Samstag, 24. Dezember 2011

[REZENSION] "All I want for Christmas"

Cover
Die Autorin
Amy Silver ist Autorin und Journalistin. Ihr vielfältiges Themenspektrum reicht von häuslicher Hundepflege bis zum internationalen Diamantenhandel. Sie lebt in London und hat eine Schwäche für Vintage-Mode und Champagnercocktails.

Produktinformation
Link zu Amazon
Taschenbuch: 320 Seiten
Verlag: rororo (1. November 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3499257319
ISBN-13: 978-3499257315
Größe und/oder Gewicht: 18,8 x 12,4 x 2,4 cm

Leseprobe
Quelle: Rowohlt  *weihnachtliche Lesefreude*


Die Geschichte...
Bea Marinelli, Besitzerin des kleinen Cafes Honey Pot, hat vor Weihnachten viel zu tun: Im Honey Pot Café geht es hoch her und neben kulinarischen Leckereien versorgt Bea ihre Gäste auch noch mit netten Worten oder guten Ratschlägen. Außerdem möchte die alleinerziehende Mutter ihrem kleinen Sohn Luca ein besonderes Weihnachtsfest bieten. Ansonsten präsentiert ihr attraktiver Nachbar Sam schon wieder eine neue Freundin und dann wird eine junge sympathische Frau namens Olivia vor ihrem Café von einem Fahrradfahrer verletzt. Bea lädt Olivia ins Honey Pot ein, während es die zickige Chloe schafft, dass sie von Bea aus dem Lokal hinausgeworfen wird. Auch wenn diese drei ungleichen Frauen scheinbar nichts gemeinsam haben, freunden sie sich allmählich an. Und gute Freunde kann man schließlich nie genug haben...  **Achtung SPOILER** Von einem Mann an ihrer Seite will die Witwe Bea allerdings nichts wissen, denn schließlich wurde Marco erst vor 2 Jahren bei einem Unfall getötet. Und als Bea erkennt, dass ihr Nachbar Sam nicht nur freundschaftliche Gefühle für sie empfindet, ist es fast schon zu spät... **SPOILER ENDE**

Meine Meinung:
"All I want for Christmas" ist ein herzerwärmender Roman rund um drei Frauen, der in der Vorweihnachtszeit spielt. Die Story beginnt am Dienstag, den 14. Dezember und endet am Freitag, den 24. Dezember. Alle Kapitel beginnen mit Datum bzw. Uhrzeit und dem Namen des jeweiligen Erzählers (also Bea, Olivia oder Chloe). Als Handlungsschauplatz hat die Autorin ihren Wohnort London gewählt.

Bea Marinelli ist die Inhaberin des Londoner Honey Pot Cafés, wo sie ihre Kunden mit Kaffee, Kuchen & anderen Delikatessen verwöhnt. Wenn sie nervös oder genervt ist, rezitiert die 32-jährige in Gedanken Kochrezepte bzw. deren Zubereitung. Die Mutter des kleinen Luca ist einfach so liebenswert, dass man sie schnell ins Herz schließt. Dagegen hat die 30-jährige Olivia Hewood andere Probleme. Die kurvenreiche Blondine kann sich in ihrem Job als Journalistin beim Magazin Style nicht gegen ihre Chefin durchsetzen und plant außerdem für die Familie ihres Verlobten Kieran eine große Weihnachtsparty. Als sie Kieran mit einem Heiratsantrag überrascht, fühlt sie sich mit der Situation überfordert, denn plötzlich wollen alle mit ihr über die bevorstehende Hochzeit reden... Dagegen würde Chloe Masters alles dafür geben, doch die junge Anwältin hat eine Affäre mit dem verheirateten Michael und leidet deshalb schon seit Monaten unter Schlaflosigkeit. Chloe achtet außerdem sehr auf ihr Gewicht, ist furchtbar zickig und erscheint anfangs sehr unsympathisch, was sich allmählich ändert.

Alle Protagonistinnen sind vielschichtige, interessante Persönlichkeiten, die authentisch dargestellt werden. Bea, Chloe und Olivia stehen an einem Scheideweg ihres Lebens und haben verschiedene Ängste, Probleme & Sorgen, mit denen sie konfrontiert werden. Die liebenswürdige Bea ist meine absolute Lieblingsfigur und für mich auch die eigentliche Hauptperson in diesem Roman. Aber auch die Nebenfiguren wurden reizvoll ausgearbeitet und fügen sich harmonisch ins Geschehen ein.

"All I want for Christmas" beschreibt die Geschichte dreier Frauen, die mitten im Leben stehen und schwierige Entscheidungen treffen müssen. Auch wenn es der Titel vermuten lässt, ist diese Story keine kitschige, seichte Liebesgeschichte. Vielmehr präsentiert uns Amy Silver eine wunderbare Geschichte voller Höhen & Tiefen, in der es auch um Freundschaft, Liebe, Verlust und diverse Rückschläge geht. Obwohl die Idee zum Plot sicher nicht neu ist bzw. einige vorhersehbare Elemente enthält, wurde die Geschichte ansprechend umgesetzt. So beinhaltet "All I want for Christmas" wenig Kitsch und Klischees, dafür allerhand unterwartete Wendungen, Wirrungen & Überraschungen.

Erzählt wird die Weihnachtsgeschichte abwechselnd aus der Sicht von Bea, Olivia und Cloe, wobei Bea in der Ich-Form berichtet und die Geschehnisse aus der Perspektive von Chloe und Olivia in der 3. Person geschildert werden. Die drei jungen Frauen gewähren uns einen tiefen Einblick in ihre Gefühls- und Gedankenwelt. Dadurch fühlt und fiebert man als Leserin mit den unterschiedlichen Frauen mit und hofft natürlich auf ein ansprechendes Happy End. Die wundervolle Geschichte liest sich dank des locker-leichten, flüssigen Schreibstils, der unterhaltsamen Dialoge sowie der zauberhaft weihnachtlichen Atmosphäre sehr schnell.

FAZIT:
"All I want for Christmas" hat mich mit einer charmanten Handlung, liebenswerten Protagonisten und einer bildhaften Schreibweise bezaubert und wunderbar unterhalten. Wer gerne schöne Weihnachtsgeschichten mit einem Hauch Romantik liest, ist mit diesem Buch gut beraten. Dafür vergebe ich gern 4 1/2 (von 5) Punkte und freue mich auf weitere Werke dieser Autorin. 


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine