Montag, 12. September 2011

[REZENSION] "Glückskekse"

Cover
Die Autorin
Anne Hertz ist das Pseudonym der Hamburger Autorinnen Frauke Scheunemann und Wiebke Lorenz, die nicht nur gemeinsam schreiben, sondern als Schwestern auch einen Großteil ihres Lebens miteinander verbringen. Bevor Anne Hertz 2006 in Hamburg zur Welt kam, wurde sie 1969 und 1972 in Düsseldorf geboren. 50 Prozent von ihr studierten Jura, während die andere Hälfte sich der Anglistik widmete. Anschließend arbeiteten 100 Prozent als Journalistin. Anne Hertz hat im Schnitt 2 Kinder und mindestens 0,5 Männer. Mehr Informationen unter: www.anne-hertz.de

Produktinformation
Link zu Amazon
Taschenbuch: 336 Seiten
Verlag: Knaur TB (1. Mai 2007)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3426637758
ISBN-13: 978-3426637753
Größe und/oder Gewicht: 18,8 x 12,4 x 3,6 cm


Leseprobe
Quelle: anne-hertz.de  *unbedingt lesen*


Die Geschichte...
Genau an ihrem 35. Geburtstag wird Jana von ihrem Freund Markus verlassen. Zur Aufmunterung eilen ihre beiden Freundinnen Miriam und Steffi herbei und Miriam kommt auf die glorreiche Idee, "Schicksals-Roulette" zu spielen. Dabei soll man eine Frage per SMS an eine ausgedachte Handynummer schicken und warten, ob man eine Antwort erhält. Jana sendet "Was kann ich tun, um endlich glücklich zu werden? SIE" an Unbekannt und ist nicht wenig erstaunt, als sie mitten in der Nacht eine Antwort-SMS mit "Ich weiß es nicht. Aber das frage ich mich auch oft. ER" bekommt. Am nächsten Tag simst Jana "Vielleicht können wir es zusammen herausfinden? SIE" und nach etlichen SMS, die zwischen SIE (Jana) und ER (Roland) hin- und hergeschickt werden, beginnen die beiden Mittdreißiger, unabhängig voneinander, ihr bisher unbefriedigendes Leben selbst in die Hand zu nehmen...
**Achtung SPOILER** Zum Lesen bitte Text markieren
Ohne die Identität des anderen zu kennen, schicken sich Jana und Roland immer wieder Kurzmitteilungen und liegen total auf einer Wellenlänge...

Meine Meinung:
Diesen Roman habe ich bereits 2007 zum ersten Mal gelesen und bin seitdem ein Fan der Anne Hertz-Bücher, sodass "Glückskekse" gut in mein Experiment Buchvergleich passt, wo alte Lieblingsbücher nach Jahren nochmals gelesen werden. Als Schauplatz dient Hamburg, der Wohnort des Autoren-Duos Frauke Scheunemann und Wiebke Lorenz.

SIE, das ist die 35-jährige Jana Kruse, die mit ihrer Freundin Miriam ein Reisebüro betreibt. Jana ist zu gut für diese Welt, wird oft betrogen und gibt immer nach, sei es bei ihren Freundinnen oder bei ihren jeweiligen Beziehungen, was jedes Mal im Chaos endet - so auch mit Markus, der sie sogar an ihrem Geburtstag verlässt, bis es Jana reicht und sie unter reichlich Alkoholeinfluss die alles verändernde SMS abschickt. Nach der Misere mit Markus fängt Jana schön langsam an, sich zum positiven zu verändern und bekommt mehr Selbstbewusstsein.

ER, heißt im richtigen Leben Roland Siems und ist mit seinen 33 Jahren noch immer Postbote, obwohl er doch eigentlich nur während des Studiums bei der Post jobben wollte. Doch Roland ist auf seinem Lebensweg falsch abgebogen: Das Studium wurde abgebrochen und er sieht sich als verkannter Schriftsteller, der leider noch immer nicht berühmt ist (wie ihm eine Glückskeks-Botschaft vor langer Zeit versprochen hat) und nichts auf die Reihe bringt, weshalb ihn seine Freundin verlässt. Genau in dieser Situation erhält der unter Liebeskummer leidende Briefträger eine SMS mit dem kryptischen Inhalt "Was kann ich tun, um wieder glücklich zu werden? SIE"

Interessanterweise kennen die zwei Hauptpersonen, die Identität des anderen nicht und wissen auch nicht, dass beide in Hamburg leben und sich sogar schon über den Weg gelaufen sind. Durch die virtuelle Freundschaft kommt frischer Wind in das Leben der beiden Protagonisten... Alle Charaktere, auch die reizvollen Nebenfiguren, wurden facettenreich & authentisch gestaltet, sodass sie menschlich wirken, eine ansprechende Weiterentwicklung zeigen sowie glaubwürdig agieren. Obwohl die männermordende Reisebüro-Mitbesitzerin Miriam manchmal ganz schön nervt...

Das Buch wurde in Abschnitte mit SIE und ER gegliedert, wobei dann entweder Jana oder Roland die turbulenten Geschehnisse aus der jeweiligen Perspektive in der Ich-Form erzählen. Roland streut sogar zwischendurch seine literarischen Ergüsse ein, die mich manchmal erheitert, aber leider oft den Lesefluss gebremst haben. ;-) Die Romanidee in dieser Art & Weise ist für mich neu, wurde hervorragend umgesetzt und lässt sich dank einiger unerwarteter Wendungen wunderbar flüssig lesen.

Die Schwestern Anne Hertz haben auch ihren Debütroman mit dem bekannten locker-leichten  Schreibstil sowie humorvollen Dialogen  ausgestattet, wodurch sich der Frauenroman schnell und flüssig lesen lässt. Im Oktober 2011 erscheint übrigens das 7. Werk aus der Feder des Autorenduos, das den vielversprechenden Namen "Wunschkonzert" tragen wird.

FAZIT:
"Glückskekse" ist eine herzerwärmende Geschichte mit klitzekleinen Längen, die unterhaltsam über die Irrwege des Glücks philosophiert und mir erneut amüsante Lesestunden beschert hat. Dafür erhält das Erstlingswerk von Anne Hertz kurzweilige 4 (von 5) Punkte.


Kommentare:

  1. Ernsthaft? Bin jetzt überrascht :D

    Ich fand's ja sehr enttäuschend :-/ War ja auch mein erstes der Autorin, nachdem du soviel von ihr geschwärmt hast. Das klang auch noch interessanter als das andere, dass noch wartet. Aber so doll fand ich das nicht. Sehr vorhersehbar alles. Rezi folgt noch irgendwann *gg*

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. @Moon: Ja, ernsthaft. ;-)
    Aber vielleicht bin ich inzwischen so ein eingefleischter Anne Hertz-Fan, dass mir all ihre Bücher gefallen... *grübel*

    Man ahnt zwar, wie es ausgehen wird, aber die ganzen Irrwege & Wirrungen sind doch gelungen, wie ich finde. Da habe ich schon viel grausamere Frauenromane gelesen. ;-)

    Hast du noch andere Hertz-Bücher auf deinem SuB?

    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Also ich fand das Buch auch ganz in Ordnung- habs neulich gelesen und auch vier Sterne gegeben :) Konnte mcih doch an einigen Stellen zum Nachdenken anregen. Habe beschlossen dieses Weihnachten Grußkarten zu schicken!!! :D

    LG
    -----------------------------------------------------
    www.ThrillerOnline.de
    Jeden Montag neuer Lesestoff

    AntwortenLöschen
  4. @Ayanea: Hab deine Rezi zu diesem Buch auch gelesen. Da fängt frau wirklich zu überlegen, was Glück bedeutet. Tolle Idee. :)

    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine