Mittwoch, 20. Oktober 2010

[ABGEBROCHEN] "Zeit der Gespenster"

Cover
Die Autorin
Jodi Picoult, geboren 1967 auf Long Island, lebt nach ihrem Studium in Princeton und Harvard  zusammen mit ihrem Mann und drei Kindern in Hanover, New Hampshire. 1992 veröffentlichte sie ihren ersten Roman. 2003 wurde sie für ihre Werke mit dem National England Book Award ausgezeichnet. Sie gehört zu den erfolgreichsten amerikanischen Erzählerinnen weltweit. Wie alle ihre Romane, unter anderem »Die Wahrheit meines Vaters« und »Neunzehn Minuten«, schoss auch der zuletzt erschienene »Das Herz ihrer Tochter« in den USA aus dem Stand auf Platz 1 der Bestsellerliste. Die Verfilmung ihres Romans »Beim Leben meiner Schwester« war einer der beliebtesten Filme des vergangenen Herbstes. 

Produktinformation
Link zu Amazon
Gebundene Ausgabe: 463 Seiten
Verlag: Piper; Auflage: 2 (März 2010) / Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3492054005 / ISBN-13: 978-3492054003
Originaltitel: Second Glance
Größe und/oder Gewicht: 21 x 13,8 x 4,2 cm

Leseprobe
Quelle: Piper Verlag  *hier darf gelesen werden*


Die Geschichte...
Quelle: Amazon
Ross Wakeman war für alle nur ein riesengroßer Glückspilz. Wieviele Unfälle und Gefahren hatte er lebend überstanden! Ebenso sicher, wie er wusste, dass morgen die Sonne aufgehen würde, wusste er inzwischen auch, dass er nicht sterben konnte – obwohl Ross nichts sehnlicher wünschte. Denn in einem tragischen Unfall hatte er seine geliebte Frau Aimee verloren. Nun wollte Ross nur noch eines, nämlich mit den Geistern der Toten Kontakt aufnehmen. Vielleicht schien er deshalb den Menschen in Comtosook der ideale Vertraute, wenn es darum ging, Geister aus ihren Häusern zu vertreiben. Auch Spencer Pike hofft auf Ross, denn er will auf einem indianischen Grundstück ein Bauprojekt realisieren. Doch er stört damit die Ruhe der Geister auch seiner eigenen schauerlichen Vergangenheit.

Meine Meinung:
Konnte mich bereits Jodi Picoults letztes Werk "Das Herz ihrer Tochter" nicht mehr wirklich überzeugen, so hat mich ihr neuester Roman doch sehr enttäuscht.

Die Handlung enthält so viele verschiedene Personen und Perspektivwechsel, dass ich große Probleme hatte, dem Handlungsverlauf zu folgen. Denn diese unzähligen Personen mit ihren Lebensgeschichten wurden scheinbar unzusammenhängend auf´s Papier geworfen und erschweren das Lesen ungemein - zäh und langweilig fällt mir dazu spontan ein...

Außerdem konnte mich weder der Plot noch die Hauptfigur Ross Wakeman fesseln, der  farblos und blass bleibt. Und die Unmengen von Nebencharakteren stören mich ungemein.

FAZIT:
Eigentlich hatte ich mich auf dieses Buch gefreut, denn normalerweise verschlinge ich die Bücher (wie z.B. "Beim Leben meiner Schwester" oder "19 Minuten") dieser Autorin geradezu, aber diese Vorfreude ist nach den ersten Seiten in pures Entsetzen umgeschlagen.

Keine Ahnung was Jodi Picoult eingefallen ist, denn eine rundherum gelungene Geschichte stelle ich mir anders vor. Nach 65 Seiten war ich es dann endgültig leid und habe das Buch abgebrochen.


Kommentare:

  1. Oh, ich hatte es gestern schon in der Hand... vielleicht sollte ich es mir lieber ausborgen statt kaufen.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  2. Oh, dabei fand ich die Leseprobe zu diesem Buch sehr gut!

    AntwortenLöschen
  3. Ich kenn von ihr nur "Beim Leben meiner Schwester" und der hat mich total gefangen. Es ist danns chade wenn man ein Buch von der selben Autorin her nimmt und man dann so enttäuscht wird.

    Zur Zeit lese ich grade auch ein Buch, da geht es mir ganz ähnlich wie dir. Zu viele Nebenhandlungen, zu viele Personen, irgendwie überhaupt zu viel von allem... Komisch denn der erste Roman von dem Autor war super.

    Aber da es ein Rezi-Exemplar ist, les ich es noch fertig.

    Ich drück dir für deine neue Lektüre die Daumen das es wieder so richtig packend wird ;)

    Liebe Grüsse
    Alexandra

    AntwortenLöschen
  4. Mir ging es genauso. Das erste Buch, dass ich von ihr abgebrochen habe und ich mega enttäuscht war!!

    AntwortenLöschen
  5. @Nicki: Auf dich kann ich mich wirklich verlassen, wir zwei haben eben den gleichen Geschmack in Sachen Bücher.

    @Sternthaler75: Ich würde das Buch (wenn möglich) ausborgen, so ist nichts verhaut, wenn´s dir nicht gefällt.

    @Alexandra: "Beim Leben meiner Schwester" wurde verschlungen und dann schreibt Frau Picoult so eine Enttäuschung zwischen zwei Buchdeckeln. *ärger*
    Buch schon fertig gelesen?

    AntwortenLöschen
  6. Jep, das fand ich wirklich super stark. Seit da hab ich noch keins mehr gelesen aber eben einige auf der Wunschliste.

    Ja, aber morgen hab ich es endlich fertig *uff* War echt ein krampf.

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Alexandra!

    War ihr vorletztes Werk schon schwach, ist dieses Buch hier ein echter Flop. Wirklich schade.

    Liebe Grüße, Sabine

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine