, was eine Teelicht-Beziehung ist und dass frau vor einer Botox-Behandlung  den Zettel mit den Nebenwirkungen durchlesen sollte...

FAZIT:
"Abgebrezelt" setzt sich unterhaltsam mit dem Altern & Schönheitswahn auseinander und zeigt, dass vor allem innere Werte zählen. Wegen der anfangs unsympathischen Protagonistin, die auf Gefühlen anderer herum trampelt, erhält dieser unterhaltende Roman knapp 4 (von 5) Punkte von mir.


Kommentare:

  1. Hi Sabine,
    eine tolle Rezension. Bin direkt wegen dem Titel neugierig geworden :O)
    Klingt wirklich gut, werde es mal im Auge behalten.
    LG Ela

    AntwortenLöschen
  2. Knappe vier Punkte?! ;-)

    Schöne Rezi ...
    LG
    Nicki

    AntwortenLöschen
  3. @Ela: Danke dir. :) Der Titel ist auch witzig und für zwischendurch kann ich dir das Buch empfehlen.

    PS: Ich höre mir gerade deine Videorezi zu "Splitterfasernackt" an. =)


    @Nicki: Ja, leider. Weil mir Jessica mit ihrer oberflächlichen Art manchmal voll auf die Nerven gegangen ist... Bei einer sympathischeren Hauptperson wäre die Bewertung sicher besser ausgefallen. Allerdings mag ich den Schreibstil und den trockenen Humor! :D

    Liebe Grüße von
    Sabine

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine