Dienstag, 6. September 2011

[REZENSION] "Prinzessin oder Erbse?"

Cover
Die Autorin
Jana Voosen, Jahrgang 1976, studierte Schauspiel in Hamburg und New York. Es folgten Engagements an Hamburger Theatern. Seitdem war sie in zahlreichen TV-Produktionen („Tatort“,  „Marienhof“, „Hochzeitsreise zu viert“ u.a.) zu sehen. Jana Voosen lebt und arbeitet in Hamburg."

Produktinformation
Link zu Amazon
Taschenbuch: 352 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (11. Juli 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453408411
ISBN-13: 978-3453408418
Größe und/oder Gewicht: 18,6 x 11,8 x 2,6 cm

Leseprobe
Quelle: buecher.de  *bitte nach unten scrollen*



Die Geschichte...
Nachdem die erfolglose Romanautorin Fanny ihre Brötchen irgendwie verdienen muss, bekommt sie übers Arbeitsamt einen Job als Presse-Assistentin bei den Scarlett-Studios in Hamburg-Wedel, wo die Seifenoper "Liebe à  la carte" gedreht wird. Die erfolgreiche Serie handelt von der tollpatschigen Kellnerin Laura, die im Schlossrestaurant Castello arbeitet und auf ihren Chef, einen attraktiven Haubenkoch, trifft. Telenovelas sind eigentlich unter Fannys Niveau, doch sie wird von ihrer Mitbewohnerin Julia auf den neuesten Stand gebracht und als sie den Hauptdarsteller David Mory zum ersten Mal live sieht, ist sie von dem grünäugigen Schauspieler hin und weg... Als Fanny allerdings kurz darauf seine Serienpartnerin kennenlernt, ist sie niedergeschlagen, denn gegen diese Schönheit hat sie mit ihrem breiten Hintern und den flammend-roten Haaren null Chance, David Mory zu erobern. Daher ist die Assistentin sehr erstaunt, als der charismatische David an ihr Interesse bekundet...

**Achtung SPOILER** Zum Lesen bitte Text markieren
Und die verkappte Autorin muss sich entscheiden: Will sie lieber die Prinzessin sein (für die ein Mann alles tun würde) oder die Erbse (die einem Mann die Nerven und den Schlaf raubt)?? Wofür wird sich Fanny entscheiden???

Meine Meinung:
Jana Voosens 7. Roman trägt den witzigen, aber durchaus passenden Titel "Prinzessin oder Erbse?". Da ich ein großer Fan ihrer Bücher bin, habe ich auch alle 7 Jana Voosen-Bücher gelesen. Beim Lesen spürt man, dass die Autorin weiß, wovon sie spricht und in ihrer Schauspielerkarriere wahrscheinlich schon einiges erlebt hat, dass sie für diese Werk verwerten konnte. :) Weiters spielt die Handlung in Hamburg, dem Wohnort der Autorin.

Stefanie (Fanny) May sieht alles andere als perfekt aus und ist mit ihren Anfang 30 eine gescheiterte Autorin - denn (fast) niemand möchte ihre happy-end-freien Werke lesen und so landet sie dank des Arbeitsamtes bei der Scarlett-Filmproduktion, wo sie als Presse-Assistentin eher "Mädchen für Alles" ist und sich gleich an ihrem ersten Tag in den männlichen Protagonisten von "Liebe à la carte" verliebt.  David Mory ist ein gutaussender, gutgelaunter Adonis, seine Partnerin im Berufs- und Privatleben, Nadja Reichert, benimmt sich dagegen sehr divenhaft.  Fanny muss mit den beiden zusammenarbeiten, denn sie ist für die Pressemitteilungen zuständig und merkt schnell, dass nicht alles wahr ist, was in der Zeitung steht. ;-) Allerdings darf  Fanny nichts weiter erzählen, denn sie hat eine Verschwiegenheitsklausel unterschrieben. Und dabei wären doch  ihre Mitbewohnerin Julia und Kumpel Felix, der am Set arbeitet und sich in Nadja verguckt hat,  furchtbar neugierig...

Zitat Seite 35: "In der feuchten Luft, draußen schneit es noch immer, kräuseln sich meine Haare noch stärker als sonst und verleihen mir einmal mehr die altbekannte Meerschweinchenoptik. Ich sehe aus, als hätte ich in einen Steckdose gefasst." (Fanny über sich selbst)

Jana Voosen hat ihren neuesten Roman mit sympathischen, facettenreichen Charakteren bestückt, die zwar nicht immer zu 100% glaubwürdig agieren, obwohl ich sie schnell ins Herz geschlossen habe.  Ich-Erzählerin Fanny  schildert die unterhaltsamen Ereignisse aus ihrer Sicht und lässt uns an ihren Gedanken & Gefühlen teilhaben, wobei man sich schnell mit der Hauptperson identifiziert.

Hat frau erst einmal mit dem Roman angefangen, lässt sich "Prinzessin oder Erbse?" nur sehr schwer aus der Hand legen. Auch wenn der Leser ahnt bzw. zu wissen glaubt, wie die Story ausgeht, so legt die Autorin ihren Figuren immer wieder Steine in den Weg und spickt die amüsante Handlung mit vielen überraschenden Wendungen. Für Unterhaltung garantieren auch die zwischendurch eingestreuten Pressemitteilungen von diversen Printmedien, für deren Inhalt Fanny verantwortlich ist.

Der interessante Schauplatz, der uns einen Blick hinter die Kulissen einer Telenovela gewährt, sorgt auf 344 Seiten für Abwechslung  und viele erheiternde Szenen.  Jana Voosen besitzt einen angenehmen, flüssigen Schreibstil, den sie mit kurzweiligen, witzigen Dialogen kombiniert.  

FAZIT:
"Prinzessin oder Erbse?" besitzt großen Unterhaltungswert und lässt sich trotz gewisser Vorhersehbarkeit und ein paar Szenarien mit "zu viel Zuckerguss" herrlich leicht lesen. Dieser lockere Frauenroman erhält von mir kurzweilige  4 1/2 (von 5) Punkte.

Kommentare:

  1. Hi meine Liebe. Das Cover sieht total niedlich aus und deine Rezi liest sich einfach toll! :) Muss ich mal im Hinterkopf behalten, bisher habe ich noch keine Romane dieser Autorin gelesen.

    Zu deinen Dämonen-Rezis- habe mir die ersten beiden durch gelesen! Werde mir nun auch demnächst den zweiten Band zu Gemüte führen, hast mich überzeugt! :)

    AntwortenLöschen
  2. Hi Sabine,

    danke für die tolle Rezi. Ich habe das Buch ja jetzt zwischendurch auch schon gelesen, bei mir wird es, denke ich, eine glatte 1 bekommen, weil ich nämlich fast von der Coach gefallen bin, als Fanny & Co. das erste mal joggen waren - ich konnte einfach nicht mehr vor lachen, aber ich habe so mit Fanny mitgefühlt, mir wäre es nicht anders ergangen.

    Liebe Grüße Kerry

    AntwortenLöschen
  3. @Ayanea: Ich kann dir alle Bücher von Jana Voosen empfehlen. Der locker-leichte Schreibstil lässt sich mit Anne Hertz vergleichen.

    @Kerry: Ja, die Jogging-Szene war echt witzig und mir wäre es wahrscheinlich ähnlich ergangen. ;-) Die paar kleinen Kritikpunkte meinerseits fallen auch nicht wirklich ins Gewicht.

    Falls es jemand sonst noch liest: Für alle Fans von Anne Hertz und Kerstin Gier empfehlens- und lesenswert!!!

    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine