Mittwoch, 5. März 2014

[MINI-REZENSION] "Amy on the Summer Road"

Cover
Quelle: Randomhouse
Die Autorin
Morgan Matson studierte Schreiben für junge Leser an der New School. Road-Trips quer durchs Land sind ihre große Leidenschaft und sie hat schon drei Mal die USA durchreist ... bis jetzt. Zurzeit lebt sie in Los Angeles.

*Produktinformation*
Taschenbuch: 480 Seiten
Verlag: cbj (9. April 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3570401324 / ISBN-13: 978-3570401323
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 13 Jahren
Originaltitel: 
Amy & Roger's Epic Detour
Größe und/oder Gewicht: 18,2 x 12,4 x 4,8 cm

Leseprobe
Quelle: bic-media.com  *lies mich*
 


Die Geschichte...
Der Tod ihres Vaters hat Amy tief getroffen und nun sollen sie auch noch von Kalifornien nach Connecticut zu ziehen. Während sich ihre Mutter bereits in ihrem neuen Zuhause einrichtet, soll Amy im Familienauto nachkommen - gemeinsam mit dem Sohn einer Freundin von Amys Mutter! Die 17-jährige Schülerin ist nicht gerade begeistert, bis der attraktive Roger vor ihr steht. Amy und Roger verstehen sich auf Anhieb und finden die Strecke, die Amys Mutter ausgesucht hat, total langweilig. Kurzerhand gestalten sie ihre Reiseroute um und begeben sich auf eine aufregende Reise durch Amerika. Noch ahnt Amy nicht, dass dieser Road Trip ihr ganzes Leben auf den Kopf stellen wird...

Meine Meinung in Kurzfassung:
Kauf-/Lesegrund: Da mir "Vergiss den Sommer nicht" gut gefallen hat, wollte ich natürlich auch "Amy on the Summer Road" lesen.

Reihe: Einzelbuch
 
Handlungsschauplatz: Auf ihrer Reise von Raven Rock, Kalifornien nach Connecticut (in Amys neues Zuhause) passieren Amy und Roger 14 Staaten der USA. Die Schauplatzbeschreibungen sind so lebendig geraten, dass man all die Reiseziele genau vor seinem inneren Auge sieht.

Handlungsdauer: Die Story beginnt am 5. Juni und endet am 19. Juli.

Hauptpersonen: Amelia E. "Amy" Curry, 17, wohnt in der kalifornischen Kleinstadt Raven Rock und spielt leidenschaftlich gern in der Theatergruppe ihrer Highschool.  Das Mädchen mit den feuerroten Haaren trauert noch immer um ihren Vater, der bei einem Autounfall gestorben ist und nun besteht die Familie Curry neben Amy nur mehr aus ihrer Mutter und ihrem schwierigen Zwillingsbruder Charlie. Roger Sullivan, 19, gutaussehend, studiert in Colorado und ist der Sohn von Marilyn, einer Freundin von Amys Mutter. Amy und Roger sind sympathische Protagonisten mit Ecken und Kanten, die man schnell ins Herz schließt.

Nebenfiguren: Die mitwirkenden Nebencharaktere sind reizvolle Persönlichkeiten, die sich gut in die Handlung einfügen.

Romanidee: Reizvolle Grundidee, die das Thema Tod & Trauerbewältigung anspricht und wunderbar umgesetzt wurde.

Erzählperspektiven: Ich-Erzählerin Amy schildert die temporeichen Geschehnisse aus ihrer Sicht und gewährt uns dabei einen tiefen Einblick in ihre Gedanken & Gefühle. In Rückblenden wird immer wieder geschildert, was 3 Monate geschehen ist und warum Amys Welt aus den Fugen geraten ist. Interessant hätte ich auch Rogers Sichtweise gefunden.

Handlung: Unterhaltsame & abwechslungsreiche Geschichte mit unterschiedlichen Emotionen, einigen ausgeschmückten Beschreibungen (ich muss nicht ganz genau wissen, was Amy und Roger auf ihrer Reise gegessen und getrunken haben), unerwarteten Wendungen und einigen Überraschungen. Aufgelockert wird die Story durch Aufzeichnungen aus Amys Reisetagebuch (ein Geschenk ihrer Mutter), verschiedene Listen und Fotos ihres Road Trips. Leider kommt das Ende der 480 Seiten recht schnell und ich hätte gern noch ein paar Seiten darüber gelesen, wie sich das Leben von Amy und Roger nach ihrer Reise entwickelt.
 
Schreibstil & Co:  Der locker-leichte Schreibstil von Morgan Matson,  amüsante Dialoge und malerische Schauplatzbeschreibungen runden dieses Jugendbuch ab.
 
FAZIT:
Hat mich schon "Vergiss den Sommer nicht" gut unterhalten, so finde ich "Amy on the Summer Road" sogar noch einen Tick besser, was wahrscheinlich daran liegt, dass ich mir die weibliche Hauptperson hier mehr liegt. "Amy on the Summer Road" ist eine abenteuerliche Geschichte, die uns kreuz und quer durch Amerika führt und mich dank des interessanten Plots, der reizvollen Protagonisten sowie der mitreißenden Schreibweise wunderbar unterhalten hat. Deshalb erhält dieser unterhaltsame Roman von mir 4 1/2 (von 5) Punkte.
 

 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine