Mittwoch, 15. Mai 2013

[MINI-REZENSION] "Kleider machen Bräute"

Cover
Die Autorin
Lucy Hepburn kann nie an einem Schuhladen vorbeigehen, ohne wenigstens einen kurzen Blick hineinzuwerfen. Sie schrieb unterhaltsame Kurzgeschichten, um ihre Freunde bei der Arbeit zu amüsieren, bevor sie sich entschied, dass es an der Zeit war, sie stattdessen abendfüllend zu unterhalten. Ihre Inspiration sind die Dinge, ohne die keine Frau leben kann - ob es nun Schuhe sind, Handtaschen, oder schicke Designerkleider.

*Produktinformation*
Taschenbuch: 480 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (9. April 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453410254 / ISBN-13: 978-3453410251
Originaltitel: 
All dressed up (and somewhere to go)
Größe und/oder Gewicht: 18,6 x 11,8 x 3,4 cm

Leseprobe
Quelle: Randomhouse  *lies mich*

 
 
Die Geschichte...
Molly und ihr Verlobter Reggie verbringen einen romantischen Kurzurlaub in Paris und die angehende Modedesignerin rechnet fest mit einem Hochzeitsantrag, doch stattdessen nimmt Reggie einen Job in L.A. an und trennt sich von Molly. Allerdings hat die Verlassene keine Zeit zum Nachdenken, denn sie soll das Hochzeitskleid ihrer Schwester Caitlin vom Designer abholen und nach Venedig bringen, wo ihre ältere Schwester in ein paar Tagen den reichen Geschäftsmann Francesco Marino heiraten wird. Gemeinsam mit dem Assistenten des Modemachers macht sich Molly auf den Weg nach Venedig. Während des Fluges lernt sie den smarten Filmemacher Simon Foss kennen und damit fangen die Schwierigkeiten erst richtig an...

Meine Meinung in Kurzfassung:
Kauf-/Lesegrund: Ich mag die Bücher dieser Autorin. :)

Reihe: Zur Abwechslung mal wieder ein Einzelbuch


Handlungsschauplätze: Von Paris/Frankreich führt uns die Reise per Flugzeug, Schneemobil, Postbus und Auto über die Schweiz nach Italien, genauer gesagt nach Bologna und Venedig.


Hauptpersonen: Molly Wright, 24, hat kürzlich ihren Abschluss in Modedesign gemacht und liebt deshalb (Designer-)Mode. Die quirlige junge Frau lebt in einer englischen Kleinstadt, während ihre Schwester und ihre Mutter in Italien wohnen. Außerdem platzt ihr Traum von einer romantischen Hochzeit, doch das ist das Geringste ihrer Probleme an... Molly ist eine liebenswerte, chaotische Protagonistin mit einem großen Herz, die einige Abenteuer zu bestehen hat.

Nebenfiguren: Die Nebencharaktere wie Mollys Familie, Filmemacher Simon Foss und Chevaliers rechte Hand Pascal Lafayette sind interessante Persönlichkeiten, die sich wunderbar in die Handlung einfügen.

Romanidee: Die Grundidee "Wie bringe ich unter Turbulenzen ein Brautkleid von Paris nach Venedig?" wurde mit allerlei Pleiten, Pech & Pannen versehen und unterhaltsam in einen Roman verpackt.

Erzählperspektiven:  Erzählt werden die ereignisreichen Begebenheiten aus der Sicht von Molly, die man schnell ins Herz schließt. Dadurch fühlt, fiebert & leidet man mit der sympathischen Hauptperson mit.

Handlung: Unterhaltsame & abwechslungsreiche Geschichte mit vielen lustigen, aber auch einigen traurigen Passagen. Obwohl man das Ende ahnt, bietet die Story etliche Überraschungen und Stolpersteine.

Schreibstil & Co:  locker-leichte Schreibweise, angenehme Sprache, amüsante Wortgefechte
 
FAZIT:
"Kleider machen Bräute" ist ein kurzweiliges Buch, das eine Reise der besonderen Art schildert. Es gibt sicherlich noch bessere Chick Lit-Romane, dennoch hat mich das neueste Werk von Lucy Hepburn dank eines aufregenden Plots mit vielen Überraschungen, einer liebenswerten Protagonistin und des flüssigen Schreibstils wunderbar unterhalten. Wegen der enthaltenen klischeehaften und leicht kitschigen Szenarien sowie der gewissen Vorhersehbarkeit vergebe ich zauberhafte und großartige 4 (von 5) Punkte.

 
 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine